Frage von Hostie, 50

Studieren an einer Hochschule mit Fachhochschulreife bzw fachgebundener Hochschulreife?

Ich bin vom Gymnasium nach der Jahrgangsstufe 13.1 abgegangen. Als Sprachen hatte ich Englisch und bis Jahrgangsstufe 11. auch Latein. In 12.1 hatte ich Biologie und Chemie. In 12.2 und 13.1 hatte ich nur noch Chemie, kein Bio mehr. Nach der Schule habe ich eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen. Nun würde ich gerne Biologie an einer Hochschule studieren und wüsste gerne, ob das geht.

Habe ich nun eigentlich die Fachhochschulreife oder ist das die fachgebundene Hochschulreife?

Antwort
von Joshua18, 22

Fachgebundene Hochschulreife kannst Du gar nicht haben, da Du noch nicht einmal an einer Abiturprüfung teilgenommen hast.

Falls Du die Fachhochschulreife (schulischer Teil) hast, so ist das auf Deinem Abgangszeugnis vom Gymnasium vermerkt. Den berufspraktischen Teil der FHR hast Du durch Deine Berufsausbildung.

Wenn die Schule nicht in NRW ist, müsstest Du dir dort noch ein Gesamtzeugnis der FHR ausstellen lassen, indem Du dort Deinen Kaufmannsgehilfenbrief vorlegst.

Falls Du die FHR nun hast, kannst Du damit jeden Studiengang an (Fach-) Hochschulen studieren sowie alle Bachelorstudiengänge in Hessen (ausser Uni Frankfurt).

In NS wird FHR als fachgebundene Hochschulreife anerkannt.

In BaWü kannst Du an der Uni Mannheim eine sogenannte Deltaprüfung machen und hättest damit zumsammen mit der FHR Zugang zu allen Unis in BaWü.

An der Uni Siegen gibt es Vorbereitungskurse für die Aufnahmeprüfung für Leute mit FHR.

Antwort
von kleinerhelfer97, 31

Du hast die Fachhochschulreife. Damit darfst du nur in Hessen und Niedersachsen an Unis studieren (Bachelor).

Antwort
von woninho, 16

Das kommt auf das Land an. In Brandenburg kannst du alles mit der Fachhochschulreifesstudieren. § 9 II Nr.3 BbgHG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community