Frage von Shorty812, 37

Studienwechsel in den Bereich Politik/Intenationale Beziehungen. Kann mir wer nützliche Tipps geben?

Hallo ich studiere im 3. Semester Soziale Arbeit. Bisher war ich ziemlich begeistert von dem Studium auch wenn die Entscheidung für diesen Studiengang eher eine Kurzschlussreaktion war, nachdem entwas aderes nicht geklappt hat.

Mittlerweile ist diese Begeisterung verflogen und mir kommen Zweifel ob ich nicht doch etwas anderes machen soll. Der Bereich Politikwissenschaft mit Bezug auf Internationale Beziehungen und der spätere Master Konflikt- und Friedensforschung interessieren mich dabei sehr.

Nun ist die Frage was sinnvoll ist, weil es einige Variablen zu beachten gilt.

Soll ich das Studium abbrechen bzw. den Studiengang (und damit auch zwangsläufig die Hochschule) wechseln oder macht es sinn ein Zweitstudium anzufangen? Oder sollte ich mein Studium beenden, damit ich wenigstens erstmal einen Abschluss in der Tasche hab. Dazu kommt, dass ich BAföG bekomme und auch auf das Geld angewiesen bin. Soweit ich weiß bin ich bei einem Zweiten Bachelor Studium nicht mehr BAföG berechtigt. Aber wie sieht das aus wenn ich den Studiengang wechsel?

Und letzte Frage: Habe ich mit eiem 2,0 Abi überhaput Chancen für Politikwissenschaft oder Ähnliche Studiengänge wie Politik und Recht in Münster?

Danke für eure Antworten

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 18

Wenn du weißt, dass du in Münster studieren willst, kannst du dir doch einfach mal die NC-Werte der letzten Semester ansehen, um deine Chancen einzuschätzen. 

Für ein Zweitstudium angenommen zu werden ist komplizierter als einfach den Studiengang zu wechseln, da es ein anderes Bewerbungsverfahren ist und nicht viele Plätze an Zweitstudenten vergeben werden.

Wechseln müsstest du spätestens nach dem 3. Semester, wenn du noch weiter Bafög bekommen willst. Die Zeit zum nächsten Wintersemester müsstest du dann halt irgendwie überbrücken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community