Frage von ekochef1, 50

Studienplatzsuchend gemeldet und trotzdem vesteuern?

Hallo, Ich bin beim Arbeitsamt zurzeit als studienplatzsuchend gemeldet und fange nächste Woche an zu arbeiten. Mein Monatsgehalt wird bei ca. 1100€ liegen, muss ich trotz "studienplatzsuchend" das Einkommen versteuern? Kriegen meine Eltern bei meinem Einkommen immer noch Kindergeld für mich?

Antwort
von Steuerbaer, 29

Das deutsche Einkommensteuerrecht unterscheidet nicht in Student /nicht Student etc. Natürlich musst du Dein Einkommen versteuern - wäre ja sonst ein guter Trick, sich zu immatrikulieren um Steuern zu sparen.

Wenn du über 18 bist und dich nicht in einer Erstausbildung/ Erststudium befindest bzw. arbeitssuchend gemeldet bist, erlischt der Anpruch auf Kindergeld.

Antwort
von wilees, 25

Wenn Du bis zum Studienbeginn ( Sommersemester ? ) arbeitest, bezahlst Du wie jeder andere Arbeitnehmer auch Lohnsteuer entsprechend Deinem Einkommen.

Während dieser Zeit ruht der Anspruch auf Kindergeld.

Antwort
von landregen, 28

Ob du steuerpflichtig bist, hängt von deinem Einkommen ab, nicht davon, ob du einen Studienplatz suchst oder nicht.

Kindergeld bekommen deine Eltern für dich unabhängig von deinem Einkommen, auch wenn du die Wartezeit auf den Studienplatz mit Arbeit überbrückst, allerdings darf die Wartezeit 4 Monate nicht übersteigen.

Antwort
von MrMiles, 29

Ja

Nein

Alles Einkommen über 450€ muss versteuert werden. Allerdings bekommst du als Student eine bessere Steuerklasse und hast wenn du noch Familienversichert bist auch keine Kosten für Krankenkasse oder Sozialversicherung.

Sobald dein Einkommen allerdings über 450€ liegt, bekommen deine Eltern kein Kindergeld mehr vom Staat. Auch ihr steuerlicher Vorteil fällt weg. Passt also auf - evtl. müssen deine Eltern dann etwas nachbezahlen.

Kommentar von Steuerbaer ,

welche Steuerklasse haben denn Studenten - 7 ?

Kommentar von landregen ,

Menschen werden nach ihrem Einkommen und ihrem Familienstand steuerlich eingestuft, nicht danach, ob sie nebenbei oder zukünftig oder auch hauptamtlich studieren wollen oder nicht.

Kommentar von MrMiles ,

Ich würde pauschal sagen sie liegen in der 1.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

welche Steuerklasse bekommen den Studetnen, wenn diese eine bessere bekommen? ich kenne nämlich KEINE ...

und deine Aussage zum Kindergeld ist QUATSCH!

Kommentar von landregen ,

du hast Recht, Wurzelsepp, es geht um die Wochenstundenzahl - je nachdem wie kurz die Erwerbstätigkeit zur Überbrückung ist. Ansonsten hast du in deinem Kommentar wohl den größeren Quatsch verzapft, als ich in meiner Antwort (um auf dein Vokabular zurückzugreifen).

https://www.bmfsfj.de/blob/94320/b2bfccb7b7a48a5b25a4989ba3b7133f/merkblatt-kind...

Kommentar von wurzlsepp668 ,

so, wo denn?

es gibt beim Kindergeld KEINE Verdienstgrenze mehr (im übrigen auch nicht steuerlich ...)

ob hier überhaupt ein Kindergeldanspruch besteht war nicht die Frage ....

und jetzt WARTE ich auf die Stelle, wo ich Quatsch erzählt habe !

Kommentar von landregen ,

An der Stelle, an der du behauptest, es gäbe keine Steuerklasse für Studenten, erzählst du beispielsweise "Quatsch". Die Steuerklasse hat mit dem Kindergeld wenig bis gar nichts zu tun. Sie hat auch mit dem Status "Student" oder nicht nichts zu tun, sondern mit dem Einkommen. Nebenbei: Wer auf seinen Studienplatz wartet und so lange Geld verdient und einen Job hat, ist kein Student.

Es stimmt, es gibt keine Einkommensgrenze. Das habe ich auch nie behauptet. Es gibt einen Überbrückungsstatus, wenn man auf seinen Studienplatz wartet, in dem spielt das Einkommen keine Rolle, wie du sagst. Diese Wartezeit, in der das Einkommen keine Rolle spielt, ist aber nicht beliebig in die Länge ziehbar. Irgendwo im Internet steht die Begrenzung auf vier Monate - und das darfst du gern hinterfragen (möglichst ohne drastische Vokabeln).

Abgesehen von der Einkommensgrenze, die nicht gegeben ist, gibt es aber sehr wohl noch andere Grenzen, nämlich die wöchentliche Arbeitszeit. Die darf 20 Stunden nicht übersteigen im Schnitt. Bei bestimmten Arbeitszeiträumen auch weniger. Du kannst es in der Kindergeld-Info unter meinem Link nachlesen - ungefähr ab Seite 15, wenn ich mich recht erinnere.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Lesen und verstehen: Antwortgeber behauptet, Studenten bekommen eine bessere Steuerklasse ......

und das ist NICHT der Fall ....

und Antwortgeber hat auch behauptet, dass es Einkunftsgrenzen beim Kindergeld gibt und dass steuerliche Vorteile wegfallen. das war ebenfalls Quatsch.

ob überhaupt Kindergeldanspruch besteht war nicht die Frage ......

und habe ich auch weder behauptet noch abgestritten ...

also, wo habe ICH Quatsch erzählt?

bytheway: ich bin seit meiner Ausbildung 1986 im steuerlichen Bereich tätig ....

Kommentar von wilees ,

Unsinn, mit diesem Einkommen ist er nicht mehr Familienversichert, sondern zahlt eigene Sozialversicherungsbeiträge. Nur wenn es sich um eine kurzzeitige Beschäftigung ( bis 70 Arbeitstage ) handeln würde, wären keine Sozialversicherungsbeiträge abzuführen.

Kommentar von ekochef1 ,

Aber ich bin beim Arbeitssuchend studienplatzsuchend gemeldet, kriegen meine Eltern trotzdem kein Kindergeld?

Kommentar von Alltagswissen ,

Du arbeitest regulär - ohne eine Ausbildung zu machen - also besteht kein Anspruch auf Kindergeld.

Antwort
von SebRmR, 14

Bis zu einem zu versteuerndem Einkommen von 8.652€ musst du keine Steuern zahlen. Sollten dir Steuern abgezogen werden, bekommst du sie wieder. Für das Jahr 2015 müsstest du eine Einkommensteuerklärung machen.

Kommentar von ekochef1 ,

8652€ jahreseinkommen? 

Antwort
von 716167, 20

Für die Steuer ist es egal, ob du nun einen Studienplatz suchst oder nicht. Dein Einkommen wird versteuert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community