Frage von Farinaaa, 17

Studienleistungen angerechnet bekommen?

Studiere gerade Wirtschaftamathe und habe schnell festgestellt das es nichts für mich ist. Ich werde nächstes Jahr definitiv zu Lehramt wechseln. Studiere jetzt weiter Wirtschaftsmathe uaber mache nur die Mathemodule Ana 1 und 2 und Lina 1 und 2. in 2 Semestern... angenommen ich habe die Module bestanden. Habe ich eine Chance, dass mir diese an einer anderen Uni, die Lehramt anbietet angerechnet werden, obwohl mir pro Modul ein Crp. fehlt?

Ich war schon bei einem Prof und er meinte, dass wenn es nicht klappt er mal mit seinem Kollegen reden will...also ist es doch eine Auslegungssache auch wenn man zu wenige Creditpoints hat? An der Uni nachfragen bringt leider nichts, die wollen schon bestandene Scheine sehen und sagen dann nur, dass es individuell entschieden wird ohne einem überhaupt richtig zugehört zu haben.

Antwort
von MissMaple42, 6

Ob dir was anerkannt wird, kann dir hier sicherlich niemand sagen.

Aber jetzt bis zum Wechsel weiter zu studieren ist auf jedenfall sinnvoll. Wenn du es schon einmal gehört hast, verstehst du es das zweite Mal schneller ( falls dir die Scheine nicht anerkannt werden).

Ich würde also versuchen, die Scheine zu machen, wenn sie dir angerechnet werden hast du Glück. Wenn nicht hast du auch nichts verloren.

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium & Universität, 3

Wenn diese Module (oder welche mit gleichem Inhalt aber anderem Namen) in einem Mathematik-Lehramtsstudium ebenfalls auf dem Lehrplan stehen, dann sollte die Anerkennung kein Problem sein.

Die unterschiedliche Anzahl der Credit Points ist kein ausreichender Grund, dir eine Anerkennung zu verweigern. Um dir eine Anerkennung zu verweigern, müsste dir die anerkennende Hochschule nachweisen, dass ein so genannter wesentlicher Unterschied in der Qualifikation besteht zwischen den eigenen Studienprogrammen und denen, die du dir anerkennen lassen willst. Dabei gilt die Beweislastumkehr, d.h. die neue Hochschule muss dafür den Beweis erbringen, nicht du als Antragsteller eine Gleichwertigkeit nachweisen.

Geregelt ist das in der Konvention von Lissabon, die von Deutschland 2007 ratifiziert wurde und damit innerhalb Deutschlands gilt.

Die Prüfungsämter, die die Anerkennung am Ende immer absegnen müssen, kennen diese Regelung inzwischen eigentlich alle, so dass es da meiner Erfahrung nach nur noch wenige Probleme gibt. Und wenn du sogar den Professor auf deiner Seite hast, sollte die Anerkennung reibungslos funktionieren.

Antwort
von Schachpapa, 7

So, jetzt lässt du dir hier die Antwort geben, die du gerne hören willst und dann gehst du zum Prüfungsamt und sagst, die bei GF haben aber gesagt...

Mimimi, geht's noch?

Wer heutzutage alles die "Allgemeine Hochschulreife" bekommt.

Kommentar von Farinaaa ,

Sogar mit nem sehr guten Schnitt ;) Ich weiß, dass es eine individuelle Entscheidung ist. Ich wollte nur wissen, ob es mit zu wenigen Crp überhaupt möglich ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community