Frage von MonkiDonki11, 14

Studiengebühren absetzen als Arbeitnehmerin und vorheriger Ausbildung?

Liebe Leute, ich bin 21 und arbeite bei einer Versicherung im öffentlichen Dienst, habe dafür eine Ausbildung gemacht und davor Fachabitur. Jetzt habe ich angefangen BWL zu studieren um später bessere Aufstiegsmöglichkeiten zu bekommen und da ich meinen Job nicht aufgeben will, studiere ich an der FOM. Diese kostet aber im Monat ganze 350 euro, Eltern können mir nicht helfen. Ich habe viel gegoogelt aber einen Fall wie meinen leider nicht gefunden. Kann man die 350 Studiengebühren steuerlich Geltend machen, da ich selbst arbeite und es nicht in frage kommt meinen Beruf zu kündigen um auf einer staatliche Uni zu gehen? ich möchte mich ja weiterbilden aber 350 schlagen ordentlich in Haushaltskasse!

Antwort
von sponti68, 4

Bei der Ausbildung ist entscheidend, ob du tatsächlich in diesem Beruf arbeitest und Einnahmen erzielst, oder nicht.

Ein Absetzen als Werbungskosten kommt nur dann in Frage.

Wenn nicht hast du noch zwei weitere Möglichkeiten.

Du kannst die Kosten teilweise als Sonderausgaben für "Ausbildung im nicht ausgeübten Beruf" absetzen.

Leider ist dies pro Jahr begrenzt.

Alternativ kann auch noch eine steuerliche Berücksichtigung über außergewöhnliche Belastungen erfolgen.

Was genau zutrifft ist häufig eine Ermessensentscheidung.

Gerell sind Studiengebühren in einem nicht ausgeübten Beruf jedoch leider meistens nicht als Werbungskosten absetzbar.

Antwort
von Nemesis900, 11

Ja das ist eine Fortbildung und die kannst du als Werbungskosten bei der Steuererklärung geltend machen.

Kommentar von MonkiDonki11 ,

Das heisst ich kann die Kompletten 350 euro steurlich absetzen und studiere quasi umsonst?

Kommentar von Nemesis900 ,

Ja du kannst das komplett absetzen. Das heißt aber nicht das du die 350€ vom Finanzsamt zurück bekommst sondern nur das sich dein zu versteuerndes Einkommen um 350€ verringert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community