Frage von MaGa7, 22

Studiengangwechsel zu früh?

Hallo,

Ich hab dieses Wintersemester angefangen 'Produktion und Logistik' an der Leibniz-Universität in Hannover zu studieren und habe nach jetzt 2 vergangenen Monaten das Gefühl, das der Studiengang nicht der richtige für mich ist, mir fehlen einfach Grundkenntnisse in Fächern wie Chemie o. Physik(hatte diese Fächer in der Oberstufe nicht mehr). In Fächern wie Mathe hänge ich trotz hohem Lernaufwand meiner Meinung nach hinterher. Jetzt habe ich natürlich schon gehört und gesehen das diese Naturwissenschaftlichen Fächer vermehrt in den ersten Semestern auftreten und zu späteren Zeitpunkten vermehrt wirtschaftliche Fächer hinzukommen, welche wie ich glaube mehr zu meinen Interessen passen. Da ich aber jetzt schon daran zweifel, das ich die ersten Semester überstehe, denke ich im Moment über einen Studiengangwechsel nach. Nun ist es aber so, das meine Eltern Wohnung und Studiengebühren zum größten Teil finanzieren und ich sehr stark das Gefühl hab als "Versager" dazustehen und sie zu enttäuschen, wenn ich das Studium jetzt schon aufgebe bzw. ein neues beginne und zusätzlich verlängert sich die finanzielle Belastung die ich im Moment für sie darstelle. Da ich schon immer ein großes Interesse an Politik hatte(und in entsprechenden Fächern in der Schule auch quasi immer 1-2 stand) hab ich jetzt überlegt das Politikwissenschaften eventuell eher in meinen Stärken liegt, nur dachte ich vor dem Studium, das ich mit dem anderen Studiengang bessere Chancen für die Zukunft habe, und ich hab mir die Themenbereiche des Studiengangs auch irgendwie anders vorgestellt(so wie sie eventuell in späteren Semestern werden könnten). Deshalb beschäftige ich mich jetzt mit der Frage: Risiko eingehen und hoffen das das Studium sich zu meinen Gunsten verändert? Aber dann fehlen mir ja in der beruflichen Zukunft trotzdem irgendwie ganz elementare Dinge oder nicht? Es schwieren im Moment einfach so viele Fragen in meinem Kopf rum. Ich bin dankbar für jede antwort. :-)

Antwort
von stetigeReaktanz, 14

Ich hatte das Gefühl nach 3 Wochen ... und kenne viele, bei denen das ähnlich war. Ist ja auch nicht schlimm, mal zu wechseln. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community