Frage von beaberuf, 32

Studiengang "soziale Arbeit" - habe ich überhaupt eine Chance?

Hallo,

im Sommer 2015 hab ich die Fachhochschulreife (Schwerpunkt Wirtschaft; Notendurchschnitt: 2,7) erlangt und werde nun ab September den Bundesfreiwilligendienst bei der Diakonie Niedersachsen beginnen. Da der NC letztes Jahr zum Wintersemester an meiner Wunschhochschule (Hannover) sehr hart war (1,6!), bin ich am überlegen ob ich überhaupt eine Chance habe angenommen zu werden. Aufgrund meines Notendurchschnitts tendiere ich zu einem Sommersemester, da dort der NC im letzten Jahr "nur" bei 2,2 lag.

Laut Angaben aus dem Internet darf ich mein BFD vorher kündigen, da ein Studienplatz ein triftiger Kündigungsgrund ist. Doch was mach ich wenn ich zum Sommersemester schon nicht zugelassen werde? Die Anforderungen zum Wintersemester sind notentechnisch ja noch um einiges höher.

Natürlich werde ich mich noch bei anderen Hochschulen/Universitäten bewerben, doch da sieht es beim NC nicht anders aus (überwiegend wird eine 1 vor dem Komma erwartet). Klar, dauert es noch ein Weilchen, aber will nicht, dass ich zum Schluss ohne Studienplatz dastehe. Ich werde mich nach Alternativen umsehen, aber das Soziale ist und bleibt meine erste Wahl.

Meint ihr mich retten die drei bis vier Wartesemester sowie der Bundesfreiwilligendienst?

Antwort
von sunnysammy, 5

Es gibt Hochschulen in Deutschland bei denen du mit 2,7 und Bundesfreiwilligendienst eigendlich genommen werden müsstest. Einige Hochschulen rechnen den BFD an, dann wird die Note quasi "besser". 

Informiere dich mal im Internet über die verschiedenen Hochschulen und die NC-Werte.: https://www.nc-werte.info/studiengang/soziale-arbeit/ und bewirb dich einfach bei allen Fhs die Soziale Arbeit anbieten.

Antwort
von Sanja2, 6

Wartesemester verbessern deine Chance, aber an manchen Hochschulen auch ehrenamtliches Engagement. Erkundige dich mal genau über die Zulassungsbedingungen an einzelnen Hochschulen. Vor allem die katholischen haben da meist noch andere Zugangswege. Die kleinen FH´s haben auch oft einen geringeren NC, dann müsstest du halt auf die Großstadt verzichten, könntest aber schneller anfangen zu studieren ohne viele Wartesemster. Vielleicht machst du auch lieber die Erzieherausbildung statt jetzt einen BFD. Die Ausbildung könntest du jederzeit abbrechen und zum Studium wechseln, hast aber wenns schief gehen sollte trotzdem beruflich was voran gebracht. Nach der Erzieherausbildung kannst du auf jeden Fall studieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community