Studienabbruch nach 3 Semestern im SoSe, nächstes Studium wird im WiSe aufgenommen. Kindergeld?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn das Vorpraktikum zum Studium gehört und dort auch ausdrücklich eingefordert wird dann gehört es mit zur Erstausbildung und fordert eine Weiterzahlung des Kindergeldes ein. - Ich erinnere dazu ein relativ hohes Urteil. Müsste ein Oberlandesgericht gewesen sein. Findest Du online wenn Du ausführlich nach Kindergeldanspruch schaust. Juraforum oder bei einem Anwalt gelesen. Es gibt einige die sehr ausführliche Auskünfte online stehen haben. 

Du solltest UNBEDINGT  Kenntnis von dem AZ des Urteils haben bevor Du zum Amt gehst. Denn 56% aller Bescheide dieser Behörde sind fehlerhaft. Bitte ziehe entsprechende Schlüsse aber bleibe dort weiterhin freundlich. 

EINE Umorientierung gesteht Dir geltendes Recht zu ohne Verlust eines Anspruches. 

Bitte gehe in Deinem Fall immer mit Zeugen zum Amt. Zeugen sollen bitte nur dabei sein um ein Gesprächsprotokoll zu erstellen. Denn wenn sie sich da äußern gilt es als von Dir gesagt. Juristisch nennen sie sich Beistand. Die Anwesenheit eines Zeugen kann Dir kein Amt verwehren. 

Das Gesprächsprotokoll ist bitte schriftlich mit Datum und Unterschrift zu führen und aufzuheben. Denn geschwätzt wird viel. Es zählt nicht. Es zählt nur der schriftliche Bescheid. Womit ich wieder bei den 56% bin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich versuche mal ein paar Antworten, kann aber nicht für 100%ige Richtigkeit garantieren. Vielleicht ist's aber erstmal eine Orientierung und vielleicht kann die Community hier noch das ein oder andere richtig stellen, wenn ich mich vertan habe.

Anspruch auf Kindergeld hast du (bzw. deine Eltern). Zwischen zwei Ausbildungsabschnitten aber nur für höchstens 4 Monate.

Andere Sozialleistungen zu beziehen wird aber wahrscheinlich schwierig und hängt leider sehr von der Region ab. Hartz IV wirst du zwar beantragen können, aber dann musst du davon ausgehen, dass du sehr schnell in irgendwelche "Weiterbildungen" kommst oder gedrängt wirst, Vollzeitstellen anzunehmen, für die man praktisch keine Qualifikation braucht (z.B. im Call-Center). Praktika oder die Vorbereitung aufs Studium spielen da oft genug keine Rolle.

Jobben darfst du, so viel du willst, auch während des Studiums. Wenn du über 450€ kommst, musst du aber Sozalversicherungsbeiträge abführen, so dass sich das schnell nicht mehr lohnt.

Familienversichert bist du, solange du noch keinen eigenen Job hast. Wenn du also sozialversicherungspflichtig angestellt bist, dann wirst du über den Arbeitgeber versichert. Wenn du nur Praktika machst oder für 450€ jobbst, in der Ausbildung bist bzw. studierst (bis 25), dann bist du noch familienversichert.

Meine Empfehlung wegen schlechter Erfahrungen bei der Arbeitsagentur: Wenn du kannst, versuche die Monate anders zu überbrücken, als mit Sozialleistungen. Man wird dort wahrscheinlich keine Rücksicht auf deine persönliche Situation nehmen und versuchen, dich so schnell wie möglich in irgendeine zeitraubende und schlecht bezahlte Arbeit zu vermitteln.

Trotzdem viel Glück und viel Erfolg beim Zweitstudium!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madvillainess
25.03.2016, 13:05

Danke für deine Kompetente Antwort!! Das hat mir sehr geholfen. Ja ich benoetige kein Hartz 4. Ich mache mir nur Sorgen ums Kindergeld. ich habe ja einen 450 euro Job und wie es aussieht, wenn ich ein Praktikum mache, ist das auch bezahlt.

Gilt das mit den 4 Monaten auch wenn ich mich ausbildungssuchend melde? Sprich wennn ich offen bin mich auch fuer Ausbildungen zu bewerben ( bin ich ja ... Falls das mit dem Studium nicht klappt ). Die die mir zu schicken. Und wenn ich Termine wahrnehme? So hatte ich es verstanden.

Und bei der Versicherung : ich hatte es so verstanden das ich bis 23 auch ohne Ausbildung mit 400-Euro job versichert bin.

Lg

0