Frage von etwasratlos, 8

Studentin statt Azubine?

Hallo, Ich bin im Moment mal wieder am Zweifeln. Ich habe im August eine Ausbildung zur Hotelfachfrau in einem guten Haus angefanen, weil ixh in meinem Auslandsjahr im Hotel gearbeitet hatte.Habe Abitur mit 1,4 und bin sehr am zweifeln, ob ich nicht lieber studieren sollte.. habe aber schon ein duales studium abgebrochen..ich bin unsicher, ob dieser Beruf der Richtige iat, nur weil ich zzrück ins Ausland will. Wie sieht der Alltag eines Srudenten aus (Zeiten)? Danke xx

Antwort
von grossbaer, 8

Egal was du machst, ob eine Ausbildung oder ein Studium. Beides bedeutet viel Arbeit und lernen. Wenn du unsicher bist, dann mache doch erst Mal diese Ausbildung fertig. Dann hast du zu mindestens schon mal eine abgeschlossene Berufsausbildung. Während der Ausbildung kannst du dir dann noch in Ruhe überlegen, ob du noch ein Studium machst oder nicht. Ich würde an deiner Stelle nicht ständig Dinge anfangen und dann wieder abbrechen. Zieh doch erst Ma eine Sache komplett durch und dann kannst du weiter sehen. Du willst gleich zu Anfang das ultimativ Richtige machen, aber was das Richtige und Beste ist, stellt sich manchmal aber erst im Laufe der Zeit heraus. Selbst wenn du jetzt die Ausbildung abbrichst und ein Studium beginnst, dann ist nicht gesagt, das du dann während des Studiums nicht auch wieder Zweifel bekommst und überlegst was anderes zu machen. Ins Ausland kannst du immer noch gehen, das läuft dir nicht davon. Deshalb würde ich dir raten die Ausbildung zu beenden und während dessen zu überlegen, wie es danach weiter gehen soll.

Ich wünsche dir alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten