Frage von Milaaaa, 60

Studentin Immobilie erwerben?

Hallo, ich bin Studentin und wohne bei meinen Eltern die vom Jobcenter Geld beziehen. Darf ich eine Immobilie kaufen ohne das meinen Eltern was vom Jobcenter gekürzt wird? Danke für hilfreiche Antworten!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Geld & Jobcenter, 25

Da du in der Regel nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch mehr hast,also aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern raus bist und diese keine Leistungen mehr für dich bekommen sollten,kannst du das durchaus machen,wenn nicht eine Ausnahme des § 7 Abs. 6 SGB - ll zutreffen würde und es doch Leistungen geben würde !

Aber dennoch könnte es dann zwei Probleme geben,dass erste würde sein,wenn du zu deinem Bafög - noch einen Mietzuschuss zu deinem Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) bekommen würdest,dann könnte dieser durch Mieteinnahmen dann entfallen,weil das anrechenbares Einkommen ist.

Du kannst dann zwar Aufwendungen absetzen,aber der Rest würde angerechnet.

Das zweite Problem würde dein Kindergeld sein,denn wenn du noch zusätzliches Einkommen erzielst und deinen Bedarf auch ohne oder nur mit einem Teil deines Kindergeldes decken kannst,dann wird der Überschuss deinem Kindergeld zugerechnet und dann auf den Bedarf der elterlichen BG - angerechnet.

Ihnen würde dann also die Leistung um diesen Betrag gekürzt,bis auf max. 30 € Versicherungspauschale und sie müssten das dann mit deinem Kindergeld ausgleichen.

Aufpassen müsstest du dann auch bei dem Geld was du dir leihen möchtest,dass würde ja sicher auf dein Konto überwiesen,dann sollte erstens im Verwendungszweck stehen das es ein zinsloses Darlehen ist und zweitens ein Vertrag über dieses abgeschlossen werden.

Denn auch wenn du bzw.deine Eltern keine Leistungen mehr für dich bekommen,wird das Jobcenter bei einem Antrag deiner Eltern auf Weiterbewilligung deine Kontoauszüge verlangen,solange dein Kindergeld nicht schon vollständig bei deinen Eltern angerechnet wird.

Kommentar von Milaaaa ,

Also bekommen meine Eltern kein Kindergeld mehr ? 

Kommentar von isomatte ,

Doch,solange du die Anspruchsvoraussetzungen erfüllst,also z.B.weiter studierst und noch keine 25 bist,bekommen sie weiterhin Kindergeld für dich !

Nur würde dann das gezahlte Kindergeld evtl.nicht mehr dein Einkommen sein ( auch wenn es ein Elternteil aufs Konto bekommt) ,wenn du durch deine zusätzlichen Einnahmen deinen Bedarf den du bei deinen Eltern hast auch ohne deinem Kindergeld decken könntest bzw.nur noch einen Teil davon benötigen würdest.

Dein Bedarf setzt sich aus deinem Regelsatz + dein Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zusammen.

Der Regelsatz beträgt ab 2016 für Kinder von 18 - 24 Jahre 324 € und der Kopfanteil der KDU - berechnet sich aus der Warmmiete,geteilt durch die Personen im Haushalt,bei 3 Personen dann also 1/3.

Kommentar von Milaaaa ,

Achso, vielen Dank! 

Kommentar von isomatte ,

Es könnte also max.dein volles Kindergeld,dann 2016 von 190 € auf den Bedarf deiner Eltern angerechnet werden,egal was du verdienen würdest oder an zusätzlichen Einnahmen hättest !

Ihnen könnte das Jobcenter dann eben nur max.diese 190 € von ihren Leistungen abziehen und wenn du keinen Anspruch mehr auf Kindergeld hättest,dann muss das dem Jobcenter mitgeteilt und nachgewiesen ( Aufhebungsbescheid der Familienkasse ) werden,denn dann müssen sie ihre volle Leistung ja wieder bekommen,weil sie es dann nicht mehr mit deinem Kindergeld ausgleichen können.

Kommentar von Milaaaa ,

Also ich hatte( bekomme jetzt auch gerade noch) Bafög in höhe von 422 euro . Ab dem 4. Semester bekomme ich kein Bafög mehr weil ich nicht eine bestimmte Punktzahl an bestandenen Klausuren habe. Deshalb habe ich mir überlegt anstatt dessen Mieteinnahmen zu erzielen ab dem Zeitpunkt, wo ich kein Bafög mehr bekomme. 

Bis zu 422 Euro müsste das dann ja anrechnungsfrei für das Kindergeld sein.

Ist das eine gute Idee? 

Kommentar von isomatte ,

Hast du dir auch überlegt das dann ggf.Steuern gezahlt werden müssen,du musst die Immobilie in einem bewohnbaren Zustand halten,Reparaturkosten werden auf dich zu kommen usw.und dann musst du das zinslose Darlehen auch noch zurück zahlen !

Ich würde mir das an deiner Stelle gründlich überlegen,dann such dir eine Beschäftigung nebenbei,dass du deine KV - Beiträge zahlen kannst und dann würde auch vom Kindergeld nichts oder kaum etwas abgezogen,also auf den Bedarf deiner Eltern angerechnet.

Du könntest dann zusätzlich evtl.sogar noch einen Anspruch auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - haben,den würdest du auf Antrag vom Jobcenter bekommen.

Wenn du jetzt 422 € Bafög - bekommst,rechnet dir das Jobcenter nicht alles davon an,du hast einen Freibetrag von 20 %,der berechnet sich nach dem möglichen Höchstsatz,also nicht nach deinen 422 €.

Also wenn man mal so grob 100 € als Freibetrag annehmen würde,dann blieben nur noch ca. 322 € übrig,sagen wir dein Regelsatz würde damit abgedeckt sein.

Dann nehmen wir weiter an das die KDU - also die Warmmiete 600 € betragen würde,dann läge dein Kopfanteil bei 200 € und wenn du nur 190 € Kindergeld bekommst,dann könnten dir ggf.noch 10 € als Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - zustehen.

Somit könnte dann auch nichts vom Kindergeld bei deinen Eltern angerechnet werden,weil du das zur eigenen Bedarfsdeckung brauchst.

Wenn du dann kein Bafög - mehr bekommst,aber dennoch den Anspruch auf Kindergeld erfüllen würdest,dann könntest du ja rein theoretisch verdienen was du willst bzw.zumindest einen Mini Job auf 450 € ausüben.

Dann dürfte dir das Jobcenter nur 280 € auf deinen Bedarf anrechnen,weil 170 € dann Freibeträge auf deine 450 € Einkommen wären und zu den 280 € käme dein Kindergeld von 190 €.

Du hättest dann ca. 470 € und davon ginge dein Regelsatz von 324 € ab und angenommen 200 € für deinen Kopfanteil der KDU.

Dir würden dann also noch ca.54 € fehlen,könntest dann versuchen wieder diesen Mietzuschuss zu den ungedeckten KDU - zu bekommen oder wenn das nicht mehr ginge,dann unter bestimmten Voraussetzungen evtl.etwas Wohngeld.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von muschmuschiii, 31

mit welchem Geld willst du denn die Immobilie kaufen oder beabsichtigst du, dieses mit einer Finanzierung zu tun?

Kommentar von Milaaaa ,

Ich möchte mir eine billige Wohnung kaufen mit meinem ersparten und Geld von Bekannten ausleihen und diese vermieten. Da ich selber nicht vom Jobcenter Geld bekomme müsste das doch gehen. 

Kommentar von muschmuschiii ,

aber von irgendwas wirst du doch leben: du bekommst kein Geld vom Jobcenter, aber deine Eltern und du lebst zu Hause.

Auch eine billige Wohnung kostet ab € 35.000, da mußt du aber viel gespart haben bzw dir viel Geld leihen. Auch das muß zurückgezahlt werden und Miete/Nebenkosten hast du ja nicht netto. Das darfst du versteuern etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community