Studentenjob Krankenkasse eigenversichert weil > 450 Euro?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit Kulanz hat das wenig zu tun.

Das SGB V gilt für alle Kassen gleichermaßen.

Wenn es sich nicht um eine kurzfristige Beschäftigung handelt (70 Tage / 3 Monate p.a.), darf eine Familienversicherung bei Einkommen über 450,- € aus abhängiger Beschäftigung nicht erfolgen.

Du musst dich dann zwingend studentisch versichern (KVdS) für 80,- € im Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ephox,

die Aussage der AOK ist richtig. 

Als Student kannst du grundsätzlich bis zum 25. Lebensjahr über die Familienversicherung deiner Eltern beitragsfrei mitversichert sein.

Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass du während deines Studiums nicht mehr als 20 Stunden wöchentlich arbeitest und nicht mehr als 450 € verdienst.

(Diese Regelung bezieht sich auf dauerhafte Beschäftigungen. Aushilfsjobs während der Semesterferien werden anders bewertet.)

In dem von dir beschriebenen Fall ist nur eine der beiden Voraussetzungen erfüllt.

Weil du unter 20 Stunden wöchentlich arbeitest, behälst du zwar den Status "Student", durch dein Einkommen wirst du aber selbst beitragspflichtig.

Der Studentenbeitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung beträgt dann ca. 85 € monatlich.

Leider kann ich nicht nachvollziehen, woher die "1000 € Freibetrag" kommen. Eine solche Regelung ist mir hinsichtlich der Kranken- und Pflegeversicherung nicht bekannt. Vielleicht kannst du hierzu nochmal etwas mehr sagen?!

Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem schon mal ein Stück weiterhelfen. In jedem Fall viel Spaß weiterhin beim Studium und mit deinem neuen Job! :-)

Viele Grüße

Christina vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?