Frage von scorps, 76

Stubenreinheit Französiche Bulldogge?

Hallo zusammen, wir haben einen 14 Wochen alten Bully Welpen. Mit der Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Nur haben wir ein Problem und wissen nicht wie wir damit umgehen sollen. Die Stubenreinheit haben wir insofern im Griff als das sich der Rüde vor die Terrassentür setzt und wir dann wissen das er raus muss. Das setzt aber auch voraus, dass wir uns im Wohnzimmer aufhalten müssen um dieses Signal zu erkennen. Sobald wir in einem anderem Zimmer sind haben wir natürlich keine Kontrolle über Ihn. Und wir können auch nicht nur den ganzen Tag hinter den Welpen hinterher laufen. Nun unsere Frage: Werden sich in der Entwicklung noch andere Signale ergeben oder können wir noch etwas tun was wir vielleicht übersehen haben. Wir sind gespannt auf Eure Antworten, Danke.

Antwort
von Einafets2808, 51

Stubenreinheit :

Also,Alle 2 Stunden raus ungefähr. Das ist so genau nicht zusagen, wichtig ist nach jedem spielen, fressen, schlafen und nach Bedarf. Das kann in 1,5 Stunden 2x sein oder aber erst wieder nach 4 Stunden.
Wichtig ist das du als neuer Halter die Anzeichen dafür erkennst, wann der Welpe sich lösen will. Anzeichen dafür sind Im Kreis drehen, vermehrt schnüffeln, hecheln. Unruhiges umher tapsen, piepsen, jaulen, wimmern.

Sollte der Knirps sich melden, nimmst du ihn hoch und gehst auf eine ungestörte Wiese zu einem ruhigen Löseplatz. Trage ihn dort hin. Dort bleibst du stehen und wartest so lange bis er sich lösen tun.
Warum stehen bleiben?
Oft werden Welpen abgelenkt von anderen Gerüchen und vergessen es tatsächlich sich zu lösen, wenn man dabei noch spazieren geht,obwohl das Bedürfnis eben noch so groß war :-) meist wenn sie ihr Umfeld erkundet haben, pullern sie dann.
Wenn das draußen verrichtet wird, feierst du ne Party mit deinem Welpen, der wird dermaßen überschwänglich gelobt, geknuddelt, Spiel ein bisschen mit ihm oder gebe ihn ab und zu ein Leckerchen als Belohnung! Mach als das was einem Welpen Spaß macht.

Sollte es drinnen passieren, schimpfe nicht mit deinem Welpen, kein rein stupsen ins Pipi! Keine Kommunikation.das wird KOMMENTARLOS entfernt.
Wenn du eine Pfütze vorfindest geht es trotzdem nach draußen, auch wenn der Hund sich draußen nicht mehr lösen tut.

Warum?

Weil der Hund damit verknüpft wenn ich Pipi mache geht es raus! Und da du ja so schön gelobt hast, und der Welpe damit was positives verbunden hat. Wird er es lernen das es besser ist sich draußen zu lösen! erst raus danach wird das Geschäft in Abwesenheit von Hund Weg gemacht. 

Warum?
Meist beim Weg machen ist man angespannt! Unbewusst natürlich, Brummt vor sich hin, oder aber es kommt ein "Hmm" oder Seufzer. Eine genervte Körperhaltung hat man sicher. Das sollte dein Welpe keines falls wahr nehmen, das er damit nicht schlimmes verbindet. Säubere die Stelle gut am besten mit einem scharfen Reinungsmitzel (bei mir hat Spülmittel geholfen), sollte die Stelle noch nach Pipi riechen ist die Chance sehr groß, das der Welpe den gleichen Ort nochmals aufsuchen wird. Teppiche ebenso ausrubbeln und gut reinigen. Gegenfalls austauschen oder vorerst entfernen! 

Wichtig ist, den Welpe auf garkeinen fall zu schimpfen. Denn da lernt er nur das Geschäft verrichten was schlimmes ist und es negativ ist, sich in deiner Gegenwart sich zu lösen. Dann wird er es vermutlich heimlich machen!
Ein Tipp für die Nacht geh, kurz vorm schlafen gehen, nochmals raus mit dem Welpen. Nimm ihn über Nacht mit ins Schlafzimmer, schließe die Tür und richte ihm Napf und Schlafplatz ein. Tür schließen deshalb, das du besser merkst wann der Welpe unruhig wird und er nicht in der ganzen Wohnung /Haus umher tapst oder außer Sicht läuft. Stell dir auch gegebenenfalls  einen Wecker. 
Mit jeder Lebenswoche wird der Welpe, seine Blase länger kontrollieren können.Auch wenn mal 2-3 Wochen Ruhe war, und es geht mal wieder was in die Wohnung. Nicht verzagen, Geduld und Kopf hoch.
Viel Erfolg :-)

Kommentar von 123akw ,

Grundsätzlich ist alles richtig was du beschreibst.... Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht das nicht jeder Hund auf die gleiche "sauberkeitserziehung" gleich reagiert und gleich schnell lernt. Während meine Eltern ihren Mischling auf diese Art und Weise in 3 Wochen komplett stubenrein hatten.... Hat sich unser bolli da etliche Monate zeit gelassen und in die Wohnung gemacht. Wir haben es genauso gemacht wie du beschreibst....Ich habe mir damals extra 3 Wochen Urlaub genommen... bin fast jede stunde mit ihm raus... jedes pipi draußen "gefeiert", ihn belohnt usw und wenn es drinnen passiert ist, einfach weg gemacht und ihn in dieser Zeit ignoriert. Das Problem bei der Sache war- er hat mein "ignorieren" einfach auch ignoriert. :) Das heißt, er hat es scheinbar nicht mit etwas negativem verbunden, und so hat er immer wieder einfach drinnen gemacht, wenn er gerade musste. Das kam eben genau dann vor, wenn ich mal kurz nicht im Raum war oder gerade kurz abgelenkt war. Anfangs ist es nur ab und zu "passiert"...Später hatte ich den Eindruck das es für ihn langsam zur Gewohnheit wird. Als wenn es für ihn keinen Unterschied gäbe ob er draußen macht oder drinnen. beides war für ihn Ok. Er hat auch überhaupt keine Zeichen von sich gegeben wenn er musste. Ganz plötzlich wie aus dem Nichts zwischendurch geduckt....und da kam es schon. Wir waren echt verzweifelt und selbst der hundetrainer aus der welpenschule hatte keinen rat (hieß dann nur- dann ist es einfach einer, der länger braucht)., es ging monatelang so und wir waren echt nachher nur noch genervt. Bis ich irgendwann, als er gerade wieder dabei war auf dem Teppich zu machen, angefangen habe mit ihm zu schimpfen. Nicht bewusst....es kam so aus mir raus, weil ich einfach die nerven verloren habe. Ich habe noch nicht mal mit ihm direkt geschimpft, sondern allgemein in den Raum rein....Er hat es aber scheinbar gemerkt.... und siehe da! Es hat etwas bewirkt. Es war nämlich das allerletzte mal, das er in die Wohnung gemacht hat! Mein Mann sagte nur dazu- siehst du...Die ganzen hundeexperten kannst du alle in die Tonne kloppen! ;) Ich will damit jetzt nicht sagen, das hundeexperten keine Ahnung haben...und das man allgemein schimpfen muss wenn der Hund drinnen macht.... Aber scheinbar reagiert da jeder Welpe anders auf das Verhalten seines herrchens.... und man kann sowas nicht immer verallgemeinern. Jedenfalls haben wir unseren bolli jetzt gut 3 Jahre und er hat seitdem nie wieder in die Wohnung gemacht.

Kommentar von Einafets2808 ,

Nimms mir nicht übel,wenn der Welpe (das hundebaby) in die Wohnung macht. Dann ist nie der Hund schuld. 

Sondern es hat schlicht und ergreifend der Halter schuld. Das auf den Hund abzuwickeln finde ich schon super mies. 

Und wenn du meinst sauberkeitserziehung ist in 3 Wochen erledigt hast du dich aber gewaltig getäuscht . 

Du schreibst du hast dir 3 Wochen urlaub genommen und dann was war dann? Naja ich wills nicht wissen ,kann es mir denken. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten