Frage von 41egarf, 118

Stromverteilung?

Hallo,

ich möchte eine Zuleitung (dickes Kabel 10 mm²) aufteilen / verzweigen, damit ich an die Leitungsschutzschalter anklemmen kann.

Bisher sind mir schon viele Ideen gekommen, welche aber nicht wirklich "akzeptabel" und zudem sehr gefährlich sind...

Variante 1: An jedes Kabel einen Ringschuh, diese mit einen M6 Bolzen verbinden und das ganze in eine Aufputzdose. Nutürlich für jeden Pol (Phase, Neutral und Schutzleiter) eine eigene Dose.

Variante 2: An jedes Kabel einen Ringschuh, diese über ein ausgebautes Klemmbrett eines Elektromotors verbinden.

Mein Hauptproblem: Über die Zuleitung (10 mm²) fließt ein hoher Strom von bis zu 50 A. Dieses möchte auf einige 6 mm², 4 mm² und 2,5 mm² aufteilen... Also viele viele viele einzelne Leitungen (am Ende ca. 30 - 50 Stück)

Die "normale" Elektriker Lösung mit Brücke von Leitungsschutzschalter zu Leitungsschutzschalter gefällt mir überhaupt nicht.

Eine Lösung bei der geschraubt, am besten mit Ringschuhen, würde ich bevorzugen. Natürlich freue ich mich auch über andere Vorschläge ;)

Vielen Dank schon mal im Voraus

PS: 230 V, sonst hätte ich von eBay schon so einen Strompfosten gekauft, diese sind leider nur bis 42 V

Antwort
von ProfDrStrom, 50

Hallo 41egarf,

ich verstehe nicht so ganz was Du vor hast, aber für Arbeiten in der Elektrotechnik gibt es Normen, die aus gutem Grund (Sicherheit) einzuhalten sind. Ob Dir dabei eine Lösung als gut oder schlecht vorkommt, auch wenn Dir das nicht gefällt, ist völlig egal. 

Du benötigst für Dein Vorhaben einen Stromkreisverteiler. 

Um die Leitung mit dem 10qmm aufzuteilen kannst Du z.B. eine der folgenden Klemmen benutzen:

https://www.hager.de/files/download/0/36413_1/0/Hager_Bestelluebersicht_6563.pdf

Ich kenne Deine Qualifikation nicht, aber Arbeiten an Elektroanlagen gehören in die Hände von Fachleuten.

Kommentar von ProfDrStrom ,

Wenn Du keine einzelnen Brücken verwenden willst, kannst Du auch eine Kammschiene nehmen.

https://www.hager.de/modulargeraete/leitungsschutzschalter/anschlusstechnik-fuer...

Antwort
von diroda, 26

Wenn ich dich richtig verstehe suchst du nach einer Hauptleitungsabzweigklemme um von dem 10mm² Kabel auf mehrere Adern zu verteilen die dann auf FI-Schutzschalter usw. gehen? Beispiel https://www.conrad.de/de/hauptleitungsabzweigklemme-5polig-25-mm-leiter-typ-l-ft...  An Netzspannung sollten nur Fachleute arbeiten die die technischen Regeln kennen. Die Geräte nach Eignung und nicht nach aussehen/gefallen auswählen.

Antwort
von acoincidence, 59

Ich bin Elektriker und sehe den Sinn in deiner Aktion nicht. 

Problem 1. Willst du damit Steckdosen versorgen dann musst du als erstes einen Fi einbauen. Ansonsten ist es ein Verstoß gegen gültige technische Normen 

Problem 2.  der Schutzleiter muss mitgeführt werden in jede Dose. Deswegen gibt es Elektroverteilungen 

Antwort
von 41egarf, 53

Danke,

ja klar, FI und so kommt alles mit rein.

Es geht um die Aufteilung.

es soll nicht alles über einen FI und einen Leitungsschutzschalter gehen.

Der Strom kommt von einem Generator, welcher nur eine Phase hat.

Nochmal zu dem Vorhaben mit den Aufputz-Verteilerdosen:

Einfach 3 Stück nehmen, in einer wird die Phase aufgeteilt (danach in verschiedene FI's und LS), in die nächste kommen alle Neutrallleiter und in der letzen wird die Erdung zusammengeführt.

Natürlich würde alles beschriftet werden und sich "ausser Reichweite von Kleinkindern" befinden  ;)

Kommentar von wollyuno ,

was du brauchst ist ein 4 pol.umschalter der netz und generator sicher trennt.dann kannst auch vom generator aus mit einer phase  die restlichen anfahren.allerdings auf die belastung achten sonst geht der generator in die knie

Antwort
von zelli7, 45

Hallo ich würde halt trotzdem die Elektriker Variante empfehlen.Von LS zu LS gerade unten durch verdrahten ist am einfachsten.
Da gibt es kein Geklemme und Unterbrüche.

Kommentar von 41egarf ,

Ich weiss nur nicht ob ich mit zweimal 10 mm² da rein komme...

Einmal die Zuleitung und dann die Brücke?

Kommentar von zelli7 ,

Doch das geht mit den richtigen LS.Und sonst gibt es auch noch die Kupferschiene zum verbinden.(siehe Foto)

Antwort
von realistir, 12

Obwohl du hier nur oberflächliche Daten und Angaben zur Sache machst, kommen mal wieder diese standardisierten Anworten, darf nur Fachmann machen, angebliche Normen sind ein zu halten usw.

Du redest auch von einige deiner Ideen seien zu gefährlich, ohne zu begründen wieso die zu gefährlich wären.

Du willst 10 Quadrat für max 50 A verwenden? Welche Länge wird dieses 10 Quadratkabel haben? Wie sieht es mit welchen Aufteilungen aus und wozu redest du von einem bzw mehreren FI in diesem Projekt?

Weil alle hier von Fachmännern reden und von angeblichen Normen, die in Wirklichkeit immer nur technische Empfehlungen und sonst nichts weiter sind?

Obwohl du in einem weiteren Betrag sagst, es handelt sich um einen einphasigen Generator der maximal 50 A bei 230 Volt liefern kann, fragt dich keiner der bisherigen Beantworter deiner Frage wie es mit der Erdung des Generators aussieht! Aber alle reden und fordern einen FI, obwohl der Sinn vorläufig noch fraglich bleibt.

Fraglich bleibt auch der genaue Sinn deines Projektes. Denn vermutlich konzentrierst du dich nur auf einen Aspekt und vergisst eventuell noch einiges nötige was mit deinem jetzigen Projekt in Zusammenhang stehen könnte.

Aber so ist halt die große Masse der Beantworter hier. Denen reichen ein paar Argumente, schon verweisen diese Beantworter auf die üblichen Klischees, es dürfen nur Fachkräfte ran, es sind angebliche Normen einzuhalten, fertig.
Die meisten hier kennen nur 10 Prozent der Zusammenhänge, antworten aber als wäre alles völlig klar. ;-) Wie soll man sowas nennen, kollektive ........?


Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektrotechnik, Strom, 37

natürlich musst du, wenn du mit dem qzerschnitt runter willst, ohne gehts überhaupt nicht. deine bastelei mit den ringkabelschuhen jedenfalls wäre deutlich unsicerer als eine saubere lösung mit einer Unterverteilung!

denk auch drann, dass du einen FI Schalter braucsht....

das beste und einfachste wäre, du nimmst dir einen FI Schalter (rechts) und daneben 8 automaten. da drunter kommt ne spezielle 3polige sammelschine für FI Schalter, der 4. Pin ist hier ausgespart. dann gehst du von oben mit deiner zuleitung da rein, also L1, L2, L3, N. den PE tust du direkt auf die PE Sammelschine und eine dicke Brücke noch vom FI Schalter zur nullschiene...

wenn dir das nicht gefällt, oder du das nicht verstanden hast, dann sorry, ist dir hier auch nicht mehr zu helfen.

lg, Anna

Kommentar von realistir ,

Lese doch zuerst mal seinen kompletten Text incl. Kommentare.
Dann findest du, er hat nur eine einzige Phase von einem Generator.

Und diese eine Phase mit rund 50 A Leistungsvermögen will er auf mehrere Stromkreise aufteilen.

Kommentar von Peppie85 ,

als ich meinen beitrag geschrieben habe, gab es noch keine kommenatare mit nur einer phase... und selbst WENN es gibt auch 2polige FI Schalter und einpolige Sammelschienen.

lg, Anna

Antwort
von regnes, 13

Tut mir leid aber alleine wenn ich mir deine Varianten durchlese wird mir ganz anders.....

Leitungsschutzschalter gefallen dir also nicht? ja für was Sicherungen wenn man Bolzen nehmen kann....

Nein im ernst besorg dir einen Fachmann!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community