Frage von zauberelfe79,

Stromverbrauch 2-Personenhaushalt? Wie viel?

Hallo, Frühaufsteher, gerne hätte ich gewusst, ob und wer so Erfahrungswerte mit dem Stromverbrauch für einen 2-Personen-Haushalt hat. Wir ziehen gerade zusammen und uns fehlen die Erfahrungswerte. Wir, d.h. sind zwei Menschen, die tagsüber gar nicht zu Hause sind, eine Spülmaschine sowie einen Kühlschrank mit einem Gefrieschrank und eine Waschmaschine mit nem tollen 15-Minuten-Programm haben. Was könnte man denn da so verbrauchen an Strom im Jahr. Sind nämlich auf der Suche nach nem Stromanbieter und für Vergleichsberechnungen braucht man eben einen Schätzwert hinsichtlich des Jahresstromverbrauch... Für Eure Antworten sind wir schon jetzt dankbar.

Antwort von knistertina,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Stromverbrauch von 2 einem 2 Personen Haushalt liegt bei etwa 2500 Watt im Jahr. Es hängt aber auch sehr stark von der Energieklasse der im Haushalt befindlichen Geräte ab die Verwendung finden uvm.

Im Grunde kann man sich seinen Stromverbrauch selber ausrechnen indem man einfach seine Elektronischen Geräte- Laufzeit und Wattzahl nimmt und dann in einen Stromkostenrechner einträgt und schon hat man seinen Stromverbrauch Plus Stromkosten.

Hier gibts so eine Stromkostenrechner http://stromverbrauch-2-personen.de/

Kommentar von Lily0fTheValley,

Nicht 2500 Watt pro Jahr, sondern 2500 kWh pro Jahr.

Gilt aber nur in einer Mietswohnung.
Ein freistehendes Haus benötigt deutlich mehr.

Antwort von ruppi666,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wir sind 2 Personen in einem 3 stöckigen Haus mit 100 qm Wohnfläche. Wir brauchen im Schnitt 4000 Kw/h !

Antwort von dingsvomdach,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

gestern kam unsere Stromabrechnung,warte ich gucke mal: knapp unter 2000kWh. Ich muß auch dazusagen:die Heizung läuft bei uns höchstens in zwei Räumen,wir sind eher der sparsame Typ,bei uns muß es keine Zimmertemperatur von 25 Grad haben.

Kommentar von donnerunddoria,

Das dürfte hinkommen, deshalb von mir ---> DH

Antwort von Leadea,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich schätze auf einen Verbrauch von ca 2500 kWh..bei einer Einzelperson wird er meist mit ca 1300-1500 angegeben

Antwort von bando,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Oh Mann Leute, was macht ihr denn alles für Geräte an? Wir sind vor einem Jahr in eine 79 qm Wohnung gezogen. Zu zweit. Hier haben wir unsere erste Stromrechnung mit zwei Personen erhalten. Ich konnte es nicht glauben, aber wir haben 1200 kW verbraucht. Wir haben uns zum Einzug einen Kühlschrank der Effizienzklasse A++ gekauft. Ansonsten benutzen wir Energiesparlampen in nur einem Zimmer, die Geräte sind vom Strom getrennt wenn wir sie nicht brauchen - auch kein Standby. Keine Ahnung ob das wirklich so viel ausmacht.

Antwort von 1loth1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Geh mal so etwa von 3000 - 3500 kWh aus. Das sollte etwa so hinkommen.

Antwort von Mismid,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

2 Personen brauchen kaum mehr als 1 Person! Es kommt nicht auf die Anzahl der Personen an, sondern auf das Verbrauchsverhalten und wie stromfressend die Geräte sind. Normal kannst du zwischen 40 und 60 Euro rechnen

Kommentar von Mismid,

Es ist zwar schön, daß du ein 15 Minuten Waschprogramm hast, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß man damit die Wäsche sauber bekommt oder Strom spart. Die Wirkstoffe im Waschmittel brauchen nämlich schon ihre Zeit bis sie einwirken. Ein Stromsparprogramm dauert meist sogar länger als ein Normalprogramm

Kommentar von zauberelfe79,

die normalen programme machens nicht unter 30 oder 45 minuten und mit dem richtigen waschmittel nebst sagrotan-flüssig ist das ne feine sache für einfach nur verschwitzte sachen, insbesondere sportsachen...

Kommentar von Mismid,

aber deshalb spart man kein Strom

Kommentar von zauberelfe79,

und warum nicht? ist doch sicherlich ein unterschied, ob ich wasser konstant auf zb 40 grad für nen waschvorgang (d.h. ohne schleudern etc.) von vielleicht 15 minuten erhitzen muss (nebst schleudern) oder ob alles nur 15 minuten dauert....

Antwort von Kapstadt,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi und guten Morgen ! Wir haben zu Flexstrom gewechselt. Bewohnen zu 2 Personen ein Haus und haben ein großes Aquarium. Haben bei Flexstrom das 5.600er Paket gekauft und kommen gut damit hin. Für eine Wohnung dürfte das 3.600 er Paket ausreichend sein. Schaut mal unter http://www.flexstrom.de. Schönen Tag noch.

Antwort von DL4KE,

Wie aus einigen Antworten bereits hervorgeht kann man bei einem einigermassen sparsamen Haushalt folgende Grundannahmen machen: 1500kWh/Jahr fuer die erste Person und fuer jede weitere Person 500-800kWh zusaetzlich. Kommt natuerlich drauf an ob nur einmal gekocht wird oder mehrfach, Warmwasser via Durchlauferhitzer usw., evtl. hier und da zus. elektrisch geheizt. Sehr sparsame Haushalte kommen bei 2 Personen durchaus mit 1800kWh aus, andere mit mehreren staendig laufenden Computern und TV/Phonoanlagen, taeglichem Duschen mit Durchlauferhitzer koennen durchaus 3500-4000 kWh im Jahr verbrauchen. An der Stelle scheint mir noch ein kleiner Hinweis angebracht: Der ueber den in jedem Haushalt ueber den Zaehler selbst ablesbare Verbrauch stellt eine ARBEIT dar. Die Angaben auf den Geraeten selber eine Leistung (meist in kW) Man kann sich also leicht selber aussrechnen welche Verbraeuche zu erwarten sind indem man einfach die Leistungsangabe (bspw. TV 300W = 0.3 kW) mit der Betriebsdauer in Stunden (h) multipliziert. Ist der mit 300W angegebene Fernseher bespw. taeglich 10 Stunden in Betrieb ergibt sich ein Tagesverbrauch nur fuer dieses geraet von bereits 0.3 x 10 = 3kWh. Wuerde er an 300 Tagen im Jahr taeglich ueber diese 10 Stunden genutzt so kaemen allein fuer das Fernsehen 3 kWh x 300 = 900 kWh im Jahr zusammen. Man kann also sehr leicht erkennen, dass ggf. mehrere, ganztaegig laufende Fernseher durchaus bereits fuer die Haelfte des gesamten Jahresstromverbrauchs verantwortlich sein koennen. Bei der kleinen 2 / (1/2)-Personen-Familie, die auf > 7000 kWh Jahresverbrauch kommen, waere zu gucken ob der Zaeler stillsteht wenn einmal alle Sicherungen ausgeschaltet sind um zu testen ob tatsaechlich kein Schaltfehler vorliegt und nur die eigene Wohnung am eigenen Zaehler haengt. Ansonsten koennte evtl. einhaeufig genutzter Heizradiator / Luefter / Heizstrahler im Bad verantwortlich sein. Diese Geraete haben Anschlussleistungen in der Groessenordnung von 1 - 2 kW, wuerden also bei mehrstuendiger Nutzung vielleicht schon 6kWh / Tag verursachen,. Ein Durchlauferhitzer hat Leistungen bei etwa 20 (i.W. ZWANZIG) kWh - also mal ganz grob ueberschlagen: 2 x 15 min heiss Duschen = 0.5h x 20kW = 10kWh !!!! (ist etwas uebertrieben weil die Geraete fuer gewoehnlich auch einen Thermostaten haben, aber zur Verdeutlichung und fuer den Maximalfall durchaus realistisch) . Also da kann schon ordentlich was zusammenkommen, wenn man Strom unreflektiert nutzt ! Und hier ist die Herdnutzung noch garnicht beruecksichtigt.

Antwort von Gruebelmonster,

Wir verbrauchen 1660 kWh zu zweit, weil wir einen alten Boiler und einen alten Herd haben - schreckliche Stromvernichter aber beides Sache der Hausverwaltung, wenigstens unser Kühlschrank + Waschmaschine verbrauchen wenig, denn A3Plus ist SEHR viel besser als nur A2Plus

Antwort von 18sonny18,

Wir haben ein kleines Haus, 100 m², haben das Haus voller Standby-Geräte, Trockner, 2 Kühlschränke im Haus, einer in der Gartenhütte, Gefrierschrank, großer Gartenteich mit zahlreichen Pumpen, etc., großzügige Garten- und Terrassenbeleuchtung, Arbeitszimmer voller PC´s, Laptops, Anlagen, Fax und sonstige Endgeräte und verbrauchen zwischen 5.000 bis 8.000 kw.

Antwort von samantha1993,

Komisch! Wir haben unsere abrechnung erst jetzt bekommen u kommen auf 5000KWh in 9monaten! Sind zu dritt (1 baby davon) und haben 70m2!

Antwort von samantha1993,

Komisch.. laut der abrechnung unsares vermieters hatten wir einen stromverbrauch von 5000KWh!! Sind zu 3 in der wohnung (eine person davon baby) und die wohnung ist 70m2 groß.. und wir kommen uns ein bisschen verarscht vor! Kann man dagegen vorgehn?

Antwort von Toddtest91,

Also wir haben heute unsere Abrechnung bekomme, 1180 kW/h Konnte es kaum glauben, immerhin wohnen wir zu zweit auf 200 qm und die Räume sind immer gut durch geheizt und nehmen auch fast jeden Tag ein Vollbad.... Wir haben nun auch unseren letzten Desktop-pc auf ein Notebook um gestellt, sonst haben wir unser verhalten nicht geändert, war voll überrascht denn wir haben im Vergleich zum Vorjahr fast 400 kW/h gespart :)

Antwort von Toddtest91,

Also wir haben heute unsere Abrechnung bekomme, 1180 kW/h Konnte es kaum glauben, immerhin wohnen wir zu zweit auf 200 qm und die Räume sind immer gut durch geheizt und nehmen auch fast jeden Tag ein Vollbad.... Wir haben nun auch unseren letzten Desktop-pc auf ein Notebook um gestellt, sonst haben wir unser verhalten nicht geändert, war voll überrascht denn wir haben im Vergleich zum Vorjahr fast 400 kW/h gespart :)

Antwort von ruppi666,

Wir brauchen bei 95 Qm (2 Stockwerke) 5000 Kw/h im Jahr. 2 Personen, Wasserbett, Kondenstrockner, Stromsparlampen

Antwort von Turbokaiser,
Flexstrom in Stichworten.

In den Vergleichstabellen immer vorn.???
Jedoch nur als Neukunde mit Einjahresvorrauszahlung und Bonusabzug. Der Bonus wird aber erst im zweiten Jahr verrechnet. Der Reisegutschein über 100,-- Euro ist das Papier nicht wert. Ohne Rechtsschutzversicherung nicht zu empfehlen !!!

Begründung:

  1. Absolut schlechter Service – teurer Telefonkontakt über 0180 5 Nummer. Warteschleife beschert dem Unternehmen einen zusätzlichen Geldsegen.

  2. Emails werden, wenn überhaupt, nur nach etlichen Tagen beantwortet aber nie mit einem konkreten Ergebnis. Textbausteine ersetzen hier die Fachleute.

  3. Briefe an diese Firma kommen nur als teures Einschreiben an. Normalpost wird ignoriert.

  4. Schlussrechnungen werden erst sehr spät durchgeführt (8 bis 12 Wochen Wartezeit). Sie haben einen eigenen Rechenstiel (Lastprofil) , natürlich immer zu Gunsten des Unternehmens. (Meine Wartezeit wegen Falschberechnung bisher 14 Monate)

  5. Kunde werden geht in 5 Minuten online – Kündigungen sind problematisch durch einzuhaltende Fristen. (IMMER NUR PER EINSCHREIBEN)

  6. Preisanstiege werden durch Infopost mitgeteilt. Achtung auf den Poststempel, es sind nur 14 Tage zum außerordentlichen Kündigungsrecht bei Tarifänderung, aber kein Hinweis darauf im Schreiben.

Fazit: Einmal diese Erfahrung gemacht und nie - niemals wieder zu Flexstrom. Unterm Strich und im zweiten Jahr ist der örtliche Stromanbieter günstiger (in meinem Fall) und verfügt wenigstens über einen kompetenten Service und eine kostenlose Servicenummer. Stromsparen zahlt sich eher aus, als ein Wechsel zu Flexstrom.

Antwort von radijas,

2 Personenhaushalt ca. 2600 kWh 3 Personenhaushalt ca. 3300 kWh

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community