Frage von DrEGZo, 29

Stromstärke in einer Reihenschaltung?

Hallo,

Wenn ich zwei voneinander verschiedene ohmsche Widerstände (z.B. R1=3Ohm; R2=6Ohm) in Reihe schalte und eine Spannung von 6V anlege... wie hoch ist die Stromstärke?

Es gilt bekanntlich das ohmsche Gesetz: I=U/R.

Doch wenn ich nun für U=6V einsetze, was setze ich für R ein? Nur den größeren Widerstand (nach dem Motto: ein Strom, der dem großen Widerstand standhält, kann auch locker durch den kleinen gelangen) oder den Gesamtwiderstand der Schaltung (R1+R2)?

Danke ^^

Antwort
von ffrancky, 17

Die Stromstärke ist innerhalb des Stromkreises eine Erhaltungsgröße. Wenn du mehrere Widerstände in Reihe schaltest, so durchfließt alle derselbe Strom.

Kommentar von DrEGZo ,

Das ist mir schon klar.

Aber welcher?

Richtet sich das nach dem größeren Widerstand (das wären 1A)...

... oder aber nach dem Gesamtwiderstand der Schaltung (das wären 0,67 A)?

Kommentar von ffrancky ,

Du ersetzt die 2 Widerstände durch einen Widerstand.

R(ges) = R1 + R2

Kommentar von DrEGZo ,

Ok, danke ^^

Antwort
von electrician, 7

Der Strom ist in der Reihenschaltung überall gleich, dafür teilt sich aber die Spannung in Abhängigkeit von den Widerständen an diesen auf.

Den Gesamtstrom ermittelst Du anhand des Gesamtwiderstandes:

  • I = U : Rges = 6 V : 9 Ω = 0,667 A

Die Teilspannungen ergeben sich aus

  • U1 = R1 · I = 3 Ω · 0,667 A = 2 V
  • U2 = R2 · I = 6 Ω · 0,667 A = 4 V

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community