Frage von MattiKappi, 45

Strommast Wegerecht?

Hallo

Hat der Betreiber eines Strommast auf einem Privatgrundstücken immer Wegerecht bzw ist für den Mast immer diese "baulast" bzw "dienstbarkeit" eingetragen?

Und wie breit ist wäre dieser Weg wohl mind? Gibt es da mindest Breiten?

(Wir haben ein Baugrundstück gekauft), welches 20j unbebaut war) Hinter unserem Grundstück steht so ein Mast, dieser steht auf dem Grundstück des Nachbarn.
Der Nachbar hat aber genau mittig auf den Mast zulaufend eine Hecke gepflanzt und stellt 1,5m bereit, die weiteren 1,5m Weg verliefen über unser jetziges Grundstück und es wird jetzt von uns erwartet/verlangt, dass wir ebenfalls für diesen Weg etwas bereitstellen. Bei uns gibt es keine Eintragungen bzgl Wegerecht.

Würden wir unser Grundstück jetzt aber einzäunen und der Betreiber kommt und sieht nur noch einen Weg von 1,5m breite..... Was passiert dann? Kann man uns verklagen, weil der Weg ja früher über unser Grundstück ging?
Der Mast steht 30m von der Straße entfernt.

Antwort
von Kuestenflieger, 30

wenn im grundbuch der immobilie kein vermerk ist , geht sie die erreichbarkeit nichts an .

ein gespräch mit dem versorger ist aber nicht verboten , vielleicht ist ja demnächst ohnehin verkabelung geplant . dann könnte der mast eine platte bekommen für storch oder ähnlich .

Kommentar von MattiKappi ,

Vielen Dank!
Wir haben den Netzbetreiber kontaktiert und dieser prüft jetzt die Verhältnisse.

Der Mast hat eigenes schmales Flurstück, dieser führt zur Straße. Allerdings ist dieses Grundstück im Privat-Besitz unseres Nachbarn. Dieser hat sich die Hälfte des 3M breiten Zuweges abgezwackt und dadurch seinen garten vergrößert.

Und somit fährt der Betreiber gezwungen Maßen über unser Grundstück.

So war die erste Aussage am Telefon.

Es bleibt jetzt abzuwarten was der Netzbetreiber uns schriftlich zukommen lässt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten