Frage von Buntestreusel, 210

Stromleitung angebohrt, was muss Vermieter tun?

Hallo, Mein Bruder wollte uns eine Lampe im Bad anbringen. Er hat davon mehr Ahnung als wir, hat die Kabel verlängert und fing an zu bohren. Plötzlich waren da kleine Funken. Er hat ein Stromkabel angebohrt. Er hat sich total aufgeregt, weil er meint, dass das Kabel von oben senkrecht nach unten unten geht. Es ging aber irgendwie von der Seite und dann quer nach unten. Das war das, was er sehen konnte. So, er meinte das ist definitiv nicht unsere Schuld, weil er nicht wissen kann, dass da erstens ein Kabelsalat ist, zweitens nur ein neutrales Kabel zu sehen ist und drittens auf dem neutralen Kabel STROM drauf ist. Generell schickt unser Vermieter immer den Hausmeister, der von nichts eine Ahnung hat. Die Glühbirne leuchtet zwar, aber das Kabel ist definitiv beschädigt. Er will auch nicht woanders bohren, weil er Schiss hat, dass die Kabel kreuz und quer liegen. Haben wir ehrlich gesagt auch. Unseren Schrank wollen wir auch gerne überm Waschbecken haben, dafür müssten wir natürlich auch bohren.. Hat jemand Tipps? Vielen Dank und liebe Grüße! :)

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 110

also fakt ist, ganz schuldlos an der missere ist der bruder nicht! dass da ein kabel liegt, damit kann man nicht unbedingt rechnen, muss man aber. dawegen hat man der richtigeit halber mit einem metall und leitungssuchgerät die bohrstellen zu überprüfen! - basta

gegebenenfalls kann man, wenn die leitungen die getroffen worden sind, außerhalb einer installationszone lagen, oder schlimmer noch in  diesem kontext für andere räume zuständig sind, dem kollegen ders verlegt hat eine teilschuld athestiren. nur dem habhaft zu werden, das dürfte sich als schwer erweisen...

was immer auch getroffen wurde, das kabel muss ORDNUNGSGEMÄSS wieder in stand gesetzt werden. d.h. loch machen, begutachten. ggf. aufschneiden, isolation erneuern....

lg, Anna

Antwort
von bwhoch2, 113

Es ist immer so. Wer in eine Wand bohrt, ohne sich zu vergewissern, dass dort keine Leitung ist, wo er bohrt, hat Schuld, wenn es trotzdem funkt. Da kann man schimpfen so laut man will und gegen wen man will. Das ist nun mal so.

Wenn die Elektroleitung vor langer Zeit gemacht wurde, kann es gut sein, dass sie nicht auf dem neuesten Stand sind und Drähte eine Farbe haben, die was völlig anderes aussagt, als sie eigentlich bedeuten.

Der Vermieter kann Euch jetzt den Elektriker nennen, der normalerweise für Euch zuständig ist oder Euch erlauben, selbst einen zu holen, der sich darum kümmert. Mit entsprechendem Werkzeug wird er in der Lage sein, 1. den Schaden zu beheben und 2. Euch zu sagen, wo gefahrlos gebohrt werden kann.

Müssen tut der Vermieter erst mal nichts. Er sollte Euch natürlich helfen und mit dem Begleitwort "bitte" sollte das auch klappen.

Kommentar von Buntestreusel ,

Alle Kabel hatten bis jetzt die richtige Farbe, die Lampe im Bad sollte die Letzte sein. Die Kabel wurden alle zum gleichen Zeitpunkt ausgetauscht, auf jeden Fall ist das Haus älter und das ist von 1989.

Kommentar von bwhoch2 ,

Ob das Kabel, das angebohrt wurde, nun blau, grün, gelb, lila oder sonstwie ist, ist jetzt eigentlich gar nicht so wichtig. Die Schuldfrage und damit auch die Frage, wer für die Schadensbeseitigung aufzukommen hat, hängt nicht davon ab.

Ihr braucht jetzt einen Elektriker, der repariert, was weiterhin gefährlich ist und ermittelt, wo gefahrlos gebohrt werden kann.

Antwort
von wollyuno, 95

dann ebenmal aufklopfen,da kannst sehn was beschädigt ist und mit kleiner UP dose reparieren.fürs nächstemal einen leitungssucher verwenden, der sagt dir mit piep,piep wo eine leitung verläuft.kabel dürfen senkrecht und waagrecht verlaufen

Antwort
von acoincidence, 83

Da gibt es son Teil das macht piep piep peeeeeeeep. Bei peeeeeeep nicht bohren! Aber peeeeeeep muss keine Stromleitung sein. peeeeeeep gibt es manchmal auch bei Wasserleitung.  Trotzdem nicht bohren. Bei uns in der Stadt gibt es einen Kurs an der Volkshochschule. Nennt sich "bohren mit allen Sinnen ". Vielleicht währe das was für euch. 

Alternativ Baukleber. 

Antwort
von Branko1000, 77

Dein Bruder ist da nicht unschuldig, da er mit einem Leitungssuchgerät oder wenigstens mit einem Metalldetektor nach der Leitung gesucht haben müsste.

Das muss sich ein Fachmann anschauen und die Leitung wieder ordnungsgemäß reparieren.

Antwort
von TreudoofeTomate, 100

Der Vermieter muss da gar nichts machen. Den Schaden habt ihr verursacht.

Wenn du den Schrank noch anbringen willst, hol dir einen Fachmann. Am Besten fragst du deinen Vermieter. Die haben in der Regel die entsprechenden Handwerker(-firmen) am Start.

Antwort
von luggels, 91

Es ist definitiv eure Schuld. Es gibt keine Norm die vorschreibt, dass das Kabel nur von 90° oben kommen darf. Gerade bei älteren Häusern ist da oft Chaos. Für sowas gibt es Leitungssuchgeräte.

Kommentar von Buntestreusel ,

Wir haben uns ein Gerät geliehen, überall liegt das Kabel, wir könnten weder Schrank noch Lampe anbringen.

Kommentar von luggels ,

Dann müsst ihr es durch einen Fachbetrieb machen lassen, so ist das eben. Wer als Laie einfach Löcher in die Wand bohr im Wissen, das dort Kabel liegen, handelt m.E. grob fahrlässig. Und dann zahlt auch keine Versicherung, wenn es zum Schaden kommt.

Antwort
von anti45, 95

na klar ist das eure Schuld.Wenn man nicht weiss ob man gefahrlos bohren kann, überprüft man das mit einem digitalen Ortungsgerät ! Man kann nicht alles können.


Kommentar von Buntestreusel ,

Normalerweise liegen die Kabel aber auch nicht quer. 

Kommentar von anti45 ,

das ist richtig, aber früher nahm man das nicht so genau, da hat jeder Bastler sich an Strom getraut.

Kommentar von Buntestreusel ,

Gut, aber das ändert ja nichts daran, dass auf dem neutralen Kabel Strom drauf ist. Weißt du was man da machen kann?

Kommentar von anti45 ,

ich würde das Bohrloch aufstemmen und eine U-Putz Dose setzen.


Kommentar von bwhoch2 ,

Du schon, aber Laien sollten da die Finger davon lassen.

Kommentar von Buntestreusel ,

Nee ich mache da auch nichts mehr dran. Muss sowas denn gemacht werden?

Kommentar von anti45 ,

das ist richtig, habe nur auf die Frage geantwortet, wie sie umgesetzt wird ist ihre Sache.

Kommentar von Buntestreusel ,

Vielen Dank, dann weiß ich Bescheid! Unser Vermieter ist informiert, der sagt aber das da definitiv kein Strom drauf sein kann. 

Kommentar von wollyuno ,

da würde ich mich nicht verlassen,nur prüfen bringt sicherheit

Kommentar von Buntestreusel ,

Der Elektriker kommt auch, leider erst nächste Woche, aber er kommt.

Da ihr so viel Ahnung habt, wie sieht das eigentlich mit diesem grauen Kabelmantel (?) aus? Da war keins. Das blaue Kabel war da wie gesagt "alleine", die anderen Kabel müssen woanders verstreut sein.

Kommentar von anti45 ,

ich glaube das wird eine grössere Baustelle !

Antwort
von CCCPtreiber, 90

Hier muss der Fachmann ran, und zwar sehr schnell. Je nach verwendeter Schutzmaßnahme - die jetzt evtl. gar nicht mehr greift kann nun Rückspannung auf der Nächsten Steckdose sein, da evt. der PEN oder auch nur der PE unterbrochen ist. Das ist so saugefährlich!

Antwort
von dGxXDavidXx, 89

Das is zu 100% eure Schuld der Vermieter muss da für gar nichts aufkommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community