Frage von omegac30ne, 32

Stromkosten und Wasserkosten?

Hallo! Mein Bruder und ich haben je eine eigene Wohnung in einem 2 Familienhaus. Seine Wohnung ist ca. 70 qm groß, meine hat ca. 60 qm. Die Kosten für Strom und Wasser und Müll haben wir uns geteilt. Es gibt eine Speicherheizung die mit Strom läuft und jeder hat noch einen Holzofen. Es gibt einen Doppeltarifstromzähler, alles läuft über diesen Zähler. Jetzt ist seine Freundin eingezogen. Die Freundin hat einen Job auf 450 Euro Basis. Sie ist auch bei der gleichen Adresse wie mein Bruder gemeldet. Frage: Muss sich die Freundin an den Stromkosten, Wasserkosten und Müllgebühren beteiligen? Gibt es da eine bestimmte prozentuale Beteiligung? L.G.

Antwort
von wilees, 13

Selbstverständlich sollte sich die Freundin hier an den entstehenden Kosten beteiligen.

Naturgemäß wird der Wasserverbrauch um ca. 50% steigen, also sollte sie auch 1/3 der Wasserkosten übernehmen.

Beim Strom bleibt die Möglichkeit - schaue in der vorherigen Jahresabrechnung nach dem täglichen kwh-Verbrauch und überprüfe den jetzigen Tagesverbrauch. Daraus wird dann gedrittelt.

Selbst bei den Müllgebühren fände ich die Aufteilung durch 3 auch in Ordnung. Denn in jeder anderen Wohnung müßte sie auch die Nebenkosten bezahlen. Wobei hier ja auch noch andere Nebenkosten im Raum stehen, die Du nicht erwähnt hast.

Antwort
von schleudermaxe, 12

... also Eigentum, kein Mietvertrag. Abfallgebühren werden durch einen Zuzug sicherlich nicht verändert, mehr Strom ist nennenswert auch nicht fällig. Bei Wasser bleibt die Grundgebühr etc. auch unverändert und aufgrund der gesetzlichen Vorgaben darf halbiert werden oder nach Wohnfläche verteilt werden.

Viel Glück.

Kommentar von newcomer ,

das Problem hierbei ist dass alle Verbrauchskosten vom Strom über gleichen Tarifzühler abgerechnet werden. Somit würde die Schwester den wie in meiner Antwort den Mehrverbrauch der Freundin mitfinanzieren. Ich kann mir nicht vorstellen dass Schwester so spendabel ist und dies alles bezahlen soll

Kommentar von schleudermaxe ,

.... darum geht es aber laut Frage gar nicht. Er sollen alle Kosten und Lasten gedrittelt werden und da frage ich, warum?

Die Grundsteuer z.B. bleibt gleich hoch und wird nach Fläche ermittelt, nicht nach Personen.

Antwort
von newcomer, 15

wenn sich alle darauf einlassen wäre es gut diese Kosten nicht auf Quadratmeter sondern Personenzahl umzulegen. Wie du schon ahnst wird dein Bruder mitsamt seiner Freundlin bedeutend mehr verbrauchen.
Entweder werden zusätzliche Zähler installiert und nach Verbrauch abgerechnet oder auf Personen umgelegt so dass dein Bruder samt Freundin 2/3 finanziert und du den Rest

Kommentar von schleudermaxe ,

... und wieso mehr und wieso bedeutend auch noch?

Bei uns bleiben die Grundkosten gleich, die Abfallgebühren unverändert und nun?

Kommentar von newcomer ,

weil Frauen öfter als Männer die Dusche benutzen und falls Bruder arbeiten geht kann er tagsüber Wohnung kälter einstellen. Wenn Freundin aber ganztags anwesend ist wird sie sich Heizung höher stellen und öfters lüften und es fällt mehr Wäsche zum Waschen und trocknen an und sie wird sich etwas kochen usw.

______________________________________________

Anm:
Es gibt einen Doppeltarifstromzähler, alles läuft über diesen Zähler.


Kommentar von peterobm ,

die Grundkosten bleiben, ist richtig, @newcomer hat es recht gut ausgeführt

Kommentar von schleudermaxe ,

Quatsch?

Was bitte ändert sich an der VGV, der Grundsteuer, den Grundgebühren für Wasser und Strom, den Abfallgebühren u.a.m.?

Laut Frage soll alles gedrittelt werden, warum?

Kosten und Lasten werden verteilt über die Fläche, so jedenfalls die gesetzgeberischen Vorgaben, oder übersehe ich etwas?

Antwort
von peterobm, 13

müssen nicht; es wird daraus kein Untermietvertrag entstanden sein; durch eine 2. Person steigen die Kosten an; 

vermehrter Wasser-Abwasserverbrauch - die Stromkosten können steigen, geändertes Heizverhalten - muss aber nicht zwangsläufig so sein

für jede Wohnung ist eine Mülltonne vorzuhalten - bei uns jedenfalls - näheres erfährst bei der Stadt

das solltest mit deinem Bruder ausmachen - gütliche Einigung - eine Vorschrift wer da was zahlt gibt es nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten