Frage von aylinasici, 163

Stromklau in der Schule?

Also in der Schule lädt jeder sein Smartphone auf - außer mir und paar anderen - sogar die Lehrer. In der Klasse nehmen sie sogar Dreiersteckdosen mit das jeder aufladen kann -mit der Erlaubnis der Klassenlehrerin. Nun aber da unsere Kommune hoch verschuldet ist und es ja die Kommune/Land/Bund zahlen müssen (=alle Steuerzahler) finde ich es eine Frechheit, dass die sowas machen. Ich meine wenn 20-25 Schüler täglich ihre Smartphones aufladen kommt bestimmt eine hohe Summe von 100€ im Monat zu stande. Und wenn wir denken, dass das jede Klasse macht kommt eine sehr hohe Summe zu stande mit bestimmten mehren tausend €. Da ich gelesen hatte,dass Stromklau einen Strafbestand darstellt wollte ich das der Kommune bzw dem zuständigen Melden. Was haltet ihr davon ich meien wenn, dass jemand bei privat leuten macht müssen die empflindliche Strafgelder bezahlen. Und wieso dann unseren Vaterstaat betrügen bzw beklauen? An wenn muss ich mich den Melden wenn ich mich beschweren will ? Ich weiß einige werden es Lächerlich finden- aber da es Betrug an die Steuerzahler und an den Staat sind finde ich es wichtig.

Antwort
von Ifosil, 88

Das ist denen sicherlich bekannt. Sie dulden es wohl. Ansonsten hätte es schon längt Verbote gegeben. In einigen Schulen ist es auch verboten, ist wohl so eine "kann"-Sache.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 27

Wenn ein Handynetzgerät in der Steckdose steckt ist das nicht gleichbedeutend mit Energieverbrauch. Ein Handyakku hat, sagen wir mal, eine Leistung vom 6 Wh.Dessen Aufladung kostest ungefähr (bei einem KWh-Preis von 40ct) 1/4 ct. 

Selbst in einer Riesenschule in der alle 1000 Schüler jeden Tag ihr Handy aufladen würden, kämen im Monat weniger als 100 € zusammen. Das dürfte auf die tatsächlichen Betriebskosten kaum Einfluss haben. Ein oder zwei durchgängig leuchtende Glühlampen verbrauchen mehr.  

Btw: würde das Handyladen verboten, gäbe es hier wieder jede Menge Fragen "...darf die Schule das...?"

Antwort
von Mamfredi, 7

Typisch Mitnahme-Gesellschaft! Alles hat mal klein angefangen.



Antwort
von Rechtsgelehrter, 72

1.)  Zunächst solltest du beim Schuldirektor vorsprechen und fragen, ob dies entsprechend geduldet wird.

Wenn ja, dann haben sich deine Beschwerden dahingehend erledigt.

2.)  Ladegeräte von Handys verbrauchen sehr wenig Strom.

3.)  Wenn der Schuldirektor es nicht erlaubt hat, dann liegt hier in der Tat ein Stromdiebstahl nach § 248c StGB vor.

http://dejure.org/gesetze/StGB/248c.html

Allerdings ist die Tat nur auf Antrag verfolgbar. Der Schuldirektor müsste also ab Kenntnis der Straftat einen entsprechenden Strafantrag innerhalb von 3 Monaten stellen.

Melden kannst du das alles beim Landkreisamt, Schulbehörde. Oder auch beim Kultusministerium deines Bundeslandes.

Ist insbesondere letzteres mit dem "Stromdiebstahl" einverstanden, dann musst du dies akzeptieren.

Denn das Kultusministerium ist die höchste Schulbehörde.

Antwort
von botanicus, 55

Wenn ein paar Leute disziplinierter unnötiges Licht löschen oder die Heizung beim Öffnen der Fenster herunterdrehen, spart die Schule 1000 mal mehr als die Smartphones am Netz saugen.

Wie kommst Du auf die Summe von 100 Euro? Mit einer kWh (kostet m.W. um die 40 ct) kannst Du 1000 Stunden lang ein Gerät von 1 Watt Leistung (soviel saugt Dein Smartphone nicht) betreiben. Anders gesagt: Wenn 1000 Schüler tatsächlich alle(!) ständig (!) ihr Handy auf Schulkosten laden, und das 5 Stunden lang, den ganzen Vormittag, kostet das die Schule täglich 2.- Euro. In der Realität sind es sicher nur ein paar Cent. Weißt Du, welche gigantischen Energierechnungen demgegenüber in einer Schule täglich anfallen?

Ergo: Lächerlich.

Kommentar von aylinasici ,

 Finde ich nicht lächerlich.

Kommentar von botanicus ,

Nach meiner abartig unrealistisch hochgerechneten Kalkulation komme ich auf 40 Euro im Monat. Denn an den Wochenenden ist ja keiner da.

Kommentar von botanicus ,

Wenn Du es wichtig findest, sprich bei der Schulleitung vor. Nur die kann das verfolgen lassen, weil Du nicht der Stromeigentümer bist. und wenn der "Geschädigte", nämlich die Stadt als Sachaufwandsträger nur müde darüber lächelt, kannst Du nichts weiter machen.

Wie gesagt: Für realistisch halte ich monatlich einen Euro für die gesamte Schule.

Kommentar von marijanovic ,

40 cent? hab bei der evn website gelesen 8 cent

Kommentar von botanicus ,

Habe gerade nochmal nachgeschaut, unter 30 ct. sind realistisch.

Antwort
von marijanovic, 89

ich hab gerade ein aufladegerät angeschaut und gesehen 0.15A und 230 Volt.

hab mir kurz ausgerechnet wie viel eine schule verbraucht wenn 25 schüler / 20 klassen 1 stunde lang strom abzapft. mein ergebnis war 138 cent = 1.38€

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Die 1,38 € sollte man mal 7 ( Schul- ) Stunden rechnen. Denn die Schüler lassen ihre Ladegeräte zumeist die ganze Zeit in der Steckdose.

Dann sollte man das Ergebnis noch mal 8 rechnen. Für 8 Schulklassen. Und dieses Ergebnis wiederum mal 5 für 5 Schultage rechnen.

Dann kommt schon was zusammen.

Kommentar von aylinasici ,

Wir haben auf unserer Schule mehr als 30 Klassen ich habs jetzt mal ausgerechnet für 30 Klassen. 1,38* 7(h)*30 (Klassen haben sogar mehr als 30) = pro Tag 165,6€ für die Ganze Schule und in der Woche 828€ und auf den Monat hochgerechnet 3312€ pro Schule und mit diesem Geld kann man was besseres machen z.B neue Bälle etc

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Ich weiß, dass Schulen mehr als 8 Klassen haben. 

Habe aber bewusst nur 8 Klassen gewählt, weil nicht alle Schüler ihre Handys in der Schule laden werden.

Kommentar von marijanovic ,

du kannst dass nicht mal 30 rechnen, die 20 klassen sind schon im Ergebnis einbezogen

Kommentar von ZuumZuum ,

Hier werden Handyladegeräte betrieben und keine Toaster, bitte noch mal nachrechnen...

Kommentar von marijanovic ,

jop 4.60€, strom ist nicht teuer, hab mal geguckt wie viel 1 kwh kostet, sie kostet ungefähr 8 cent. 

Kommentar von RobertLiebling ,

hab mal geguckt wie viel 1 kwh kostet, sie kostet ungefähr 8 cent. 

Wer, wo? Diesen Stromversorger möchte ich auch - meiner verlangt ca. 35 Cent

Kommentar von botanicus ,

Welches Handy kann man 7 Stunden lang aufladen und dabei kontinuierlich 0,15 A * 230V = 34 W saugen? Das würde Dir sofort verkochen. Prüfe Deine Rechnung mal mit physikalischem Sachverstand auf Plausibilität!

Auch wenn das Handy ewig in der Steckdose hängt, tut sich gar nichts mehr, wenn der Akku voll ist.

Kommentar von furbo ,

Durchaus reale Berechnung. 

Antwort
von Almuric, 69

Guck dir mal genau an wofür der Staat oder die Kommune Geld ausgibt. Vielleicht ändert das deine Meinung.

:-)

Kommentar von ZuumZuum ,

Diese Gelder werden aber wissentlich und mit Genehmigung ausgegeben und nicht am Entscheidungsträger vorbei aus der Kasse gemopst. Ob die dann sinnvoll ausgegeben sind ist völlig irrelevant.

Kommentar von Almuric ,

...Ob die dann sinnvoll ausgegeben sind ist völlig irrelevant...

Ist das dein Ernst ?

Das ist unser Geld, die Steuern die wir an den Staat zahlen.

Aua, aua...

:-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten