Frage von Saki123, 47

Stromerzeuger - Finanzierbar?

Hallo,

diesen Sommer werde ich und ein paar Freunde eine Hütte auf dem Grundstück seines Onkel's bauen. Allerdings haben wir dort keine Möglichkeit an Strom zu kommen.

Wir kaufen uns um elektrisch betriebenes Werkzeug benutzen zu können, einen Stromerzeuger. Allerdings würden wir gerne wissen was wir für den Treibstoff, welcher in diesem Fall Benzin Bleifrei (1,18 € pro. Liter) ist, bezahlen müssen. Da wir einiges vorhaben und uns mit Stromverbrauch nicht sonderlich auskennen, gehen wir mal von der maximalleistung die unser Stromerzeuger bewerkstelligen kann, aus. Welcher 5.000W beträgt.

Details zum Stromerzeuger: 4-Takt Benzinmotor, luftgekühlt / 389 ccm Hubraum / 13 PS Motorleistung / E-Start Dauerleistung: 5000 Watt / Maximalleistung: 5500 Watt / Steckdosen: 1x 400V 3x230V 1x12V Nennspannung (AC): 400V / Gleichstrom (DC): 12 Volt (max. 8,3 A) Kraftstoff: Benzin bleifrei / Tankinhalt: 25 Liter / Ölmenge: 1,1 Liter / Laufzeit: 9-11 Stunden Voltmeter & Tankanzeige / automatische Voltregler (AVR) / Ölmangelsicherung zum Motorschutz

Treibstoff: 1,18€ / L Maximalleistung: 5.000W

Extrafrage: Laufzeit: 9-11 Stunden laut Produktbeschreibung. In wie fern darf man das verstehen? Schaltet der Stromerzeuger dann einfach ab? Muss er aufgeladen werden oder wie funktioniert das?

Danke schonmal im vorraus, Liebe Grüße

Antwort
von Aqua126, 17

Die Angabe von 9 - 11 Stunden Laufzeit bezieht sich meistens auf 3/4 Last das wären denn ungefähr 3000 Watt . Wenn ihr kontinuierlich Strom braucht könnt ihr von einem Verbrauch von 25 Litern am Tag aus gehen das wären den ca. 30€ an Benzin kosten pro tag , das ist sehr viel ! Schaut doch mal wie viel Watt eure Geräte wirklich brauchen und dann ein Stromerzueger zu kaufen der die Watt zahl abdeckt . Ich schätze mal das euer Stromerzeuger 1000-1500 € Kostet wenn ihr aber nur ca. 3000 Watt braucht könntet ihr 500-1000 € für die Anschaffung sparen und nochmal ca. 50% an Spritkosten sparen ! So ein großer Generator wiegt Betankt auch an die 200 Kg wenn ihr sagt das ihr es auf einem Grunstück braucht wo man nicht so leicht hinkommt wird das schon ziemlich schwer ... ! Deswegen alles nochmal überdenken wie viel Strom ihr wirklich braucht und daran auch den Tatsächlichen Verbrauch bestimmen könnt : )

Antwort
von IronofDesert, 24

Nun ich würde das so verstehen:

In 9-11 Stunden ist der Tank leer (25 Liter) und muss nachgetankt werden.

Bei den Stromerzeugern die ich kenne ist der Verbrauch abhängig von der Last die dran hängt.

Gruß

Antwort
von Saki123, 13

FFW?

Kann man da in etwa so rechnen wie ichs hier mache?

Aufgrund von anderen Produkten, zudenen bessere Angaben vorhanden ist, kann ich etwa abschätzen was die kosten betrifft.

Sagen wir ein Gerät mit 16-18 Stunden Laufzeit pro 25L (25L - Tank voll) läuft mit einer Leistung von 3.000W.

Sollte das Gerät nun 18 Stunden täglich in Betrieb genommen werden wären das 25L täglich.

Wenn 1L einen Preis von 1,18 € hat, kann man 25x 1,18 € rechnen und hat somit den Betrag, den man pro Tag verbraucht.

Das wären 29,50 € pro Tag, sagen wir aufgerundet 30€.

Wenn wir das nun über etwa 70 Tage so durchziehen wollen (Rein Rechnerisch, wir brauchen Zahlen um hier zu einem Ergebnis zu kommen), müssen wir von (70T x 30€) ausgehen, was sich dann auf einen Betrag von etwa 2,100€ beläuft.

Könnt ihr dem Folgen oder schwimm ich in der Suppe?

Hoffe auch weitere hilfreiche Antworten

Antwort
von passi123321, 19

Der geht dann automatisch aus .... Natürlich hängt es davon ab wie viel du dort anschließt ... aber auch wenn du nurt ein Gerät anschließt dann hält er auch nur ein bißchen länger von daher häng alles dran was geht ;-)
Gruß von ein Mitglied der FFW

Kommentar von Saki123 ,

FFW?

Kann man da in etwa so rechnen wie ichs hier mache?

Aufgrund von anderen Produkten, zudenen bessere Angaben vorhanden ist, kann ich etwa abschätzen was die kosten betrifft.

Sagen wir ein Gerät mit 16-18 Stunden Laufzeit pro 25L (25L - Tank voll) läuft mit einer Leistung von 3.000W.

Sollte das Gerät nun 18 Stunden täglich in Betrieb genommen werden wären das 25L täglich.

Wenn 1L einen Preis von 1,18 € hat, kann man 25x 1,18 € rechnen und hat somit den Betrag, den man pro Tag verbraucht.

Das wären 29,50 € pro Tag, sagen wir aufgerundet 30€.

Wenn wir das nun über etwa 70 Tage so durchziehen wollen (Rein Rechnerisch, wir brauchen Zahlen um hier zu einem Ergebnis zu kommen), müssen wir von (70T x 30€) ausgehen, was sich dann auf einen Betrag von etwa 2,100€ beläuft.

Könnt ihr dem Folgen oder schwimm ich in der Suppe?

Hoffe auch weitere hilfreiche Antworten

Kommentar von passi123321 ,

FFW -freiwillige Feuerwehr hast du es dann auch dauernt an ....wenn ja ....dann musst du mit dem Preis rechnen ....wir aber zum Beispiel haben bei uns n Schalter zum benzin sparen kannst aber halt nicht alle 5 bei dir glaub ich Steckdosen auf einmal benutzen ....

Antwort
von Insubordinator, 23

irgendwo muss der verbrauch pro stunde laufzeit stehen, wird bei so dingern eigentlich angegeben

Kommentar von Saki123 ,

leider nein, das was ich schrieb war alles in der produktbeschreibung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten