Frage von PsyKubeba, 53

Stromanbieter, vor kurzem umgezogen. Bekommt er die zähler informationen vom vermieter?

Hallo,

Ich bin vor kurzem in eine neue wohnung gezogen. Meine erste wohnung in der ich mich selbst um strom kümmern muss.

Dass ich den strom selbst zahle wusste ich beim einzug nicht, ist aber kein problem für mich. Ich weiß das bei der wohnungsübergabe der zählerstand am Stromzähler im keller aufgeschrieben wurde.

Jetzt meine Frage:

Wenn ich morgen bei den Stadtwerken anrufe, benötigen sie dann den alten Zählerstand vom Zeitpunkt der Übergabe, plus ident nummer vom zähler? Oder wenden die sich an den Vermieter?

Blöde frage ich weiß, danke für die antworten :)

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 25

in der regel wird der zählerstand zum zeitpunkt der übergabge angegeben. ab da bist du ja quasi in der wohnung, auch wenn du da noch nicht wohnst.

die brauchen in der regel neben dem stand auch die zählernummer. dann klappt das alles relativ reibungslos. du kannst den zeitpunkt des einzuges auch nutzen, dir einen günstigeren alterantivversorger zu suchen.

wenn du derzeit keine zeit und oder lust dazu hast, kannnst du auch den grundtarif nehmen. der ist in der regel ab absclusss 3 Monate fest, danach kannst du monatlich kündigen. by the way DU kündigst da bitte nichts. wenn du dir einen alternativversorger suchst, macht der das für dich, du gibst ihm quasi nur die vollmacht, dies für dich zu machen.

lg, Anna

Antwort
von 12132nibe, 13

Ja den Zählerstand melden den ihr auf dem Übergabeprotokoll aufgeschrieben habt.Mit Zählernr.Wechls doch über Check24 den günstigsten ANbieter.Meistens ist der Grundversorger der teuerste.Wenn du halt nichts machst bist du automatisch beim Grundversorger .Bis zu 6 Wochen nach Einzug kannst du noch deinen Stromanbieter wählen falls nicht bist du automatisch beim Grundversorger.

Antwort
von Joschi2591, 23

Ja, richtig.

Wenn Du morgen anrufst, gib den Zählerstand vom Tag Deines Einzugs an und die Zählernummer.

Alles weitere wird man Dir am Telefon mitteilen.

Die wollen natürlich auch Deine Bankverbindung haben, um den monatlichen Abschlag per Lastschrift einziehen zu können.

Außerdem brauchen sie für die Abschlagsberechnung Deinen ungefähren Jahresverbrauch an Strom, also kW Stunden.


Kommentar von larry2010 ,

nahc dem jahresverbrauch haben sie bei mir damals nicht gefragt. möglich das sie wissen wollten, wie gross die wohnungen, anzahl der personen oder so.

Kommentar von Joschi2591 ,

Wenn der Stromanbieter keinen Jahresverbrauch gemeldet bekommt, schätzt er ihn.

Antwort
von larry2010, 20

du solltest den aktuellen zählerstand haben, reicht wenn du es jetzt notierst, sowie die nummer des zählers. deinen namen und adresse kennst du ja.

die sagen dir, wenn du anrufst, was du ihnen sagen musst und es für sie auch kein thema, das du erst jetzt anrufst und nicht den zählerstand vom mietbeginn hast.

Antwort
von hauseltr, 20

Dass ich den strom selbst zahle wusste ich beim einzug nicht, ist aber kein problem für mich.

Wer soll den dann sonst bezahlen?

Natürlich schreibt man sich den Zählerstand beim Auszug auf und meldet sich selber um oder ab, sonst kommt eventuell das große Erwachen nach ein paar Jahren, wenn der Nachmieter lustig "deinen" Strom verbraucht. Denn du bist immer noch der Kunde.

Kommentar von PsyKubeba ,

es ist nicht selbstverständlich das man strom selbst bezahlt. In meinen bisherigen wohnungen (3) war es immer so das der vermieter das ebenfalls übernommen hat

Antwort
von kenibora, 18

Sind die Stadtwerke auch für Strom zuständig? Du kannst Dir selbst überall den für Dich am günstigsten erscheinenden selbst aussuchen und einen entsprechenden Vertrag abschliessen. Vielleich kann Dir Dein Vermieter behilflich sein!

Antwort
von amdros, 16

Das mußt du eigenständig erledigen.

Hat der Vermieter kein Übergabeprotokoll geschrieben? Da sollten eigentlich die Zählerstände notiert sein, die du dann dem Stromversorger melden mußt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community