Frage von kylix, 92

Stromanbieter gesucht - Bitte um Ratschläge?

Hallo liebe Community,

wie der Titel verrät, suche ich einen günstigen, aber auch Kundenfreundlichen Stromanbieter.

Zur Zeit beziehe ich noch Strom von meinem Grundversorger RWE (RWE SMARTLINE STROM PLUS). Ich kann nach 2 Jahren Erfahrung mit RWE behaupten, dass der Kundenservice zwar klasse ist, aber die Preise mir das Kleingeld aus der Tasche fressen. Das bewegt mich nun natürlich dazu, den Anbieter in nächst näherer Zeit zu wechseln. Denn, obwohl ich dieses Jahr ganze 300 kw/h eingespart hatte, hab ich laut Jahresendrechnung (Vorher ausgerechnet auf dem Portal RWE) wieder eine Forderung zu zahlen. Und das kann ja irgendwie nicht sein, bei einem Jahresverbrauch von knapp 1000 kw/h, sowie einer Abschlagszahlung von 35 Euro.

Nun ist es aber auch so, dass ich nicht ganz untätig herum gesessen habe und mir wirklich mal die Arbeit gemacht habe, auf diversen Stromvergleichportale mir Anbieter heraus zu suchen. Dabei fiel mir massiv auf, dass kontinuierlich dem Kunden glaubhaft gemacht wird, dass der günstige Stromanbieter Vattenfall sei und die höchste Kundenzufriedenheit eprimo hat. Auch diesbezüglich habe ich mir die Arbeit gemacht und diverse Verbraucherportale durchgeschaut um eine vielzahl an Meinungen einzuholen. Diese sind zum größtenteil doch recht negativ. Teilweise wird da explizit auf "Kunde-wird-über-den-Tisch-gezogen"-Verfahren aufmerksam gemacht.

Also fallen für mich auch diese Anbieter von vornherein aus.

Mir ist auch eigentlich egal, ob der Strom von einem AKW oder von der Natur kommt. Wichtig ist mir - als singlelebender Haushalt - dass ich auch mal ein Plus am Ende der Jahresrechnung heraus bekomme. Das habe ich bei RWE nicht einmal geschafft, obwohl ich dermaßen darauf achte, so wenig wie möglich an Energie zu verbrauchen. Auch habe ich schon soviel Geld in Umrüstung gesteckt, damit der Verbrauch gemindert wird. Schuld sind einfach diese sündhaftteuren Grundpreise und kw/h. Und dem gilt es entgegen zu wirken.

Für Meinungen, Empfehlungen, Auflistung von kw/h / Grundpreis etc bin ich sehr dankbar :)

Lieben Gruß

Kylix

Edit: Ich wohne im Raum Essen

Antwort
von quwer, 59

Ich beziehe meinen Ökostrom nun seit 4 Jahren von Eprimo und bin sehr zufrieden! Die Kundenbetreuung ist Spitze. Beim Umzug war die Abwicklung reibungslos und ich musste abgesehen von einem Anruf überhaupt nichts tun. 
Alle Jahresabrechnungen kamen bis jetzt pünktlich und sind absolut transparent. Ich habe nichts zu meckern.

Kommentar von kylix ,

Danke erstmal für die Mühe deiner Antwort. Vielleicht übertreiben es manche mit ihrer Rezession eines Anbieters. Vielleicht sind da persönliche Gründe im Vordergrund. Und vielleicht ist der Anbieter gar nicht so schlecht. Ich weiß es nicht. Ich möchte das auch weniger beurteilen. Dazu fehlen meine eigenen Erfahrungswerte. Einzig und alleine die Masse an negativen Rezessionen haben mich aufhören lassen. Bezugnehmend aus vielen Foren, aber auch von gutefrage.net.

LG

Kommentar von quwer ,

ich bin bei Forenrezessionen immer vorsichtig. wann macht man sich die Mühe etwas in Foren zu schreiben? wenn man ganz zu frieden ist und sich eigentlich nie Gedanken über seinen Anbieter macht? wahrscheinlich nicht. Die einzigen Kritiken die ich gelesen habe waren, dass man bei nicht Einhalten der Kündigungsfristen weiter zahlen muss. Find ich jetzt nicht so verwunderlich. und dass die Servicehotline nicht hilfsbereit ist. Nun, da habe ich das Gegenteil erlebt sowohl beim genannten Umzug als auch bei Zahlungsproblemen wegen meinem Konto (Die Postbank hat eine GRAUENHAFTE Servicehotline) . Als ich da Zahlungsfristen nicht einhalten konnte, schickte mir Eprimo nach einer Woche einen Brief, dass ich das Geld plus 2, 50€ Aufwand bitte überweisen soll. fand ich fair. 

Antwort
von burninghey, 55

Am besten besagte Verbrauchervergleichportale quälen, und selbst eine Liste der 10 günstigsten für deine Region erstellen, die den Strommix liefern den du haben willst (z.b. kein Atomstrom).

Darauf achten, dass du diese ganzen Lockangebote wie Neukundenboni beiseite lässt.

Dann hast du schonmal ne Basis und kannst weitergucken mit Vertragsbedingungen und Kundenzufriedenheit. Letzten Endes muss der Strom liefern, im Optimalfall hast du außer der jährlichen Abrechnung kein Kontakt.

Kommentar von kylix ,

Zu dem Thema Neukundenboni habe ich auch schon einiges in Erfahrung gebracht. Laut einiger Webseiten ist es nun so, dass die Neukundenbonis kaum ausgezahlt werden, wenn man zu früh kündigt. Auch können vereinzelte Anbieter Vertragsänderungen durchführen.

Mh, dann bleibt mir doch wohl die Arbeit nicht erspart, weiter die Suchmaschinen zu quälen - Schade :(

Kommentar von burninghey ,

Hab mir die Arbeit selbst mal gemacht. Ich geb dir gern den Link. Die Einträge dürften zwar veraltet sein aber du kannst diese Tabelle als Vorlage nehmen :)

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1WSeW9tWSsaT6Xf2QNIQ6G7UNT1R__Eb0HqSzfSuG...

Kommentar von stromas ,

Dass Neukundenboni kaum ausgezahlt werden, kann ich aus eigener Erfahrung so nicht bestätigen (aber es ist ja durchaus schon vorgekommen). Hinsichtlich des zu frühen Kündigens gab es auch schon Gerichtsurteile, dass einem dann trotzdem der Bonus zusteht, wenn man 12 Monate (die übliche Bedingung) beliefert wird. Ich wechsle seit Jahren alle 12 Monate. Einige Anbieter geben auch einen "Sofortbonus", den gibt es schon zu Vertragsbeginn.

Wegen der Boni, muss man natürlich jedes Jahr an den Wechsel denken, da der Wechsel sich im 2. Jahr Vertragslaufzeit in der Regel nicht mehr lohnt.

Antwort
von Mjozeb, 1

Hallo, 

ich Arbeite im Bereich Energie im Unternehmen Enete GmbH als neutraler Berater, und würde Ihnen gerne behilflich sein.

Wir arbeiten nur mit seriösen Stromanbietern zusammen, d.h. Strom-Preis-Garantie auf die komplette Laufzeit, Neukunden-Bonus, den Sie jedes Jahr wieder erhalten, da ich für Sie jedes Jahr ihren Stromtarif optimieren werde, und somit ihr persönlicher Berater auf Lebenszeit werde und das ganze kostenlos. 

Bei weiteren Information einfach eine kurze Nachricht an mich.

Liebe Grüße

Michael Beciri

Enete GmbH

Antwort
von Rosswurscht, 49

Ich such mir in nem Vegleichsportal wie Verivox nen günstigen mit guten Konditionen.

Kurze Laufzeit

Prämien

Preisgarantie

etc.


Am günstigsten fährst du, wenn du jährlich wechselst. Da gibts meist nen 100er Prämie fürs erste Jahr. Danach wirds wieder teurer, is ja nur ein Lockangebot. Also, rechtzeitig kündigen und nen neuen Anbieter mit Bonus und guten Konditionen wählen.

So machs ich :)

Hab gerade wieder gewechselt, 10 Minuten Arbeit, 130,-€ gespart :)

Kommentar von kylix ,

Ja. Verifox habe ich bereits auch schon ausprobiert. Mir wird trotzdem Vattenfall empfohlen. Doch, wie bereits beschrieben, halte ich Abstand aufgrund diverser negativen Rezessionen in diversen Foren und auch bei gutefrage.net.

Auf was sollte ich denn achten, bei einen Singlehaushalt? Empfohlen wurde, dass ein Single einen niedrigen Grundpreis haben soll, dafür die Kw/h eher sekundär wäre, da der Verbrauch auch nicht so hoch ist. - Kann das richtig sein?

Kommentar von Rosswurscht ,

Ja, klingt logisch. Ich zahle für die Kw/h ca. 20cent und knapp 7,- Grundpreis. (nur mal als Anhaltspunkt).

Dann gehen evtl. Boni weg und man hat ungefähr seine Jahreskosten beisammen.

Und ehrlich gesagt, wenns nicht gerade 90% schlechte Kommentare sind interessieren die mich auch nicht.

Wichtig ist zu wissen was man abschließt, das man nicht mit Strompaketen oder langen Laufzeiten über den Tisch gezogen wird.

Antwort
von GuenterLeipzig, 33

Ob Du am Jahresende etwas nachzahlen musst oder nicht ist absolut nicht aussagefähig.

Das ist nur bewertbar, wenn man die zu zahlenden Monatsabschläge daneben legt.

Auch sollten betrachtet werden:

- Arbeitspreis

- Leistungspreis (Grundgebühr)

und der sich aus dem daraus resultierenden Mischpreis für eine bestimmte zeitbezogene Energiemenge (bei Dir 1.000 kWh/a).

Wie es der Zufall so will, habe ich auch einen Jahresverbrauch von 1.000 kWh/a, zahle 28 EUR/Monat Abschlag mit einer um 8 EUR reduzierten Jahresendabrechnung im 12. Monat.

Bin bei EnviaM - Tarif Envia Strom Mini (Region2).

Ich kann allerdings jetzt nicht sagen, ob dieser Tarif noch aktiv vertrieben wird und wenn ja, ob das bei Dir in Deiner Region möglich ist.

Günter


Antwort
von sonnymurmel, 51

Da die Preise regional sehr unterschiedlich sind, kann dir hier niemand den richtigen Tipp geben.

...übrigens bei uns ist es in der Tat -Vattelfall

Lg

Kommentar von kylix ,

Danke erstmal für die Mühe deiner Antwort. Vielleicht übertreiben es manche mit ihrer Rezession eines Anbieters. Vielleicht sind da persönliche Gründe im Vordergrund. Und vielleicht ist der Anbieter gar nicht so schlecht. Ich weiß es nicht. Ich möchte das auch weniger beurteilen. Dazu fehlen meine eigenen Erfahrungswerte. Einzig und alleine die Masse an negativen Rezessionen haben mich aufhören lassen. Bezugnehmend aus vielen Foren, aber auch von gutefrage.net.

LG

Kommentar von sonnymurmel ,

Ok;-) Ich lese  die Rezessionen natürlich auch, aber letztendlich mache ich mir mein eigenes Bild. Wir sind das 2. Jahr bei Vattenfall und es lohnt sich für uns auf jeden Fall.

Antwort
von Gestiefelte, 40

Bin bei meinem regionalen Stromanbieter hier im Norden: EWE

Ist nicht der billigste. Dafür habe ich überhaupt keinen Nervkram mit denen.

Ich kenne Leute, die sich jedes Jahr Stress machen, um den billigsten Anbieter zu finden und zu wechseln.

Ich habe noch nie gewechselt, spart zwar nicht immer Geld, aber Nerven.

Kommentar von kylix ,

Als ich noch in Lübeck gewohnt hatte, war ich sehr gut mit den Stadtwerke Lübeck bedient. Hatte immer so meine 60-70 Euro plus am Ende raus. Leider kam dann ein Klinkenputzer, der mir RWE aufgeschwatzt hat. Diesen Tag verfluche ich bis heute - um ehrlich zu sein. Denn in meinem damaligen naiven Leichtsinn, habe ich mich dermaßen über den Tisch ziehen lassen, dass ich nur nackte Zahlen gesehen habe. Nicht aber, was es mich am Ende kostet. Und schon hatte ich einen Jahresvertrag am Hintern. Danach zog ich schon nach Essen und freute mir einen Keks, dass ich endlich weg von RWE bin. Schwupps, erfahre ich, dass RWE hier in Essen Grundversorger ist. Und wiedermal hab ich Grund zur Befürchtnis, obwohl ich schon höhere Abschläge zahle, dass ich am Ende des Jahres ein fettes Minus habe. So kundenfreundlich RWE auch sein mag, aber die Preise sind einfach nicht mehr tragbar. 

Antwort
von NeedYou1201, 10

Hey,

also meistens lohnt sich der wechsel und leider sind auch oft Anbieter oben die wegen höherer Provisionszahlungen nach oben gepuscht werden, jedoch bleiben diese so gut wie immer günstiger als der Grundversorger, also kannst du nicht viel falsch machen. 

Ich selbst habe hier gute Tipps gefunden;  und falls du dir unsicher bist oder fragen hast schreib eine E-Mail ich habe in diesem Bereich bereits gute Erfahrungen gemacht und kann dir gerne weiter helfen, da ich selbst auch jedes Jahr den Anbieter wechsel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community