Stromanbieter anmelden Pflicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei der Wohnungsbesichtigung habe ich festgestellt, dass Strom vorhanden ist.

Das ist doch schon mal was!

Aber Spaß beiseite. Beginnt der Mietvertrag am 15.7., werden alle Zählerstände abgelesen und bis dahin zahlt der Vermieter.

Begann das Mietverhältnis jedoch schon am 1. Juli, musst Du auch ab 1. Juli bezahlen und der Zählerstand steht dann schon fest. Aber für diese Zeit fällt auch kaum was an. Insofern ist das kein Problem. Eine leere Wohnung braucht auch keinen Strom.

Wenn Du dann beim Grundversorger gemeldet bist, kann auch von Deinem neuen Stromanbieter ein Vertrag gekündigt werden. Insofern ist es Voraussetzung für einen Wechsel, dass Du erst einmal mit der Zählernummer gemeldet bist. Du kannst aber sofort den Wechsel einleiten und Dir über ein Vergleichsportal einen günstigen Anbieter suchen.

Achte dabei auf die richtige Wahl bei den Vertragsbedingungen:

Mindestens 12 Monate Preisbindung

Max. Laufzeit 12 Monate

Bonus ist immer gut, aber Achtung: Unbedingt dann rechtzeitig wieder einen anderen Anbieter suchen (Kündigungsfrist einhalten!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf jeden fall beim EINZUG den Zähler stand aufschreiben. DAS IST DEIN TO DO DICH BEIM STROMANBIETERN ANZUMELDEN..

Anmelden kannst du bei aber bei JEDEM Anbieter , völlig egal .

Ohne strom bist du nicht bis zum Aufschalten von deinem fremden anbieter hast du auf jeden fall strom (Grundversorgung) diese übernimmt der Lokale Anbieter und rechnet diesen auch ab , leider ist der grundtrarif sehr teuer..

Daher kannst du quasi eigentlich sofort schon anmelden.

Gute Preise haben überregigional

Grünwelt

Stadtwerke Flensburg.

Nicht von Bonus usw "blenden" lassen den zahlt man erstmal mit.

Am besten sind Tarife bis max 1 Jahr und Preisgarantie min 6 monate.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geemail
03.07.2016, 21:05

Muss ich mich denn dann auch bei den EON (Grundversorger) anmelden oder nur bei Anbietern über Vergleichsportalen?

0

Hallo Geemail!

Es schadet grundsätzlich nicht, sich beim Grundversorger anzumelden, bzw. nachzufragen, wie man dort geführt wird und welcher Tarif anliegt (berechnet wird). Allein schon, um nachzufragen, ob der Vormieter sich mit dem tatsächlichen Zählerstand abgemeldet hat,  aber auch, weil Du so erfährst, zu welchen Fristen Du wechseln kannst.

Ist Dir die Wahl eines passenden, preiswerten Anbieters bereits gelungen, kannst Du natürlich auch diesen direkt beauftragen. Dann übernimmt dieser den Rest.

Wichtig, wie von Odenwald69 bereits geschrieben, Zählerstand und Zählernummer beweissicher (gegengezeichnet) zu dokumentieren, und diese Daten, plus eindeutiger Adresse, da gibt es gerade bei Mehrfamilienhäusern oft Unstimmigkeiten (Wohnungsnummer; vom Eingang links, rechts, usw.), dem gewählten Versorger mitzuteilen.

Die ganz korrekten Daten zu Zählernummer und Anschrift weiß zum Beispiel der Grundversorger. Der legt diese ja zum Teil fest, arbeitet aber auf jeden Fall bereits damit. ;-)

Also, Geemail, viel Glück in den ersten vier Wänden!

hsb

PS: Wenn Du noch mehr Info zum Thema benötigst, hier, auf GF, gibt es ganz viele Antworten dazu. Ggf. auch unter meinem Account. ;-)
tschöö

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern nichts anderes abgesprochen ist, muss Du Dich selber bei einem Anbieter Deiner Wahl anmelden. Dabei ist zu beachten, dass Du ab dem Tag der Wohnungsübernahme für den verbrauchten Strom zuständig bist.

Also Stromanbieter suchen, dort anmelden und dafür am Besten das Übergabeprotokoll zur Hand haben. Auf diesem sollte die Zählernummer sowie der Zählerstand zur Übergabe erfasst sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter wird sich abmelden und dich anmelden. Der Netzbetreiber wird dich anschreiben. Dann kannst du dort einen Vertrag abschließen.

So läuft dass normalerweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Geemail,

ja, Du solltest Dich beim zuständigen Versorger anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflicht? Nein.

Aber nach spätestens 3 Monaten kommt ein Mitarbeiter des Anbieters und macht das Licht aus, sprich unterbricht die Stromversorgung.

Darum solltest Du dich zeitnah zum Mietbeginn bei einem Stromversorger Deiner Wahl oder dem örtlichen Grundversorger anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung