Frage von kylix,

Strom-Abrechnung - Jahresabrechnung

Hey liebe Gemeinde von gutefrage.net,

ich steh zur Zeit vor einem kleinen Problem und zwar bin ich am 1. November zu der RWE gewechselt. Meine Frage ist nun, wann darf ich denn die Jahresabrechnung für Strom erwarten? Im Dezember 2013 (bei der nächsten Abbuchung oder 31.12.2013) oder erst im November 2014? Oder kriege ich vorher noch ein Schreiben, wann ich den Betrag zu überweisen habe? Da das nämlich einen finanziellen Aspekt mit sich zieht und ich nicht weiß, ob ich Guthaben habe oder nicht, ist das für mich ein großes Problem.

P.S. Ich bin erst dieses Jahr aus dem Elternhaus gezogen, daher ist das ganze für mich Neuland. Daher bitte ich um Nachsicht :P

LG Kylix

Hilfreichste Antwort von waltghaupt,

bei einem Anbieterwechsel musst Du ja bei Vertragsende dem alten Anbieter den Zählerstand melden und bekommst dann eine Schlussrechnung. Beim neuen Anbieter musst Du ebenfalls diesen Zählerstand angeben und den Verbrauch des letzten Jahres angeben. Anhand des Tarifs bekommst Du dann, allerdings mit Zeitverzug, eine Mitteilung des neuen Anbieters über die, im Regelfall monatlichen, Abschlagszahlungen. Jahresabrechnungen erfolgen dann wiederum zum Ende des Bezugsjahres anhand des zu meldenden Zählerstandes. Normalerweise erfolgen all diese Meldungen Online und bei verschiedenen Anbietern kannst Du dabei die Höhe der Abschlagszahlungen sogar selbst bestimmen.

Antwort von ArchEnema,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei einem Anbieterwechsel muss ohnehin eine Endabrechnung (beim alten Anbieter) erfolgen. D.h. der Zählerstand wird abgelesen und du bekommst eine Schlussrechnung.

Das sollte zügig vonstatten gehen, denn der alte Anbieter hat nichts von "Karteileichen". Schätze mal so 2 Wochen nach Ablesung sollte die Rechnung kommen - also jetzt!

Aber wieso wurde eigentlich erst am 18.11. abgelesen, wenn der Vertragswechsel am 1.11. war? Kann gut sein, dass es deswegen zu Problemen gekommen ist, und da erst einer draufgucken muss. Ich würde dir daher raten, beim alten Anbieter mal nachzuhaken.

So oder so, diese Rechnung wird noch dieses Jahr fällig, nicht erst im November 2014! Eine "Jahresrechnung" gibt es nicht. Jedenfalls nicht nach Kalenderjahren, wenn dann nach Vertragsjahren.

Kommentar von kylix,

Das Problem war, dass ich mich verwundert hatte, warum mir kein Schreiben ins Haus flatterte. Beide Unternehmen beteuerten Ihre Dokumente geliefert zu haben. Als mir dann von beiden Unternehmen einen Betrag abgebucht wurde, habe ich mich sofort telefonisch an beiden gewendet. Somit konnte ich erst am 18.11. 2013 die Daten durchgeben, da am 15.11.2013 abgebucht wurde. (Man hat ja leider auch nicht alles im Kopf x.x) Und da es ein Freitag war und ich das erst gegen 18 Uhr gesehen habe (Online-Banking) konnte ich dementsprechend erst Montag reagieren. Die Schlussrechnung von meinem Ex-Anbieter bekam ich bereits. Hatte da ein Guthaben. Aber heißt das auch automatisch, dass das meine "Jahresabrechnung" für die RWE ist?

Kommentar von ArchEnema,

Wie gesagt, eine "Jahresrechnung" gibt es eigentlich nicht. Es wird einfach nach einer Vertragsperiode abgelesen und die Differenz zur Prognose (die wurde durch die Abschlagszahlungen ja bezahlt) ausgeglichen. Zudem wird die Prognose und damit der Abschlag angepasst.

Du bist erst seit 1.11. bei RWE, deswegen kommt diese Anpassung erst am 01.11.2014. Es sei denn, es wird was an den Verträgen gedreht oder es ist abzusehen, dass der Abschlag total daneben liegt.

Die genannten Verzögerungen können sich natürlich auch störend auswirken.

Kommentar von kylix,

Also kann ich mit guten Gewissen davon ausgehen, wenn es zu keinen Komplikationen kommt, dass meine "Jahresabrechnung" erst nächstes Jahr ins Haus geflattert kommt?

Kommentar von ArchEnema,

Ja. Wobei die Jahresabrechnung (bei angemessenem Abschlag) ja sowieso kein Beinbruch sein sollte. Im Voraus bezahlst du jedenfalls nicht.

Kommentar von kylix,

Momentan schon, wenn ich eine Nachzahlung habe. Habe einen Engpass, wegen einem persönlichen Umstand, den ich nicht mal verursacht habe. :( Deswegen war mir das Anliegend auch so wichtig. Aber ich danke dir vielmals für die Auskunft :)

Antwort von Peppie85,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die großen Stromanbieter wie RWE, eON, Vattenfall etc. sind eigendlich relativ gut organsiert. sobald die Ablesung erfolgt hat, entweder in dem du den Zählerstand durchgibst oder ein beauftrater ihn abgelesen hat, wird der Prozess in Gang gesetzt. danach sollte die Abrecnung innerhalb von 1 bis 3 Wochen kommen.

diverse Billiganbieter greifen gerne zu der Masche, die Endabrechnung nur 3 Tage nach dem Ablesen zu senden, wenn noch Außenstände sind, hat der Kunde einen Anspruch auf Rückvergütung, kann es schon mal 2 Monate und mehr dauern, bis die Abrechnung da ist.

lg, Anna

Antwort von user2314,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du musst den Stand des Stromzählers ablesen und diesen deinem ex Anbieter mitteilen mit der bitte um Endabrechnung. Wie lange die Bearbeitung dauern wird weis ich nicht vermute aber mal ganz grob mit Glück kommt die erst nächstes Jahr. Die jahresabrechnung wird wie immer am ende des jahres gemacht und ev. hast du ja auch ein Guthaben. Da es isch bei dir um einen Anbieter wechsel handelt wird wohl die letzte Rechnung dann diese jahresabrechnung beinhalten

Kommentar von kylix,

Ich habe den Stand sowohl meinem Ex-Anbieter, als auch meinem jetzigen Anbieter der RWE am 18.11.2013 mitgeteilt...d.h. dann?

Kommentar von user2314,

das du auf die Abschlußrechnung wartest. Und mit Glück keine Nachzahlung erhälst sondern ein guthaben hast.

Kommentar von kylix,

Das sagt mir jetzt aber nur das aus, was ich bisher weiß :) - Nicht aber, wann ich die Abschlussrechnung erhalte :(

Kommentar von user2314,

ruf doch mal deinen ex Stromanbieter an , wann der seine Buchhaltung macht weis ich auch nicht.

Antwort von pblaw,

Rufe doch RWE direkt an, dann weißt du es genau

Antwort von jimpo,

Ruf da an. Du solltest auch vom Vormieter das Ablesedatum,wie den Stromverbrauch des Vormieters angeben.

Antwort von schwabinggirl,

Ruf doch einfach dort in der Kundenzentrale an und frag! Du hast ja einen Vertrag gekommen, da steht deine Kundennummer drauf und Telefon auch. Hier bei uns in München wird alles automatisch vom Konto abgebucht, Pauschale jeden Monat und Jahresrechnung Anfang Januar, logisch. Wenn nichts auf deinem Konto ist, wird dir der Strom gesperrt. Also Achtung, Januar MUSS man immer gut Geld am Konto haben. Alle buchen da ab, Autohaftpflicht usw.

Antwort von pondarosa,

Jahresendabrechnung im Nov 2014

Kommentar von kylix,

Ist das auch zu 100% sicher?

Kommentar von ArchEnema,

Für den RWE-Vertrag: Ja! Bis dahin wirst du allerdings monatliche Abschläge zahlen. Die Jahresabrechnung kommt im Nov 2014. Wenn die Abschläge nicht völlig falsch berechnet sind (falsche Verbrauchsprognose), dann wirst du keine große Nach- oder Rückzahlung zu erwarten haben. Grundsätzlich kann man jederzeit den Zählerstand melden und den Abschlag anpassen - ist aber Aufwand für den Versorger, der muss da mitziehen. Bei RWE hätte ich da wenig Bedenken.

Die Schlussrechnung für den alten Anbieter kam entweder schon, oder dauert bedenklich lang.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community