Frage von JellySoft, 61

Strömungen nach Bernoulli und Venturi?

Hallo, ich wollte fragen, ob mir jemand das Bernoulli Prinzip einfach erklären kann. Alle Artikel, die ich durch meine Recherche fand, waren sehr kompliziert und gingen weit über mein Wissen hinaus, ich wäre also dankbar für etwas sehr sehr Simples.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PhotonX, 45

Kurz gesagt: Wenn eine Strömung in einem Rohr variablen Querschnitts fließt, dann ist die Strömungsgeschwindigkeit indirekt proportional zum Querschnitt, also je kleiner der Querschnitt umso schneller die Strömung.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 22

Ganz einfacher Versuch zur Verdeutlichung von beidem:

Nimm zwei Blatt Papier, eines in jede Hand. Die hälst du in einem Abstand von etwa 5 - 10 cm so, dass sie parallel nach unten fallen und oben einen kleinen "Trichter" bilden. Dann pustest du von oben zwischen die beiden Blätter.

Viele würden erwarten, dass die Blätter durch das Pusten auseinandergedrückt werden. Aber das Gegenteil ist der Fall, unten ziehen sich die beiden Blätter an. Das liegt daran, dass durch die Beschleunigung der Luft zwischen den Blättern ein Unterdruck entsteht.

Hier findest du unten auf der Seite unter "Bernoulli-Effekt" eine Skizze zum Versuch:



Kommentar von Hamburger02 ,

sites.google.com/site/pflegefibelschlafapnoe/-k-ein-thema-fuer-die-pflege

  

Antwort
von ThomasJNewton, 29

Auch für mich waren die Artikel schwierig, und gingen über mein Wissen weit hinaus.
Und?
Ich habe mich da durchgequält, oder mir die Themen erarbeitet.

Du bist wohl aus dem Alter raus, wo die Eltern die gottgleichen Wesen sind, die alles können.
Und ich bin aus dem Alter heraus, wo ich meinen Kindern ... wisch ...

Jeder von uns muss sich Wissen hart erarbeiten. Das endet nie, oder erst, wenn du in der Kiste liegst. Oder vorher, wenn du dich für ein Leben als Zombie entschieden hast.

Oder kennst du die nicht, die Menschen, die innerlich tot sind, nicht mehr neugierig?
Die meckern dann nur, oder nerven anders, oder schreiben Falschparker auf.

Ich hab mir fast die gesamte Physik erst nach Schule und Studium beigebracht, denn Physik habe ich nicht studiert.
Auch für dich wird es im Leben immer mehr Fragezeichen als Antworten gebeben.
So ist das Leben, und wenn du dich nicht danach richtest, bist du tot. Egal, wie alt du bist.

Simpel geht nie, außer bei simplen Wahrheiten:
Schlimmer geht Immer.

Kommentar von Bo877 ,

Hast wohl eher Philosophie studiert ne? Was ne Predigt...

Man kann sich alles autodidaktisch aneignen. Dennoch sollte es Fragen geben. Andernfalls wäre diese Plattform auch gänzlich obsolet !

Kommentar von ThomasJNewton ,

Immerhin mal ein humorvoller Kommentar auf meine hochgeistigen und weitschwappenden geistigen Ergüsse. Und das ist nicht ironisch gemeint!

Schon das ist erfrischend, und das wird klarer, wenn du mal einige Zeit hier mitliest, oder sogar antwortest.

Die Frage ist weder verboten noch obsolet. Aber ob du ein Blatt Papier über einen Spalt legt und drunterherbäst oder Navier-Stokes-Gleichungen studierst:

Es erfordert schon etwas Glück, dass jemand genau auf deine Frage eine Antwort kennt. Und wenn die Frage ungenau ist, wird sich niemand äußern, der die Gleichungen genau kennt. Weil du sie nicht mal im Ansatz kennst.

Frag doch bei Wikipedia, beim Autor des Beitrags https://de.wikipedia.org/wiki/Navier-Stokes-Gleichungen - ob du mit der Antwort glücklich wirst, ist eine andere Frage.

Diese Plattform ist keineswegs obsolet, sondern die beste, die ich kenne.
Und jeder Experte hier wird mir beipflichten, dass er auch als Experte mal was von anderen Experten gelernt hat.
Bis auf die Nobelpreisträger, die überheblich wurden, auf dem Rückflug von Olso. Oder war es ...

Also warte in Ruhe ab und stelle die Frage überall. Und nenne mir die Site, wenn du sie gefunden hast!

Kommentar von Bo877 ,

Oh ich lese hier viel mit. Ich antworte sogar. Und das, zumindest statistisch betrachtet, deutlich erfolgreicher als du.

Ob dein Kommentar nun humorvoll war wage ich nicht zu beurteilen, da das eher der Subjektivität unterliegt. 

Die Frage war hier durchaus nicht unpräzise gestellt, denn sie verlangte nach dem Prinzip und der inhärenten prinzipiellen Erklärung. Nicht nach den mathematischen Gleichungen und somit auch nicht nach einer rechenbaren zahlenspezifischen Auflösung. 

Kommentar von ThomasJNewton ,

Dann ist es so. Ich will den Anteil der Hilfreichsten/Gesamtantworten nicht berechnen.
Ich will auch nicht streiten, jedenfalls nicht mit dir.
Und eigentlich mit niemandem, denn die, mit denen ich es wollte, die können es nicht.

Aber inzwischen ist deine Frage 4 Stunden alt, und ohne Antwort. Das ist erst mal kein schlechtes Zeichen, denn die schnellen Antworten sind selten die guten.

Aber irgendwann merkt man, dass man (meistens) selbst der Experte ist, und keine besseren findet.
Bei dieser Frage würde ich sogar eine Wette abschließen.
Aber darum geht's nicht, sondern um GuteAntworten.

Kommentar von JellySoft ,

Ja, ich würde ja auch ziemlich gerne begreifen, was in der Welt vor sich geht. Leider geht dies weit über meine Kenntnisse hinaus, da ich mich noch nicht in dem Alter befinde, indem ich über ein Studium oder Abitur schwärmen kann. Ich brauche dieses Wissen als Grundlage für weitere Erarbeitungen, und wie soll ich weiter machen, wenn ich nicht einmal den Ansatz verstehe? Deswegen frage ich ja, weil ich auf eine Antwort hoffe. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten