Frage von Lizychaaan, 69

Streunende Katze um die ich mich schon lange kümmere aufnehmen oder nicht?

Hallöchen.

Ich kümmere mich nun seid fast 3 Jahren um eine Katze die auf dem Feld hinter unserem Haus lebt und bin mir daher sicher das sie wirklich eine Streunerin ist, weil sie sehr scheu und klein damals, als ich sie zum ersten Mal getroffen habe, war und ich 2 Monate gebraucht habe bis ich sie anfassen konnte. Das sie eine Katze ist weis ich auch sicher, weil sie kurz nachdem ich sie getroffen habe, geworfen hat [von den 4 Kätzchen haben 2 überlebt (weil sie mitten in Spätherbst geworfen hat und deshalb die Kälte 2 der Kätzchen getötet hat) diese beiden Überlebenden sind jetzt bei liebevollen Familien, aber das ist eine andere Geschichte].

Ich ziehe wegen meiner Ausbildung bald nach Berlin (2 Stunden von meinem jetzigen Zuhause entfernt) und das ist nicht das einzige Problem denn das Feld auf dem sie lebt wird bald abgerissen damit dort neue Häuser gebaut werden können. Und als wäre das nicht schlimm genug, nein, so wie es aussieht ist meine Katze wieder trächtig, weil sie im moment viel mehr isst als sonst und weil ihr Bauch ziemlich gewachsen ist (und nein es ist nicht ihr winterpelz der wächst sondern wirklich ihr Bauch Bereich).

Ich überlege nun ob ich sie mit mir nach Berlin nehmen soll, da sie mir sehr vertraut (sie lässt sich von mir Streicheln, Hochheben und kommt wenn ich sie rufe), allerdings bin ich mir nicht sicher ob ihr das Leben als Hauskatze gefallen würde. Was soll ich tun? Ich habe wirklich Angst das ihr etwas zustoßen könnte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von franzi1392, 34

Ich würde sie nicht mitnehmen weil

 1. weiß ich nicht ob man der Katze zutrauen kann in einen Kasten zu steigen

 2. Es ist eine ganz neue Umgebung für die Katze und sie kann sich nicht wie vorher an den alten Häusern orientieren

 3. Eine Streunerkatze kann man nicht einfach zu einer Hauskatze machen sie würde den ganzen Tag zuhause durch drehen  

ABER: Wenn sie wirklich so bedroht in ihrer Umgebung lebt , dann kannst du versuchen sie mitzunehmen , ansonsten Tierarzt und Tierheim informieren

Kommentar von Lizychaaan ,

Endlich mal ein Kommentar von jemandem der nicht nur Rummeckern und Schuldzuweisungen verteilen kann. 

Danke dir für deine Ratschläge. Ich habe bereits als sie zum ersten Mal bei mir ankam mit einem Tierarzt gesprochen und der meinte damals das sie dort bleiben kann wenn es sicher für sie ist und sie genug Nahrung hat. Allerdings hat die Situation sich jetzt geändert daher sollte ich wohl wieder ein Gespräch mit einem Tierarzt suchen.

Ich würde sie wirklich nur ungern ins Tierheim bringen weil sie dort ja genau so eingesperrt wäre wie wenn ich sie mit mir mitnehmen würde, daher werde ich im Tierheim erst einmal nach Rat fragen und wenn es gar nicht geht ein paar bekannte fragen ob sie sich um sie kümmern könnten.

Antwort
von blacklist112, 36

Du "kümmerst" dich um eine streunende Katze und lässt es zu, dass sie immer und immer wieder wirft? Das verstehst du unter kümmern? Facepalm.

Mit einem Funken Verstand im Gehirn hättest du sofort den Tierschutz oder die Katzenhilfe gerufen, die das Tier eingefangen hätte, kastriert hätte und einem guten Zuhause zugeführt hätte. Aber alles hast du unterlassen. Du nimmst es statt dessen in Kauf, dass die Katze weiterhin Kitten in die Welt setzt, die dann elendig krepieren.

Du bist alles, nur kein "Kümmerer". Solche dummen Menschen kann man nur verachten.

Kommentar von Lizychaaan ,

Als ich die Katze vor 3 Jahren gefunden habe war ich 13, aber ist schon gut mit 13 habe ich bestimmt die Möglichkeiten mich um eine Katze zu kümmern, bersonders weil meine restliche Familie Katzen hasst. Ich habe deshalb mit meiner Nachbarin zusammen die Katze gepflegt und sie wollte sie eigentlich Kastrieren lassen, dass sie wieder trächtig ist ist außerdem nur ein Verdacht.

Und meine Nachbarin wollte die Streunerin selber auch nicht aufnehmen da sie selber schon zu viele Katzen hat. Das erste Kätzchen ist im übrigen bereits kurz nach der Geburt gestorben und das zweite wurde von der Mutter weggeschleppt und ist erst 2 Tage später wieder aufgetaucht und hat die Nacht danach nicht überlebt, wegen der Erschöpfung und der Kälte.

Kommentar von blacklist112 ,

Mit 13 hast du bereits die Möglichkeit, das Tierheim anzurufen oder andere Erwachsene um Hilfe zu fragen. Und auch jetzt, nach 3 Jahren, hast du immer noch nichts begriffen. Wegen DIR sind 2 Kitten gestorben und wegen DIR werden weitere Kitten sterben. Du willst es offensichtlich nicht verstehen. Also ruf am Montag das Tierheim an und lass von denen die Katze abholen. Die WISSEN nämlich, wie man mit so einem Tier umgeht. Du weißt einfach gar nichts. Du hast dem Tier schon genug Leid zugefügt. Jetzt muss mal Schluss sein.

Kommentar von Madmullet ,

Dein Ton ist hier wirklich nicht angebracht. Im Grundsatz gebe ich dir aber recht!
Versuche die Katze einzufangen und lass sie sterilisieren.
Wenn du dir das nicht zutraust, rufe den Katzenschutzbund.
Du solltest die Katze niemals einsperren, auch nicht in eine große Wohnung oder Haus. Sie gehört nach draußen und sterilisiert.
Viel Glück!

Kommentar von Lizychaaan ,

Ja genau wegen mir sind die Kitten gestorben. Natüüürlich, weil ich auch etwas dafür kann das sie bereits trächtig hier angekommen ist. Außerdem habe ich mich an einen Erwachsenen gewendet wie ich bereits oben erwähnt habe. Und meine Nachbarin hat gesagt das sie sie sterilisieren lassen hat, daher habe ich mir darum auch keine Sorgen gemacht. Was kann ich dafür das meine Nachbarin das nicht getan hat? 

Außerdem geht es der Katze hier gut, denn auch wenn meine Nachbarin sie scheinbar nicht sterilisiert hat, hat sie sie trotzdem impfen lassen gegen verschiedene Krankheiten. 

Es ist einfach unverschämt von dir das du denkst du könntest so über mich reden. Ich kenne mich im Übrigen sehr wohl mit Katzen aus, weil ich die meiste Zeit bei meiner Nachbarin und ihren Katzen war und sie mir sehr viel beigebracht hat.

Du findest also es wäre ok sie aus ihrer Umgebung zu reißen und in ein Tierheim zu stecken, obwohl sie mit anderen Katzen nicht klar kommt und anderen Menschen nicht vertraut?

Zu deiner Information ich habe sehr wohl mit einem Tierarzt gesprochen und der hat mir damals gesagt das es ok wäre die Katze in Ihrer Umgebung zu behalten solange sie sicher ist und genug Nahrung zur Verfügung steht.

Kommentar von blacklist112 ,

Du bist absolut beratungsresistent. Und völlig uneinsichtig. Dümmer geht's nimmer.

Kommentar von Lizychaaan ,

Falsch. Ich weis das ich sie sterilisieren lassen sollte, allerdings fehlt mir dazu einfach das Geld. Woher soll ich das auch nehmen? Ich fange erst im September mit meiner Ausbildung an und meine Eltern werden diese Kosten ganz bestimmt nicht übernehmen. Genau deshalb habe ich ja meine Nachbarin gebeten das zu tun und sie wollte es auch machen, aber hat es scheinbar nicht. Was ich ja nicht wissen kann wenn sie es mir nicht sagt.

Kommentar von dennybub ,

Die Kastration der Katze würde möglicherweise ein Tierschutzverein übernehmen.

Wenn du dir arge Sorgen um die Katze machst, dann nehm sie mit. Wenn da Häuser gebaut werden sollen, hat sie sonst keinen Platz mehr. Ansonsten müsste die Katze umgesiedelt werden. Dazu muss sie aber auch zuerst einige Wochen im Haus verbringen, bevor man sie wieder rauslassen kann.

Antwort
von Sabsi69, 40

Im Haus wird sie nur gequält, das hat wenig Sinn!! Schalt doch mal das Tierheim ein und schilder denen das Problem!

Kommentar von Lizychaaan ,

Naja das Problem ist das sie nur zu mir so zutraulich ist und anderen Menschen noch nicht wirklich vertraut. Und wenn ich das Tierheim einschalte wird sie doch auch bloß eingefangen und eingesperrt und dann ist sie bei vollkommen fremden Menschen.


Und was soll das heißen mit dem bloß gequält werden? Natürlich wird sie das rausgehen vermissen, aber gequält wird sie bei mir mit Sicherheit nicht.

Kommentar von blacklist112 ,

Das Tierheim würde dafür sorgen, dass die Katze kastriert wird und nicht noch mehr unnötigen Nachwuchs in die Welt setzt. Anscheinend willst du nichts kapieren.

Kommentar von Negreira ,

Und bei Dir muß sie Kinder bekommen! Das war nun wirklich nicht nötig. Es gibt so viele ungewollte Tiere, DAS hättest Du verhindern können.

Ich habe schon viele Katzen aufgenommen und verstehe überhaupt nicht, wieso man immer so schlecht über Tierheime spricht. Wenn Du Zeit für die Katze hast, kannst Du sicher den Versuch starten. Aber: Allein in Berlin und Umgebung gibt es tausende streunende Katzen, die kein Zuhause haben. Du solltest Dir also schon sicher sein, was Du willst.

Und vor allen Dingen solltest Du das Mäuschen, ob tragend oder nicht, kastrieren lassen. Worauf wartest Du? "Füttern" ist nicht "kümmern". Und eine eiserne Tierschutzregel besagt, daß der, der füttert, auch für alles andere zuständig ist. Also los!

Kommentar von Sabsi69 ,

An Lizzychaaan:

Doch für eine Katze die nie im Haus gelebt hat ist es eine Qual. Sie kennt keinen Teppich, laminat, Fliesen, zuhe räume!! Das Tierheim würde dafür sorgen das sie zu jemandem kommt der sie vielleicht weiterfüttert. Vielleicht findest DU jemanden im Dorf!!
Tschuldigung aber ich habe nicht gemeint das du sie quälst, sondern das der Aufenthalt in einer Wohnung eine Qual ist

Kommentar von blacklist112 ,

DH Negreira!

Kommentar von Lizychaaan ,

Entschuldigung? Sie muss bei mir überhaupt keine weiteren Kitten bekommen. Ich habe meine Nachbarin gebeten sie sterilisieren zu lassen nachdem ihr erster Wurf alt genug war um feste Nahrung zu bekommen und sie hat gesagt das sie das machen wird. Und da sie eine erwachsene ist und ich damals 13 war habe ich ihr vertraut und mir um weiteren Nachwuchs keine Sorgen gemacht. Selbst wenn sie jetzt trächtig wäre dann würde ich, nachdem sie ihre Kitten bekommen hat und sie alt genug für feste Nahrung sind, sie selber sterilisieren lassen. Oder wollt ihr das ich sie jetzt sterilisiere und die Kitten sterben?

Diese Nachbarin hat sie übrigens gegen fast alles impfen lassen und hat das damals für mich übernommen, da meine Eltern das nicht machen wollten, weil sie Katzen hassen. 

Kommentar von Sabsi69 ,

Was willst du jetzt von mir? Ich habe nix wegen kitten und Sterilisation geschrieben, mir ging es um die Wohnungshaltung. Komm mal runter 

Kommentar von Lizychaaan ,

Das war nicht an dich gerichtet sondern an die anderen Kommentar Verfasser wie z.B blacklist oder Negreira

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten