Frage von CkokingGirl, 33

Stress und Angst Schule?

Hey ihr Lieben! Wollte mal wissen, wie ihr das seht. Bin 15, in der 9ten Klasse und einfach nur kaputt. Seit 2Jahren leide ich an Bulimie. War 6Wochen in einer Klinik, nehme Therapie, jedoch hilft mir nichts so richtig. Verletze mich zur Zeit auch wieder öfters, vorallem wegen der Schule. Ich habe Angst dort hinzugehen, wenn ich am Tag zuvor normal bzw. etwas mehr als normal gegessen habe. Erbrechen tue ich in letzter Zeit kaum, bzw. kann es eher nicht mehr. Jedenfalls geht es nicht mehr richtig. Ich habe Angst, aufgebläht zu sein, kriege ständig Bauchkrämpfe, vorallem in der Schule, wobei ich mich noch aufgeblähter fühle. Kriege die Krämpfe oft auch, wenn ich nichts esse. Habe auch irgendwie Angst, zur Schule zu gehen, weil ich mich wirklich... "hässlich" finde. Auch wenn ich weiß, dass ich es eigentlich nicht bin. Oder vor dem Unterricht. Vorallem da das heiße Wetter mir so krasse Kopfschmerzen verpasst und ich dann kaum denken kann, kaum was verstehe. Ich fühle mich kraftlos. Ich kann einfach nicht mehr. Schule macht mich seelisch kaputt. Manche Lehrer genauso. Das schlägt auf meine Depressionen. Ich bin wirklich übel verzweifelt, ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin auch immer sehr schnell deprimiert, doch bin eher, der keine Gefühle zeigt. Bin eigentlich immer traurig. Mein Gesicht zeigt immer die gleiche Stimmung. Müde. Aber dieses seelische müde, nicht das körperliche. Hilfe. Weiß jemand was? Keine Ahnung, ich frage einfach mal.

Antwort
von Loline20, 6

Ich glaube, du machst dir einen zu großen Kopf über das Aufgebläht sein und du hast wie gesagt auch Angst davor, dass du in der Schule Bauchkrämpfe bekommst.

Du musst dir einfach denken "Wenn ich aufgebläht bin, dann ist es halt so!" Ist ja auch nicht schlimm.

Du darfst dich nicht zu sehr drauf konzentrieren. Wenn du wieder den Gedanken bekommst, dann lenk dich ab. Versuch es einfach mal.

Ich weiß es ist schwer, da ich mal sowas ähnliches durchgemacht habe.

Durch die ganzen Belastungen und Sorgen, kann ich auch echt verstehen dass deine Psyche belastet ist und dich schwächt.

Durch die Verzweifelung, dass sich MOMENTAN nicht viel ändert entstehen wahrscheinlich deine Depressionen. Du musst zu einer Jugend-Psychaterin, die dir Tipp's gibt und dir weiterhelfen wird.

Ich weiß viele lernenim ersten Moment Psychater ab, aber du kannst der Person vertrauen, dir Tipp's holen und Selbstbewusstsein ergattern.

Mit der richtigen Hilfe klappt alles! Ich glaube an dich. Rede vielleicht auch noch mal mit deinen Eltern über einen Arztbesuch und deiner momentanen Situation.

Ich hoffe du schaffst alles!:-)

LG

Antwort
von SEBHH, 15

Keiner kann dir besser helfen als Dein Therapeut. Zeig ihm diese Frage, erkläre ihm, dass Due (mehr) Hilfe brauchst.

Wenn Du längerfristig glaubst, dass Dein Therapeut Dir nicht hilft, denke über einen Wechsel nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten