Frage von pati1504, 11

Stress, Probleme, Depressionen?

Ich bin 18 Jahre, Ich habe depressionen, wegen denen ich auch in Therapie bin habe eine sehnscheidentzündung und bei stress/Problemen ritze Ich mich... auf meiner Arbeit kann ich mich gar nicht mehr konzentrieren. ... und ich wurde von meinem arbeitgeber gefragt ob ich überhaupt noch arbeitsfähig sei... ich weiß nicht, was ich machen soll...... Weiß jemand vielleicht einen Rat für mich....

Antwort
von kiol89, 11

bist du denn noch arbeitsfähig? Wenn du was hast was durch stress ausgelöst würd und du nicht mehr arbeitsfähig bist, dich das stresst denn lässt du dich erst mal Krank schreiben und erklärst dein chef was sache ist.

So wenns wirklich so ist das du gar nicht weißt was mache ich jetzt, geh zum hausarzt quatsch das ab und lass dich zur not in eine Tagesklinik einliefern. Die helfen dir bestimmt. und nein meine nicht gleich in die Klapse.=)

Hatte auch psychische Probleme. War schon beim selbstmord angekommen. Bin dann in eine Tagesklinik hab mir da rat und tat geholt dann gings besser. Bin jetzt auch wieder arbeiten. Hoffe konnte dir helfen.

Kommentar von kiol89 ,

nichts zu danken. helfe wo ich kann. =). und versuch so viele Leute am Leben zu erhalten wies geht.

Antwort
von RoryGilmore1, 10

Dein AG hat Recht.

Du musst dich selbst Fragen ob du es bist und ob du vielleicht doch erstmal eine entsprechende Therapie machen solltest.

Wenn sich deine Verfassung verschlechtert hat, gibt es einen speziellen Grund und wenn ja kannst du das neben der Arbeit in einer ambulanten Therapie in den Griff bekommen?!? 

Solltest du daran zweifeln wäre es gut dich zu informieren wann und wo du Stationär für eine psychosomatische Therapie aufgenommen werden kannst. Das geht voll und teilstationär, also so das du Nachts zu Hause bist.

Das kannst je nach Verhältnis zum AG mit ihm besprechen. Zum Beispiel wann dann dein Erstgespräche wäre und das du (je nach dem wie es deine Gesundheit zulässt) versuchst zu Arbeiten. 

Eine Kooperation zahlt sich zwar nicht bei jedem AG aus, jedoch kannst du dann wenigstens von dir behaupten das du alles versucht hast.

Vergiss nicht das du und deine Gesundheit immer an erster Stelle steht. Sei ehrlich zu dir selbst und pass auf dich auf.

Antwort
von Laxye, 4

Ritzen ist keine Lösung und ist hässlich

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 2

Als erstes solltest du deine Arbeitsfähigkeit mit deinem Therapeuten besprechen. Danach eine Entscheidung treffen und deinem Chef mitteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten