Frage von ickewieder2, 282

"Stress" mit Kollegin wegen rassistischen Bemerkungen ?

Ich arbeite mit Kunden und Kollegen zusammen, heute hat meine Kollegin (in der Rangordnung über mir) einen echt dummen Kommentar abgelassen, den sie auch ernst meinte.
Sie sagte: "alle Moslems aus Deutschland raus und Grenzen zu, SOWAS macht nur Stress und Müll", ich habe sie daraufhin mehr als verdutzt angeguckt, war geschockt und total sauer, weil meine Freunde alle Moslems sind und ich selber den islam vertrete (bin nicht konvertiert).
Ich meinte dann ob das ihr Ernst sei, dass ich selber konvertieren will. Sie meinte daraufhin "ja, war ja nur Spaß"

Die Kunden haben das glaube ich nicht richtig mitbekommen, jetzt Ärger ich mich über mich selbst, ich hatte ihr viel klarer meine Meinung sagen sollen, oder? Was kann ich noch tun? Ich bin so wütend über den Kommentar, dass ich gar nicht schlafen kann, obwohl ich in 4 h aufstehen muss 🙈🙈🙈🙈

Ps.: hatte diese Religion/Ausländer Debatte schon mal privat mit ihr und ich wäre beinahe aufgestanden und hatte ihr eine geklatscht für ihr dummes Gelaber, was mich wirklich auf 180+ bringt!

Antwort
von whabifan, 99

Solche Witze kann man machen mit Leuten wo man weiss dass es geht. Eine meiner besten Freundinnen ist Marokanerin und ich mach auch die ganze Zeit "Arabaer Witze" und sie lacht mich die ganze Zeit wegen meinem germanofonen Akzent aus wenn ich französisch spreche. Ich wiederum lache über ihren Englisch Akzent. Wir kennen uns und wissen dass das alles nur Spass ist. Es kommt halt seltener drauf an was man sagt, sondern wie mans sagt!

Kommentar von ickewieder2 ,

Ja klar ich mache auch schwarzen Witze, nenne meine türkischen Freunde Dorfkanacken usw. und sie mich Itaka oder Nudelfresser, ist gar kein Ding, aber so wie sie das meinte und sagte ist echt hart, es gibt Grenzen....

Antwort
von Jessy74, 22

Ich finde Deine Einstellung etwas merkwürdig.

Du regst Dich darüber auf, das Deine Kollegin beleidigende Aussagen gegenüber Muslime getroffen hat und Du selbst verallgemeinerst, beleidigst, bist nicht im Stande eine andere Meinung zu akzeptieren.

Wenn Du Deine Kollegin RTL Zuschauerin, dumm und hirnlos nennst dann darfst Du Dich nicht wundern.

Weiter unten hast Du Menschen die keiner Religion angehören als schlecht betitelt -> Man würde die guten Menschen beeinlussen und Sünden begehen lassen. Sorry eine völlig unfassbare Aussage.

Lern doch erstmal was es bedeutet jemand anderem Respekt entgegenzubringen und dann kannst Du es auch erwarten.

LG

Antwort
von Mastrodonato, 5

Muslime machen sehr viel mehr Probleme als jede andere Immigrationsgruppe und als die autochtonen Deutschen - und das in allen Ländern Europas, wo sie stark vertreten sind.

Es gibt nicht nur die Terroranschläge, es gibt auch viel Ärger im Alltag.

Die Kollegin hat das hart ausgedrückt, hat aber weitgehend Recht. Ausserdem ist kein Land verpflichtet, Immigration zuzulassen.

Es hat auch nichts mit Rasse zu tun, sondern mit einer intoleranten, gewalttätigen Religion, die in Europa nichts zu suchen hat, weil sie mit der EMRK im Widerspruch ist.

Schaut Euch nur diese beiden Seiten an: www.politikversagen.net und http://geschichte-forum.forums.ag/t797-islamische-intoleranz-und-anpassungsunfah...

Kommentar von ickewieder2 ,

Ich darf dich nicht beleidigen, dafür werde ich gelöscht. Viel Spaß bei Personenausweis drucken

Antwort
von GoodbyeKitty1, 85

Das hört sich so an, als ob sie Dir auch in Zukunft noch viele Gelegenheiten geben wird, Ihr Deine Meinung klarer zu sagen.

Antwort
von Calikusu112, 74

Es ist sehr schön, wie du dich für eine andere Religion einsetzt und auch hinter deinen muslimischen Freunden stehst, jedoch ist es vor Allem heutzutage in dieser schwierigen Zeit ein heikles Thema. Viele Menschen denken, dass das Böse (IS,Boko Haram, Taliban, etc.) aus dem Islam hervorgeht und verhalten sich immer negativer gegen muslimische Mitmenschen. Klar ist das sehr schade, aber diese Menschen sind so verblendet von den Medien, dass es dir nichts bringen wird, ihr die Meinung zu sagen. Denn sie werden an der Meinung festhalten, dass man den Terror besiegt, wenn man die Muslimen aus dem eigenen Land schmeißt. Versuch es zu ignorieren, denn es wird immer solche Meinungen geben, leider! Und bevor du in eine gefährliche Situation kommst, indem du muslimische Mitmenschen in den Schutz nimmst, lass es lieber sein. Trotzdem sehr loyal von dir! LG

Kommentar von MLIOBA ,

Ja es mag sein, dass aus Angst vor Terroranschlägen die Abneigung gegenüber Muslimen wächst. Ich  finde es ist trotzdem keine Entschuldigung  für Intoleranz und Ignoranz.

Oder wollen wir es soweit kommen lassen, dass eine Religion verboten wird, wie Hitler damals auch die Juden verurteilt hat?

Ich ändere meine Werte gegenüber allen Mitmenschen nicht, nur weil es einige verrückte, hasserfüllte Menschen gibt.

Kommentar von ickewieder2 ,

Sie ist so eine typische bz. Und RTL Guckerin bzw. Leserin, ich hab's so oft versucht Ihr Religion An sich näher zu bringen (meiner Meinung nach ist im Prinzip alles das selbe) dann kommen immer Sprüche wie ... Bleibt auch Jungfrau bis zur Ehe...

- das ist auch so ein Thema, das aie auch einfach vor Kunden anspricht, ich bin 21 und bleibe tatsächlich Jungfrau bis zur ehe, sie ist (vermute ich) eifersüchtig und muss immer negativ drüber reden, als ob das was schlechtes wäre... Und dass ich ja unnormal wäre, weil ich nicht feiern gehe und keinen Alkohol trinke, was total der Schwachsinn ist, jeder kann doch den Weg gehen, den er für richtig hält....

Kommentar von MLIOBA ,

ich finde jeder kann selbst über sein leben entscheiden. ja ich verstehe die wachsende sorge wegen den radikalen terroristen,aber echte Muslime finden das auch nicht schön, dass solche idioten ihre Religion benutzen und das Ansehen aller ausländer beschmutzen.

wenn jemand radikal ist, egal links,rechts, christ, muslim... mag ichs generell nicht... man sollte immer offen sein für andere meinungen.

und solange keiner zu schaden kommt, kann jeder glauben  was er will.und auch jungfrau bleiben. ist doch ihr körper!!

Kommentar von Calikusu112 ,

Natürlich ist das keine Entschuldigung, aber ich als gläubige Muslimen kann verstehen, warum manche Menschen ''Angst'' vor Muslimen haben und sie lieber aus dem Land haben wollen. Es gibt integrierte Muslime, aber dann gibt es doch auch ein paar '' Muslime'', die den Islam und deren Anhänger so mies in den Dreck ziehen, dass viele Menschen diese schlimmen Menschenhasser mit allen anderen Muslimen in einen Topf werfen und daher so eine gewaltigen Hass gegen den Islam entwickeln. Die Welt geht meiner Meinung nach zugrunde und die Menschen vergessen, dass wir doch eigentlich alle Brüder und Schwestern sind, die in Frieden zusammen leben sollten. Gott/Allah/Buddha/etc. führt alle Menschen hoffentlich zum richtigen Weg!

Kommentar von MLIOBA ,

richtig!... gott ist für mich derselbe wie allah oder jahwe...und wir glauben vielleicht andere sachen, haben nicht alle die gleiche hautfarbe oder sprache, aber in jedem  von uns fließt rotes blut.

Kommentar von ickewieder2 ,

Du sagst es, genau das denke ich auch, ich verstehe auch warum Menschen, wenn ich ihnen als eigentlich streng katholisch erzogene Frau sage, dass ich ggf konvertieren will, Angst bekommen, weil die "konvertierten" sind meist viel radikaler und neigen zu falschen Interpretationen, als die "geborenen" Moslems.

Antwort
von WillTell, 114

Wie wäre es mal, nicht den Finger auf andere zu zeigen, sondern konstruktive Kritik zu üben. Du könntest sie fragen was genau sie an den Dingen stört und du kannst dann diese Vorurteile widerlegen und aus der Welt schaffen. Vielleicht glaubt sie es dir dann und konvertiert gleich samt Kopftuch mit. Die Opferrolle ist schnell gespielt. Argumente rar gesät.

Kommentar von ickewieder2 ,

Das Problem ist, dass sie sich an den "Sündern" (mir fällt kein anderes Wort ein) aufhängt und bspw sagt: Moslems saufen, rauchen und f... Doch auch rum und tun dann einen auf heilig
- mir geht das so auf den Senkel, dass sie nicht mal sich etwas erklären Lässt, ich habe es wirklich mit Engelszungen schon versucht- kommt in ihrem B.Z./RTL Hirn einfach nicht an, alle Moslems dumm, islam = terror. Punkt. So sieht sie das, ich habe ihr versucht zu erklären warum man keine Hunde halt, warum man nicht mit Männern rumflirten soll.... Es wird einfach nicht angekommen, es ist wie gehen eine Wand sprechen

Kommentar von WillTell ,

Dann musst du damit leben dass es andere Meinungen gibt. Selbstverständlich sind nicht Millionen Menschen an Anschlägen schuld oder gar als dumm zu betiteln. Vielleicht sollte man angesicht der aktuellen Lage und der ebenfalls millionenfach falsch oder anders ausgelegten Interpretation des Korans doch mal Gedanken machen. Was zB. die Frauenrechte und so manches Gesetz betrifft oder eben schlimme Taten. Auch so Dinge wie kein Schwein essen sind zwar kein Problem aus traditionellen Gründen usw. gibt ja viele die irgendetwas aus irgendwelchen Gründen nicht tun wenn das aber alle verbissen zum Gesetz und Gottes Wort beschwören bekommt so eine Kleinigkeit eine ganz andere Dimension. Obwohl es bestimmt nur wegen der Hygiene nicht gegessen worden ist vor bald tausenden von Jahren so oder so ähnlich. Es wird immer von Toleranz gesprochen ich glaube der Islam braucht mal eine ganze Menge Toleranz und Offenheit. Mr. Mo und sein Kollege Al. sind auch nur geschichtliche Figuren und geistige Wunscherscheinungen. Wenn du unbedingt konvertieren willst bitte, ich kann dir hiermit den Rat mitgeben. ohne Gott lebt es sich auch ganz gut

Kommentar von ickewieder2 ,

Also ich bin gar nicht das Thema, ich muss nicht konvertieren um zu glauben ;)
Ich bin Italienerin und ganz ehrlich, wir haben viele Bräuche, Sitten, die für (sorry dass ich das so schreibe, bitte nicht falsch verstehen) rationale deutsche einfach nur verrückt sind. Blut zu Hochzeiten trinken, Flüche ableiten, .....
Bräuche, Sitten, Religion sind wichtig für Menschen, sie geben uns Hoffnung und Sicherheit.
Aber gut, ich rede den ganzen Tag über dieses Thema, ich versuche schon lange nicht mehr andere zu bekehren

Antwort
von emily2001, 106

Hallo,

wenn sie deine Vorgesetzte ist, dann "vergiß" es !

Du kannst ihr beiläufig sagen, daß du das von ihr nicht erwartet hättest... und auch durch die Blumen sagen, daß man solche Bemerkungen für sich behalten sollte in Anwesenheit von Kunden...

Emmy

Kommentar von ickewieder2 ,

Vorgesetzte nicht, ich bin Azubi sie ist Mitarbeiterin, unsere Chefin ist selbst mit einem Türken zusammen

Antwort
von Jogi57L, 45

Das ist schon eine heftige Aussage.

Inwieweit ist die Frau fähig (geo)politische, religiöse und kulturelle Dinge einzuschätzen ?

Nimmst DU sie wirklich derart wichtig ???

____________________________________________________________

Allerdings habe ich auch schon ( vermutlich scherzhaft ?? ) von einem Muslim gehört:

"Deutschland wäre eigentlich schön, wenn es euch Deutsche nicht gäbe..."

Antwort
von knaller99, 57

einfach die Ohren auf Durchzug stellen.

Kommentar von ickewieder2 ,

Einfacher gesagt als getan....

Kommentar von knaller99 ,

stimmt auch wieder!!! Beschwer dich bei der Chefin.

Antwort
von MLIOBA, 64

Nimm Sie zu Seite, sodass ihr zu zweit seid. Dann sag ihr:

"Hör mal, mich beschäftigt deine Bemerkung von gestern immer noch. Meintest du das ernst?Ich hab mich verletzt gefühlt, und fand es sehr hart formuliert. Natürlich gibt es auch kriminelle Moslems, aber deswegen sind nicht alle so. Es gibt guteund schlechte, so wie esgute und schlechte Christen oder Deutsche gibt! Die meisten Moslems üben ihren Glauben friedlich aus und sind sehr freundlich und warmherzig. Ich hoffe du denkst nicht wirklich so darüber, falls doch denk nochmal darüber nach. Auch nicht alle Deutsche sind Nazis oder Blond. Und nicht jeder Grieche ist faul. Es gibt viele Moslems aus vielen Länder, die sich auch alle Unterscheiden.

Man kann niemals Menschen wegen der Nationalität oder Religion in eine Schublade werfen!! Möchtest du sofort mit Merkel oder mit Nazis gleichgesetzt werden? Denk bitte nächstes Mal erst nach, bevor du sprichst"

Kommentar von ickewieder2 ,

Ich weiß nicht, ich trau mich nicht so recht, ich bin Azubi.. Und ihr so eine Ansage zu machen... Nicht dass sie mich dann nicht mehr mag und / oder mich vor Kunden bloß stellt, macht sie bei einer anderen Kollegin ständig.

Kommentar von MLIOBA ,

Ich verstehe deine Sorge. Aber...wenn sie dich wegen deiner persönlichen Meinung nicht mehr mag,ist sie eh kein guter umgang.

..steh zu deiner  meinung und (baldigen) religion.

du kannst es ja noch freundlicher ausdrücken: "deine bemerkung beschäftigt mich noch. Versteh das nicth falsch, aber ichhab mich persönlcih angesprocen gefühlt und war verletzt. Ich hoffe das war wirklichspaß...und ichbitte dich sowas nichtmehr  zu sagen, weil es mich sehr  trifft.

Kommentar von MLIOBA ,

das sind deine gefühle und persönlichen  empfindungen... was kann sie daran falsch auffassen... jemand der ein bisschen soziale kompetenz hat sollte das respektieren

Kommentar von MLIOBA ,

Wegen deiner  Meinung kannst du nicht rausgeschmissen werden. Und wenn man hinter dem steht was man sagt kann man nicht bloßgestellt werden. Stell Sie  mal bloß.

Wer offen handelt, wird weniger angegriffen. Steh  zu dir selbst

Kommentar von NeTtERjunG ,

gut so ein Verhalten ist wiederum krank sprech ihren vorgesetzten an

Kommentar von ickewieder2 ,

Ja da hast du recht, habe auch heute mit ihr drüber gesprochen und sie meinte sie sagt sowas nicht mehr in meinem Beisein, das heißt sie hat die eigentliche Message gar nicht verstanden, was ich wirklich traurig finde

Kommentar von MLIOBA ,

Man kann jemanden nicht ändern, das muss jeder selbst wollen.

Aber trotzdem war es richtig mit ihr drüber zu reden!

Und du hast dich selbst ein Stück weiterentwickelt 

Antwort
von Kathy1601, 45

Schweres Thema

Rede mit ihr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten