Frage von Jessi0922, 31

Stress mit Eltern,wie läuft das beim Jugendamt ab?

Seid einiger Zeit beleidigt meine Mutter mich und macht mich fertig.Sie sagt oft Fot.. und Schl.. zu mir und noch vieles mehr!!Manchmal klatscht sie mir aus ,,Spaß'' eine und es ist ihr egal das ich sage das es weh getan hat.Ich habe zurzeit Ferien und die sind nächste Woche vorbei,ich musste das meiste der Zeit zuhause sitzen und auf die Kitten aufpassen.Ich bin zB heute wie gesterm,von frühs bis Abends alleine zuhause.Sie hat mich dieses Schuljahr bestimmt über 30 mal schwänzen lassen,und ich musste meine Entschuldigung dann selbst schreiben,die sie unterschrieb später.Ich war vor 2 Jahren schon in einer Klinik wegen sowas,und sie stellte mich hin als wenn ich selbst daran Schuld war,obwohl sie mit der Grund war,da sie mir früher fast meine ganzen Freunde verboten hat.Sie meint immer das ich zuhause nix mache,aber ich koche ihr 20x am Tag Kaffee,gehe mit ihren Hunden raus,mache Wäsche,muss für sie zum Zigaretten Automat laufen (mit ihrer Karte ,und ich bin 14!!),manchmal sogar einkaufen und sie hockt wenn sie nicht mit meinem Stiefvater im Haus arbeiten ist sonst nur vor dem PC!Mein Vater steht daneben wenn sie mich beleidigt und sagt einfach nix dazu.Wenn er nicht da ist holt sie sich manchmal Männerbesuch und ich soll dann immer schweigen.Meine Oma ruft morgen beim Jugendamt an und fragt was man da machen kann.Ich habe gehört das es dann so eine große Absprache gibt wo ich das vor meinen Eltern nochmal sagen muss,aber ob ich die Kraft dazu habe weiß ich nicht.Da sie mich dann fertig machen.

Antwort
von realistir, 19

Ach Gott wenn ich das lese was du hier beschreibst, gräuseln sich mir die Haare.

Ich verstehe deine Angst, verstehe deine Vermutung, möchte dir aber ähnlich wie Oma zur Seite stehen. Du hast sowas erstens nicht verdient.

Zweitens hast du weder die Mutter als gutes Vorbild, noch den Vater bzw Stiefvater. Wie soll sich da dein zukünftiges Leben gestalten unter solchen destruktiven Bedingungen. Schlimm, wie Eltern mit ihren Kindern umgehen und erwachsene Menschen (Stiefvater etc) dabei auch noch zusehen.

Wie sieht es denn bezüglich Oma aus, könntest du dorthin flüchten? Würde Oma dich aufnehmen, unterstützen und weiterhin für deine Interessen kämpfen? Du siehst doch, ganz alleine bist du nicht.

So, nun mal angenommen das Jugendamt kommt, oder lädt deine Eltern zu denen. Dann können deine Eltern denen nicht so leicht ein X für ein U vormachen.

Die werden sich dann auch mehr überlegen müssen, ob sie weiterhin so mit dir umgehen können! Das solltest du als Vorteil für dich sehen.
Wenn das nämlich so weitergeht, deine Eltern weiter mit dir so umgehen, wird das Jugendamt genau so wenig wie die Oma zusehen wollen.

Also relativiert sich deine Angst eventuell bald.
Denn deine Eltern sind ab dann vorgewarnt, wissen so können und dürfen sie nicht weiter machen, Wenn du oder die Oma das Jugendamt nochmals auf den Plan rufen, kommen die nicht nur zum besprechen.

Ich verstehe den Stiefvater nicht, wie kann der zuschauen, nicht einschreiten?
Ich drücke dir die Daumen dass es ab Jugendamtbesuch besser läuft, du eine gesundere Entwicklung erleben darfst! Grüße deine Oma von mir und richte ihr ein Lob meinerseits aus.

Kommentar von Jessi0922 ,

Danke erstmals hierfür,und zu meiner Oma wird nix.Mein Opa ist Alkoholiker.Meine Mutter würde ihn über den Tisch ziehen..

Kommentar von realistir ,

oh oh, das wäre dann natürlich nichts, keine Verbesserung für dich.

Schade. Das wirft nun aber die Frage auf, gibt es sonst niemanden außer Oma, der/die deine Interessen vertreten könnte, dir nicht nur Halt und Zuversicht vermitteln, sondern auch in manches schief laufende eingreifen könnte?

Wie geht es dir im Moment, noch Angst und Bammel vor dem was mit dem Jugendamt kommen könnte?

Ich versuche dich zu unterstützen, zu motivieren, also nicht so alleine mit deinen Sorgen und Problemen zu lassen. Ob mir das immer und gut gelingt, bleibt vorerst fraglich. Aber mir ist so manches nicht einfach so egal, ich versuche wenigstens was sinnvolles zu tun.

Mich wundertteilweise auch, dass es hier nur 2 Antworten gibt.

Kommentar von Jessi0922 ,

Naja meine Tante aber das wird auch nix da sie oft Migräne Anfälle bekommt...Mich hätte so ein Jugend Wohnheim interessiert,da 2 meiner Freunde dort auch sind und es ihnen besser als mir geht

Kommentar von Jessi0922 ,

trotzdem danke nochmal für die Hilfe,das bedeutet mir echt viel...Und ja ich habe schon etwas Angst,aber man lebt nur einmal und wenn dies mein Leben verbessert,warum nicht?

Kommentar von realistir ,

Gute Einstellung. Angst kann sich auch relativieren, wenn man sich nicht zu sehr von Angst manipulieren lässt.

Jugend Wohnheim wäre vielleicht eine bessere Alternative als solche Eltern. Das Jugendamt wird sich ohnehin mit dir unterhalten, nicht nur mit den Eltern. Bitte zuerst mal um Gespräche ohne Beisein deiner Eltern. kannst dabei auch mal fragen, ob es Jugendwohnheim für dich geben sollte, falls sich das mit deinen Eltern nicht gravierend bessert.

Kommentar von Jessi0922 ,

Ich war mit dort :))

Antwort
von huldave, 27

Das Jugendamt wird sich ein Bild von der Lage machen und dazu mit allen Beteiligten reden. Du kannst darum bitten, erst mal alleine ein Gespräch zu haben, aber irgendwann muss der Inhalt auf den Tisch. Denn gemeinsame Gespräche werden sicher geführt. Danach wird dann entschieden, wie es weiter geht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten