Stress mit Eltern, was tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Erst einmal wäre wichtig zu unterscheiden, was ist " richtig schlecht behandelt" und was ist tatsächlich eine schlechte Behandlung. Viele Teenies in Eurem Alter fühlen sich ja schon "schlecht behandelt" wenn Sie Mist gebaut haben und deshalb Disco-Verbot bekommen, oder wenn Sie am Mittagstisch das Handy weglegen müssen ...

Was sind tatsächlich schlechte Behandlungen? zum Beispiel

  • physische Gewalt (Schläge / Prügel)
  • psychische Gewalt (Einschüchterungen / Drohungen)
  • Vernachlässigung (nichts zu essen, keine sauberen Klamotten usw.)
  • Freiheitsberaubung (eingesperrt / darf nicht raus aus dem Haus)
  • soziale Einschränkungen (Kontakt-Verbot zum Umfeld und zu Mitmenschen)
  • sexuelle Übergriffe

Trifft einer dieser Fälle zu, braucht der Freund unbedingt Hilfe. Anlaufpunkt wäre hier das Jugendamt. Handelt es sich bei dem "extremen Stress" lediglich um Erziehungsmaßnahmen, sollte Dein Freund sein Verhalten ändern. Dann lässt auch der Stress nach!

Verfangt Euch bitte nicht in einem Irrglauben, wo ihr meint, "Stubenarrest ist Freiheitsberaubung" oder "Taschengeld-Sperre ist Vernachlässigung"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung