Stress mit 15 Jährigen pupertirenden Sohn?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider beginnt so ein Grundsatzgespräch oft im Streit und endet mit Geschrei und Türknallen...

Deswegen würde ich nicht den Moment der Eskalation als Zeitpunkt zur Aussprache wählen, sondern einen friedlichen Zyklus abpassen und den Sohn einfach mal zum Essen einladen.

Vielleicht nicht gerade Mc D. zur Mittagszeit, wo man dann vermutlich sein eigenes Wort nicht versteht. Also etwas mit mehr Ruhe, worauf Junior aber dennoch Lust hat.

Wenn er fragt: "Häh? Wie kommst Du denn da drauf?..." würde ich ihm den wirklichen Grund zunächst nicht nennen, sondern einfach antworten: Wieso denn nicht? Hab ich schon lange mal vor gehabt.... usw.

Erst im Restaurant, wenn das Essen im Bauch ist (immer gut für die Stimmung!), würde ich so beim Nachtisch mal fragen, ob ihm vielleicht in letzter Zeit in Sachen "Stimmung" und "Zusammenleben" irgendwas aufgefallen ist.

Er wird sicherlich aus seiner Sicht etwas dazu erzählen. Würde ich auch gut zuhören, denn auf einige Sachen kommt man als "Nicht-Teenie" möglicherweise trotz intensiven Nachdenkens nicht!

Wenn er dann allerdings fertig ist mit seinen Ausführungen, würde ich meinen Standpunkt klarmachen und ihm auch gleichzeitig verdeutlichen, dass DEINE Richtungsangabe die gültige ist und er sich danach zu richten hat.

Schließlich willst du ihm nichts Böses, sondern das Familienleben retten und für alle erträglich machen. Da ist es leider unumgänglich, dass er sein Ego etwas zurückschraubt und auf Euch zugeht.

Würde ihm mit aller Deutlichkeit sagen, dass dies Dein letzter Versuch ist, die Sache im Guten zu kitten.

Für Fälle, in denen Eltern nicht mehr weiter wissen, kommt das Jugendamt ins Spiel, und DAS würdest Du Deinem Sohn gerne ersparen....
Er wird diese Drohung sicherlich verstehen.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanjapapagei73
30.08.2016, 19:29

Vielen Dank für deine so ausführliche Antwort und Hilfe. Ich werde es so bald wie möglich in die Tat umsetzen. GLG

1

Ja,ist eine schwierige Zeit,die Pubertät! Vielleicht kannst Du mal einen geeigneten Moment abpassen,alle an den Tisch und miteinander reden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanjapapagei73
29.08.2016, 15:22

Das habe ich schon versucht, er erscheint dann schon gar nicht und meint nur, das er das Problem gar nicht sei.

1

das liest sich nach überforderter alleinerziehender mom..

tja, der bub wird wohl meinen, dass "er der herr im hause" ist und entsprechend nach belieben schalten und walten kann. um dir wirkliche tipps oder rat zu geben, bedarf es allerdings deutlich mehr an information wie das von dir eingebrachte..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm ihn an die kandarre. Wenn er sich so verhält, streich ihm alles was ihm Spaß macht und er wird zu Kreuze kriechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanjapapagei73
29.08.2016, 15:23

Das ist eine sehr gute Idee, so weit habe ich noch gar nicht gedacht. Vielen Dank

0
Kommentar von QJ2001
29.08.2016, 15:25

schlecht idee ich bin 15 mache alles im haushalt von putzen bis kochen habe supernoten und meine mutter mag mich ins heim stecken.ABER ICH MACH DOCH GAR NICHTS ...

0

Mal kräftig den Arsch versohlen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung