Frage von angelinarodri, 22

Stress-Magenschmerzen?

Da selbst mein Hausarzt und die Ärzte der Notaufnahme nicht wissen was mit meinem Magen los ist frage ich hier mal, ob es von euch jemanden gibt der das gleiche Leid wie ich hat.

Ich stehe auf und habe direkt schon nach 1 Sekunde Übelkeit ohne Erbrechen. Es ist aber mehr so diese Art ''kribbeln'' im Magen die einem das Gefühl gibt, dass einem schlecht ist. Beim rülpsen fühlt es sich immer an als würde mein Verdautes wieder mit hochkommen ( schuldige für die Vorstellungen). Ich kann nicht lange stehe ohne, dass das Gefühl schmerzhafter wird. Frische Luft tut sehr gut aber sobald ich irgendwo im Zimmer bin fängt es wieder an. Sogar das Gefühl von ich muss auf Toilette ein etwas größeres Geschäft machen zu müssen ist da, wenn ich dann gehe kommt nichts. Gibt es jemanden der genau unter sowas ebenfalls leidet? Falls ja schreibt mir bitte eure Tipps!

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chichiban, 16

Hi! Ich kenne das nur zu gut. Ich leide schon seit über einem halben Jahr an ständiger Übelkeit. Erst gestern war ich wieder im Krankenhaus, weil ich es einfach nicht ausgehalten habe. Mir ist meistens abends/nachts total schlecht. Manchmal auch morgens und mittags. Ab und zu wache ich dadurch auch mitten in der Nacht auf. Erst kürzlich hatte ich eine Magenspiegelung, aber auf die Ergebnisse muss ich noch warten. Als nächstes soll ich zum MRT, da mein Hausarzt meinte, es sei besser vorher alles Organische abzuklären, bevor man diese Übelkeit auf Stress schiebt. Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber ich leide sehr darunter. Familie und Freunde verstehen einfach nicht wie schlimm es ist und ständig kommen Sprüche wie "Ach das kann doch nicht so schlimm!", "Da musst du auch mal durch!".

Was mir persönlich sehr gut hilft ist "Iberogast". Ich nehme meistens 15-20 Tropfen, je nach Bedarf, mit einem Schluck Wasser ein. Diese Tropfen wirken unheimlich schnell und sind nicht schädlich.

Gute Besserung :)

Kommentar von angelinarodri ,

Ja ich hab schon seit 3 Jahren Probleme mit meinem Magen nur findet niemand was.
Magenspieglung hatte ich erst im Januar und mein Hausarzt weiß nicht mehr weiter mit mir. Meine Mutter gibt mir auch immer Sprüche von wegen: Ach komm, tu nicht so als ob du wieder krank bist. (etc!).. Das ist echt doof und ich weiß genau wie du dich fühlst.

Sind die Tropfen verschreibungspflichtig? 

Dir ebenfalls gute Besserung und hoffentlich wird schnell die Ursache bei Dir gefunden! :) 

Ps: Bei meiner Magenspieglung hieß es ich hätte ein paar Bakterien dort die nicht da sein müssten aber wäre nicht schlimm etc.

Die einzige Vermutung die mein Hausarzt hat ist, dass sich der Darm um den Magen ''geschlungen'' hat und das übt dann einen großen Druck aus, aber wenn es so sein würde könnte man nichts dagegen machen. 

mfG

Antwort
von Denischen, 19

Das hatte ich mal wo ich sehr viel Stress auf der Arbeit hatte :/

Kommentar von angelinarodri ,

Ich habe erst vor 2 Wochen meinen Bildungsgang in der Schule gewechselt und muss jetzt vieles nachholen und Arbeiten schreiben wo ich erst mitten im Thema reingekommen bin. 

Als ich in der Notaufnahme lag hat die Ärztin nur Luft gespürt die du von der einen zur anderen Seite schieben konntest.. Danach musste ich erst einmal zum Klo und alles auskotzen, danach ging's mir wieder wunderbar.

Jetzt wo ich gerade Tee trinke fühlt es sich nicht so stark an aber selbst vom Tee rülpse ich haha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten