Stress als Grund noch akzeptierbar?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Frage finde ich richtig interessant, möchte sie aber von einer anderen Seite beleuchten.

Heutzutage ist es so einfach, zu jeder Zeit Kontrolle über den anderen zu haben (Beispiele hast du oben genannt), alles ist in Echtzeit nachprüfbar. Ich muss sagen, als jemand, die anders aufgewachsen ist (Ü 50), dass ich ganz erhebliche Probleme darin sehe.

Früher war es die Nichterreichbarkeit, mit der man umgehen musste. Heute ist es die Übererreichbarkeit und Überprüfbarkeit, die es zu managen gilt.

Zu deiner Frage, ob "Stress" als Grund fürs Nichtantworten akzeptabel ist: die Überereichbarkeit und Omnipräsenz in allen Netzwerken erzeugt doch erst den Stress. Und damit meine ich nicht die Anzahl der zu beantwortenden SMSen u. ä., sondern das damit einhergehende Gefühl, nie für sich zu sein, nie im wahrsten Sinne des Wortes "abschalten" zu können.

Menschen, die ohne Handys, Internet und soziale Netzwerke aufgewachsen sind, haben es sicher leichter, diesen Zwiespalt zu erkennen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ever8deen
14.08.2016, 09:54

Mir wurde das jetzt z.B. als Anstand beigebracht (Ü30). Ich seh das oft bei meiner jüngsten Schwester (21) und muss mir hin und wieder an den Kopf fassen. Beispiele:

Sie simst ihrer BF eine Frage, weil sie Rat braucht. 2 Tage später kommt immer noch nichts an. Sie dann *dann eben nicht...* und ist sichtlich gekränkt. Erst darauf kam dann *sorry bin am ausmisten*. Mein Gedanke: ja klar, 2 Tage nonstop ohne Wasserpause :-) Das man nicht sofort antwortet, wenns grad nicht geht, versteh ich ja. Man kann schließlich in der Arbeit sein, am Essen oder anderswo, wo quasi Handys unerwünscht sind. 

Doch mir bzw uns wurde eben beigebracht, wenn man sich schon die Zeit nimmt, um eine SMS in 2 Sekunden zu lesen, dann kann man auch in weiteren 2 Sek sagen, das es ungünstig ist. Aber gar nicht antworten, find ich unhöflich. Erst recht, wenn man Tagelang mit der Antwort auf sich warten lässt. 

Oder ist das dann Ignoranz oder reine Erziehungssache?

0

Ehrlich gesagt gibt es bei mir viele Gründe, warum ich nicht direkt antworte.

Ich bin mitunter auch mal den ganzen Tag im Gespräch oder mit der Arbeit beschäftigt, da ist vielleicht genug Zeit, kurz drauf zu sehen, ich lese das vllt auch, um zu sehen, ob es JETZT wichtig ist zu handeln, entscheide dann aber, dass es niedrigere Priorität hat, als das, was ich aktuell mache (Gespräch, Arbeiten lt Vertrag mit meinem AG).

Oder dass es einer längere Antwort Bedarf, für die ich aktuell dann keine Zeit oder den Kopf nicht frei habe. Oder ich muss mir erst selbst über etwas klar werden. Oder es geht mir vielleicht nicht gut und ich "kann" in dem Moment nicht antworten. Vielleicht MÖCHTE ich auch einfach nur nicht in dem Moment.

Es kommt halt auch sehr auf den Inhalt der Nachricht an.

Will jemand einen Termin verschieben, erwartet er ggf zeitnah eine Antwort und das finde ich meistens berechtigt. Schreibt jemand über persönliche Probleme, ist mir zwar klar, dass es möglicherweise für denjenigen "stressig" ist, wenn ich später antworte, mir ist da aber die Qualität wichtiger als eine zeitnahe Antwort.

Grundsätzlich muss aber jeder warten, bis ich mir die Zeit dafür nehmen möchte.

Und ein "Antworte später" würde es meiner Meinung nach nicht besser machen, denn eine Antwort auf die Nachricht hat derjenige immer noch nicht. Abgesehen davon lebe ich in einem Umfeld, wo jedem - logische Schlussfolgerung - klar ist, dass ich später antworte, wenn ich jetzt keine Zeit oder Lust habe oder meine Prioritäten anders setze.

Wenn es dringend ist, muss man eben anrufen - und selbst da gibt es genug Situationen, in denen ich nicht rangehen kann oder will.

Bei Leuten, die anrufen (oder mit weiteren Nachrichten bombardieren), weil ich die Nachricht nicht schnell genug beantwortet habe, gibt es ein ernstes Gespräch über deren Ansprüche an meine Verfügbarkeit und eine ggf pathologische Abhängigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Ever8deen,

obwohl ich mich der aktuellen Technik bediene, bin ich keineswegs für jeden Kommunikationspartner jederzeit erreichbar.

Es gibt keine Rechtsvorschrift, die Einen dazu verpflichtet, umgehend zu reagieren. Wer mir eine Nachricht schickt, muss auf eine Antwort warten, bis ich zum Antworten bereit bin.

Freundliche Grüße

Delveng

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Verpflichtung zum umgehenden Antworten!

...und es ist Stress wenn der Andere diese Erwartungshaltung an Dritte setzt. Der Fluch der Erreichbarkeit!

Nur weil ich Dritte jederzeit und zeitverlustfrei erreichen kann entsteht hieraus keine gesellschaftliche Verpflichtung diesem Begehren nach umgehender Antwort zu entsprechen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich finde es okay. In einem modernen Zeitalter zu leben, heißt nicht, dass man gleich antworten muss. Ich antworte teilweise auch erst 2 Stunden später. Und ja teilweise geh ich wirklich für 2-3 Stunden nicht ans Handy.  Und wenn das die Person stört, dann soll sie mich nicht anschreiben. Ich hasse dieses Drängeln auf eine Antwort. Und das bedeutet auch nicht, dass ich keine Lust hätte zu schreiben. Aber wenn ich gerade an etwas arbeite, dann mach ich das nun mal als erstes fertig und antworte dann.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist jedem selbst überlassen, ob er sich stresst nur weil jemand mal nicht sofort antwortet. Wenn man sich allerdings in jemanden verliebt hat, oder Interesse an einer Person hat, dann kommt es oft vor, dass man sich Gedanken macht, sobald die Antwort länger dauert und man dann auch einschätzen kann, ob Mann oder Frau wirklich Interesse hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
14.08.2016, 08:48

Gerade der Rückschluss der letzten zwei Zeilen ist unzulässig und setzt Menschen unnötigerweise unter Stress!

0
Kommentar von hadero
14.08.2016, 08:50

Ist doch auch so. Wenn ich wirklich interessiert bin, dann antworte ich doch wenigstens nach par Stunden, wenn ich online war und nicht erst nach Tagen.

0
Kommentar von hadero
14.08.2016, 11:23

Wenn die Person ebenfalls Interesse hat, dann freut sie sich über jede Nachricht und antwortet deshalb auch.. Man will halt Kontakt haben

0

Mit welchem Recht erwartest du, dass jemand dir sofort antwortet? Wenn jemand im Gespräch ist, quatschst du ihn doch auch nicht mittendrin an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leopatra
14.08.2016, 10:04

Da sprichst du was an! Mich hat es, als die Handys Verbreitung fanden, immer sehr genervt, wenn jemand mich auf dem Handy anrief, nachdem er gemerkt hatte, dass mein Festnetz besetzt war. Da klar war, dass ich am Telefonieren bin, ist es doch ziemlich dreist, sich dazwischen zu "schummeln". Wohl gemerkt: ohne ein bestimmtes Anliegen!

1

es gibt kein Gesetz, dass man überall und zu jeder Zeit antworten oder erreichbar sein muss.

oder in einer Gemeinschaft - beim Essen - das Smartphone in der Tasche haben muss ...

das bestimt jeder selbst.

ich für mich habe meiner Familie gesagt : jetzt das "Ding" ausstellen oder ich verzichte auf unseer Treffen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?