Frage von Neutralis, 354

Strenggläubigen in der Klasse, wie damit umgehen?

Hey wir haben einen strenggläubigen Moslem in der Klasse, der sehr schnell ausfallend wird, wenn man über die Evolutionstheorie redet, außerdem hat er auch was gegen andere Glaubensrichtungen und beleidigt diese teilweise. Wie soll man damit umgehen? Einfach ignorieren ?

Antwort
von HansH41, 138

Wenn er Außenseiter sein will, dann lasst ihm seine Freude daran. Nur beleidigen darf er nicht, auch nicht missionieren. Sagt ihm einfach, Religion ist Privatsache und seine Religion interessiert euch nicht.

Antwort
von OnkelSchorsch, 76

Was macht man in der Klasse mit Außenseitern, die ihre wirren Ideen anderen aufzwingen wollen?

Natürlich ignorieren. Was sonst. Soll er doch sehen, wo er mit seinen mittelalterlichen Ideen bleibt. Kriegt er halt ne 6, bleibt sitzen und ihr seid den Spinner los. Falls er laut wird, wird der Lehrer den schon maßregeln, gegebenenfalls tadeln und falls er keine Ruhe gibt, gibt es den Schulverweis - das ist aber nicht deine Angelegenheit.

Antwort
von BiggerMama, 173

Das macht keinen Spaß!

Wird Evolutionstheorie gerade im Unterricht behandelt? Dann muss er sich wohl eine 6 einhandeln.

Ich glaube, Ignorieren ist da fehl am Platz. Aber jeden Tag über etwas diskutieren, was man eh als Schwachsinn ansieht, bringt 's unter Garantie auch nicht.

Wie einig seid Ihr Euch in der Klasse? Es gibt doch ganz sicher noch mehr Muslime in der Klasse. Habt Ihr die auf Eurer Seite? Ich meine, sie müssen ja nicht katholisch werden, aber es gefällt ihnen bestimmt auch nicht, wenn ihr Mitschüler ausfallend wird.

Seine Meinung über Evolutionstheorie - geschenkt. Über so etwas würde ich nicht diskutieren, das würde ich tatsächlich ignorieren. Jemand, der so verbohrt ist, lässt sich sowieso nicht überzeugen.

Aber Ihr müsst Respekt einfordern. Dabei müsstet Ihr alle zusammenhalten. Es wäre gut, wenn, sobald er jemanden von Euch beleidgt, ihr alle (auch die anderen Muslime) demjenigen zur Seite stehen wüürdet. Wenn das immer wieder so ist, auch bei jemandem, den ihr vielleicht selbst nicht so gern mögt, dann läuft er gegen eine Wand.

Antwort
von Zicke52, 87

Sieht nach Aufmischfrage auf.

Sollte sie ernst gemeint sein: den Burschen ignorieren. Das ist die größte Strafe für einen Provokateur. 

Antwort
von HeinrikH, 32

Ignorieren, was sonst? Und wenn er im Unterricht auffällig wird sollen die Lehrer sich drum kümmern und ihn rausschicken oder Strafarbeiten geben. Man kann nur hoffen, dass er irgendwann zur Vernunft kommt oder in ein Land auswandert in das er als strenggläubiger besser passt, als nach Deutschland.

Und an alle, die mich womöhlich jetzt des Rassismus bezichtigen wollen: Mir ist egal was jemand glaubt, aber wer andere Glaubenrichtungen nicht akzeptiert gehört nicht nach Deutschland. Egal ob Christ, Moslem oder Atheist.

Antwort
von Yankors, 18

Und schon sind wir wieder mitten im Thema.habe heute gerade gelesen, das die AFDVorsitzende  Storch ? unter anderem gesagt haben soll, der Islam gehoert nicht nach Deutschland, bzw. ist kein Teil von Deutschland .Empoerung rings herum. Was ist daran so falsch und was ist daran rassistisch? Falsch ist es nicht, denn Deutschland oder besser gesagt Westeuropa ist, mit wenigen Ausnahmen im Balkan, gepraegt durch eine abendlaendisch , christliche Kultur und Tradition und dies nicht erst seit heute, sondern diese Zeit begann mit dem ersten Papst, den Kreuzuegen und dem heiligen roemischen Reich deutscher Nationen.Rassistisch ist dieser Satz nun ueberhaupt nicht, den er betrifft ja keine bestimmte Rasse, sondern eine Religion.Ich selbst bin Moslem,nach US. Definition Kaukasier, also Weisser aber ich fuehle mich weder betroffen noch getroffen, denn niemand hat mir irgendwann mal erklaert, das ich persoenlich, als islamischer Mensch, hier nichts zu suchen haette.Zumindest in der Zeit in der ich noch in der BRD lebte.Richtig ist vielmehr, das Inmigranten islamischen Glaubens, inzwischen hier legal eingebuergert, einen Teil unserer Gesamtbevoelkerung ausmachen, und dies, ganz unabhaengig von ihrem Glauben, solange sie die freiheitlich demokratische Rechtsordnung dieses Staates bejahen und die bestehenden Gesetze respektieren und keine Sonderrechte einfordern.


Tareq Abdullah


Kommentar von SchakKlusoh ,

Es gibt auch solche Christen. "Die Zwölf Stämme".  "Die Wiedergetauften" - die leben noch im Mittelalter.

Antwort
von nettermensch, 196

theorestisch schon. aber man sollte mit ihm mal Tacheles reden. was sagt denn dein Lehrer/in eigentlich dazu.

Antwort
von Tomde354, 157

Hallo, Geh mit ganz normal um wie du mit jeden Mensch auch umgehst, heißt wen er versucht dich zu Proviezieren dann ignoriere ihn. Sonst lass ihn am besten und mache keine Witze über ihn.

Lg Tom 

Antwort
von DontKnowe, 63

Hey, 

Wenn er andere Religionen beleidigt ist er nicht wirklich ein strenggläubiger muslim ;). Und dass mit der Evolutionstheorie Ich bin auch Muslim trotzdem habe ich mir die Evolutiontheorie angehört natürlich hat sie mich nicht begeistert aber jedem dass seine oder ;)? Hat er fb insta oder sowas vielleicht könnte ich ihn etwas beruhigen und ihn zeigen dass man Respekt vor anderen Religion haben muss ! Da es im koran sogar steht : " Es gibt keinen Zwang im glauben". Vielleicht sagst du dass mal zu ihm könnte auch helfen ! :) Sag wenn es geklappt hat mfg 

Antwort
von Steffile, 212

ja, ignorieren ist da die beste Verteidigung, da bekommt er die Aufmerksamkeit, die er will, einfach nicht. Und mit der Zeit wirds ihm zu bloed werden.

Antwort
von clemensw, 87

Ich würde ihn einmal(!) darauf hinweisen, daß seine Handlungsweise nicht mit dem Qu'ran vereinbar ist, d.h. daß er sündigt.

Denn steht nicht im Qu'ran:

"In der Religion gibt es keinen Zwang." Sure 2 Vers 256

"Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift; es sei denn auf die beste Art und Weise." Sure 29 Vers 46

"Ihr habt eure Religion, und ich die meine." Sure 109 Vers 6

Anschließend ignorieren.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Dagegen stehen ein Menge Suren im Koran welch das Verhalten des Aggressors leider absolut bestätigen .Du wirst sie wohl kennen oder muss ich sie heraussuchen und hier erneut zitieren ? 

Antwort
von SchakKlusoh, 17

Ignorieren ist falsch.

Alle Menschen müssen Andere mit Respekt behandeln. Man darf andere Menschen nicht beleidigen, weil sie eine andere Meinung oder eine andere Religion hat. Ich würde mich beschweren und ganz notfalls auch eine Klage wegen Beleidigung anstrengen.

Man darf immer diskutieren. Man darf seine Argumente sachlich vorbringen. Man darf auch laut werden, sarkastisch, ironisch ...

Aber man darf nicht lächerlich machen, verhöhnen oder beleidigen.

Antwort
von Azardes, 157

Die sind doch alle so drauf? -.- Tut mir leid aber solche hatte ich damals auch in der Klasse oder auch später dann auf Arbeit. Man muss sich ja nur die Nachrichten angucken wo die sich zu Hauf verprügeln weil, einer den Koran nicht ganz so annimmt wie der andere. Man kann es ihnen fast schon nicht übel nehmen, schließlich sind die Menschen so aufgewachsen aber gut finde ich es allemal nicht!

Kommentar von Johannisbeergel ,

Ist doch Quatsch. "Alle".

Ich kenn auch eine Handvoll Moslems die Biologie Lk gemacht haben...

Kommentar von Azardes ,

Die eine Biologie LK gemacht haben? Nun das ist ja nun das mindeste oder? Soweit kommt es noch das man darauf Rücksicht nimmt oder nicht. Ich musste mich auch entscheiden zwischen Ethik oder Religion obwohl ich beides nicht machen wollte aber da muss man eben durch. Auf mich/dich nimmt schließlich auch keiner Rücksicht wenn du das oder dies vertrittst. ;)

Kommentar von tubtub98 ,

alle Muslime in einem Topf zu schmeißen ist auch nicht die beste Lösung außerdem gibt es im Islam 73 Glaubenseichtungen, weshalb sich die Meinungen vieler Muslime unferscheiden! Sich über bestimmte Themen im Unterricht aufzuregen ist jedem mal passiert, aber da er anfängt andere Religionen zu beleidigen, das finde ich selbst als Muslim nicht in Ordnung! er kennt wohl seine eigene Relogion nicht gut genug um zu merken, was er falsch macht

Antwort
von Johannisbeergel, 182

Wie oft redet man in der Schule über Evolutionstheorie? Mal nen Monat in der 7.Klasse in Bio? Wohl mehr nicht...

Kommentar von Neutralis ,

Nope das ist ein sehr großes Thema was einen gerne mal 3 oder 4 Jahre begleitet, da man immer wieder drauf zurückgreifen muss ;)

Kommentar von Johannisbeergel ,

Komischer Lehrplan. Ich hatte bis zur 9.Klasse Bio und die Evolutionstheorie hat an sich kaum Welle gemacht...

Antwort
von Yankors, 9

 Ich habe etwas gegen diese Leute(Fanatiker) ganz egal wo sie anzutreffen sind, die die Weisheit mit dem Loeffel gefressen haben und nun glauben allen Anderen etwas beibringen zu muessen.Ich war frueher nicht ein Mann von langen Worten, sehr temperamentvoll.Beleidgungen oder aehnliches habe ich ohnehin nie verknusen koennen, das gab es sofort was auf das Schandmaul und das reichlich. Das Leben hat mir bewiesen, das dies oft die einzige und richtige Medizin ist.

Yanko B.

Antwort
von crashy2002, 99

Über die Evolutionstheorie darf jeder seine eigene Meinung bilden, ich halte da auch nichts davon.
Ist doch viel interessanter und besser wenn man nicht nur von diesem Atheistischen Propaganda vollgemüllt wird, sondern man sollte auch mal wie normale Menschen darüber diskutieren können!

Was das andere angeht, falls du Christ bist kannst du ja mal mit ihm über Jesus reden, falls er nicht viel Ahnung von der Bibel hat, kannst ihm ja sagen dass es viele einigkeiten in beiden Seiten gibt. Dann weißt du ja wie du damit umgehst.

Falls du Atheist bist, kannst du ja trotzdem versuchen seine Meinung anzunehmen, es ist zwar schade dass er andere Gläubige beleidigt, aber dass hat uns Gott auch nie versprochen, genau im Gegenteil Jesus hat gesagt, es werden Leute kommen die euch verspotten und verfolgen werden, aber das als Atheist anzusprechen ist ziemlich gewagt, da sie ja Hauptverantwortliche sind.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Über die Evolutionstheorie darf jeder seine eigene Meinung bilden, ich halte da auch nichts davon.

Ich würde ja einmal wahnsinnig gerne EIN Argument gegen die Evolution hören, das nicht aus der Religion kommt.


Atheistischen Propaganda

Wissenschaft ist atheistische Propaganda?!?!?! Unglaublich. Das im 21. Jahrhundert. Ein Brüller.


als Atheist anzusprechen ist ziemlich gewagt, da sie ja Hauptverantwortliche sind.

Sind Hauptverantwortliche für WAS?


Kommentar von crashy2002 ,
Ich würde ja einmal wahnsinnig gerne EIN Argument gegen die Evolution hören, das nicht aus der Religion kommt.

"Gott schuf alle Arten von Vieh, wilden Tieren und Kriechtieren."
Hat nichts mit Religion zu tun! Religion ist der Versuch sich den Himmel durch gute Taten zu erarbeiten, deswegen gibt es auch keine Religiöse Christen, aber das ist ein anderes Thema.

Wissenschaft ist atheistische Propaganda?!?!?! Unglaublich. Das im 21. Jahrhundert. Ein Brüller.

Wissenschaft ist kein Atheistisches Propaganda, die Wissenschaft bestätigt die Evolutionstheorie nicht! Es ist nur eine Möglichkeit. Atheismus ist Propaganda!

Sind Hauptverantwortliche für WAS?

Diskriminierung von Christen und anderen Moslems, das ist auch eine Art von Rassismus falls ihr das noch immer nicht begriffen habt!

Kommentar von SchakKlusoh ,

"Gott schuf alle Arten von Vieh, wilden Tieren und Kriechtieren."
Hat nichts mit Religion zu tun! 

Soll das das Argument sein? - Versuch´s nochmal!

die Wissenschaft bestätigt die Evolutionstheorie nicht!

Doch, tut sie. Genetik ist Wissenschaft. Physik ist Wissenschaft. Biologie ist Wissenschaft. Biochemie ist Wissenschaft.

Sag doch mal, welche Wissenschaft auch nur ein Argument gegen die Evolution liefert.

Atheismus ist Propaganda!

Nein. Atheismus ist einfach das Nicht-Glauben an irgendwelche Götter. Lustigerweise sind Christen zu 99%-Atheisten, weil sie nur an einen Gott glauben, obwohl es Tausende gibt. Moslems sind zu 99%-Atheisten, weil sie nur an einen Allah glauben, obwohl es Tausende gibt.
Atheismus hat eher etwas mit Logik zu tun, als mit Glauben

Diskriminierung von Christen und anderen Moslems, das ist auch eine Art von Rassismus

Worin sollte diese Diskriminierung bestehen? Was machen Atheisten denn konkret? Sie widerlegen einfach nur die Behauptungen von Gläubigen und zeigen die Unlogik der Bücher, an die diese glauben.

falls ihr das noch immer nicht begriffen habt!

Natürlich ist es schmerzhaft, wenn alles woran man glaubt von jemand komplett widerlegt und als Märchen entlarvt werden kann. Jemand mit Charakter gesteht seine Irrtümer ein und versucht sich zu verbessern. Warum können Gläubige das nicht?

Kommentar von crashy2002 ,

Doch, tut sie. Genetik ist Wissenschaft. Physik ist Wissenschaft. Biologie ist Wissenschaft. Biochemie ist Wissenschaft.

Sag doch mal, welche Wissenschaft auch nur ein Argument gegen die Evolution liefert.

Darwin zweifelte selbst an seiner Theorie.

Nein. Atheismus ist einfach das Nicht-Glauben an irgendwelche Götter. Lustigerweise sind Christen zu 99%-Atheisten, weil sie nur an einen Gott glauben, obwohl es Tausende gibt. Moslems sind zu 99%-Atheisten, weil sie nur an einen Allah glauben, obwohl es Tausende gibt. 
Atheismus hat eher etwas mit Logik zu tun, als mit Glauben

Atheismus ist das nicht akzeptieren anderer Meinungen.

Es gibt nur einen Gott, nur unterschiedliche Auslegungen.

Wenn du sagst es gibt mehrere Götter warum sagst du dann das es keine gibt?

Worin sollte diese Diskriminierung bestehen? Was machen Atheisten denn konkret? Sie widerlegen einfach nur die Behauptungen von Gläubigen und zeigen die Unlogik der Bücher, an die diese glauben.

Verspotten und auslachen, das ist Diskriminierung.

Ich finde es um einiges Logischer dass ein Gott alles erschaffen hat als das wir alle aus dem nichts und ohne Grund entstanden sind.

Natürlich ist es schmerzhaft, wenn alles woran man glaubt von jemand komplett widerlegt und als Märchen entlarvt werden kann. Jemand mit Charakter gesteht seine Irrtümer ein und versucht sich zu verbessern. Warum können Gläubige das nicht?

Du hast es nicht widerlegt und du wirst es auch nicht widerlegen, Du kannst kannst dich beweisen und auch nicht beweisen dass es ihn nicht gibt!

Antwort
von fadwa178, 44

Wenn er sich so verhält, dann hat er vom Glauben null Ahnung .

Antwort
von saidJ, 105

Hallo ,
ich als Muslim kann dir nur Raten ihm zu sagen das unser Prophet s.a.w.s sagte : Die unter euch mit dem besten Verhalten sind die besten .
Sprich : Umso besser das Verhalten umso ein besserer Muslim bist du .
Ein gutes Verhalten setzt vorraus das du niemanden störst als Muslim ( ich muss hierbei anmerken niemand normalen stören ,  es gibt Menschen die stört alleine die Tatsache das du Muslim bist ) .

Antwort
von BlauerSitzsack, 170

Ich würde ihn provozieren, sodass er sich immer mehr zum Affen macht, mit seinem Aufgerege.

Ignorieren hilft aber auch meistens...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community