Frage von Shisui7, 128

Streit zu Hause, Eltern hassen mich und verweigern unterhaltszahlungen?

Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und mache derzeit noch mein Abitur fertig. Nun fühle ich mich gezwungen, nach der Schule auszuziehen, da mich meine Eltern täglich beleidigen. Ar***loch und Parasit sind wohl die häufigsten Sprüche. Heute riet mir meine Mutter sogar, dass ich mich dem IS anschließen soll, weil ich ja gerne Menschen terrorisieren würde. Dazu wurde sie wie üblich körperlich Gewaltätig. Mein Essen und so weiter muss ich mir bereits selbst machen und finanzieren, was mit den finanziellen Mitteln eines Schülers sehr schwierig ist. Dazu gehe ich nebenher ein bisschen Arbeiten. Ein Studium nach dem Abi verbieten mir meine Eltern, Ich solle erstmal etwas handfestes machen. Gleichzeitig haben sie bereits angekündigt, die Unterhaltszahlung zu verweigen und glauben so mich von meinem Traum eines Studiums abhalten zu können. Am Geld liegt es in diesem Fall nicht, beide Elternteile gehen arbeiten und verdienen gut. Die Sim-Karte meines Handys haben sie natürlich auch schon im Save eingeschlossen und als das Fiebertermometer 39,4 Grad anzeigte war ich ein "Simmulant" und "Schummler", so viel zur allgemeinen Lage.

Meine Frage ist nun, ob ständiger Streit, Beleidigungen und körperliche Gewalt ausreichen, um ausziehen zu können und ein wenig vom Staat unterstütz zu werden, solange ich noch keine Gewinnbringendere Arbeit gefunden habe mit der man auch ohne elterlichen Unterhalt im Studium überlebt.

Ich hoffe man kann einigermaßen verstehen was ich geschrieben habe, ich bin mittlerweile einfach nurnoch völlig am Ende.

Antwort
von sozialtusi, 79

Der Anspruch auf Unterhalt erlischt nicht - Du müsstest den Unterhalt dann wohl einklagen.

Antwort
von Vampire321, 37

Deine Eltern sind bis zum Ende deiner ersten Berufsausbildung (alternativ bis zum 27. Geburtstag) für dich Unterhaltspflichtig. Ich empfehle dir dringend, dich mit einem Mitarbeiter des Jugendamtes zu einem informellen Gespräch zusammen zu setzen. Du kannst ganz entspannt sein, da du volljährig bist, machen die nichts ohne deine Zustimmung! Alternativ kannst du auch den Weg über Verwandte (Großeltern, Onkel Tante?) suchen, vielleicht haben die Argumente deinen Eltern mal ein wenig den Kopf gerade zu rücken! Denn bedenke: DU suchst später deren Pflegeheim aus *g* Spaß beiseite, alle Eltern sind doch normalerweise glücklich wenn ihr Kind gute Leistungen in der Schule bringt, keinenärger macht und karriereambitionen (Studium) hat. Wie gesagt, schick jemanden aus der Familie (oder enge Freunde?) vor und wenn das nichts bringt, geh den offiziellen, harten Weg übers Jugendamt, damit deine Eltern sehen, das es dir mit deiner Zukunft wirklich ernst ist!

Antwort
von EinRandomGott, 51

Ich würde mich umgehend ans jugendamt wenden der Staat wird dich sicher unterstützen und das sind da auch alles professionelle Menschen die dich dort auch besser beraten werden

Antwort
von AmYisraelChai, 63

Du kannst ausziehen! Dir steht der Unterhalt zu, deine Eltern MÜSSEN dir Geld zahlen. Dazu kannst du noch diverse Hilfen vom Staat annehmen, wenn du ausziehst, WOhngeldzuschuss oder sowas :) Wünsche dir alles gute, geh studieren, zieh aus! :)

Antwort
von Akainuu, 52

Du kannst für dein Studium BaFög beantragen.

Die Höhe des BaFög richtet sich nach dem Verdienst deiner Eltern und somit ist es fraglich, ob das zum Überleben reicht. Zumindest müssten deine Eltern etwas beisteuern, wenn du dir eine Wohnung anschaffen möchtest.

Studentenwohnheime bieten Wohnungen zu vergleichsweise günstigen Preisen an, aber die Höhe hängt auch von der Stadt ab.

In Münster oder München darfst du teilweise mit hohen Summen rechnen.

Sollten deine Eltern dich nicht finanziell unterstützen, dann ist ein Job unabdingbar. 

Kommentar von Shisui7 ,

danke für deine Antwort. Meine Eltern verdienen leider soviel, dass ich kein Anrecht mehr auf Bafög habe, deswegen werde ich mir wohl einen Anwalt nehmen müssen und Unterhalt einklagen. Das kann ich bei unserer häuslichen Situation auch mit gutem Gewissen tun.Ich ziehe auch gerne in 5 qm ein, hauptsache Sicherheit und Ruhe, das brauche ich erstmal am dringensten

Antwort
von XxTwoshxX, 53

Ich würde an deiner Stelle das Jugendamt kontaktieren...
Die wissen da besser bescheid als Leute von GF ^^

Kommentar von sozialtusi ,

Ist ab 18 ganz eindeutig nicht mehr zuständig.

Kommentar von turnmami ,

Ist aber bis 21 zuständig!!

Kommentar von vwzicke64 ,

das Jugendamt ist für Unterhalt bis 18 zuständig, aber bis 21 für Jugendhilfe. die müssen dir helfen

Kommentar von Vampire321 ,

Unterhaltspflicht der Eltern geht bis zum Ende der ersten Berufsausbildung bzw. Max bis zum 27. Lebensjahr

Und solange ist auch das Jugendamt bzw. die arge oder das Jobcenter zuständig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community