Frage von 1610Berlin1610, 34

Streit mit Freundin, Lösung *******?

Hallo! Ich bin 12 und ein Mädchen. Ich bin vor 3 Jahren aufs Gymnasium gekommen und gehörte zu den uncoolen. Im ersten Schuljahr wurde ich viel gemobbt und hatte keine Freunde. Meine Noten waren auch grauenvoll und ich habe jeden Abend heulend im Bett gelegen. Ich wollte versuchen mich den anderen anzupassen. Ich wurde dadurch etwas beliebter und stand nicht mehr auf dem letzten Platz. Am ende des Schuljahrs war ich jedoch nur noch unglücklicher, weil ich durch dieses Anpassen gar nicht mehr wusste, wer ich wirklich bin. Das 2.Schuljahr hat sich verbessert: Ich wurde nicht mehr so viel gemobbt, meine Noten wurden immer ein Stückchen besser, ich lag nicht mehr jeden Abend heulend im Bett, ich habe 2 von den uncoolen als Freundinnen gewonnen. Und ich fing an mich selbst wieder zu finden. Im 3. Schuljahr wurde ich fast gar nicht mehr gemobbt, nur hin und wieder bekam ich ein paar blöde Kommentare zugerufen. Von den Noten her bin ich durchschnittlich geworden. Geweint habe ich dieses Schuljahr nur hin und wieder, weil ich wütend auf mich war, dass ich mich geändert habe. Es ist so schwer mich selbst wiederzufinden und weil ich mich immer noch so anders als die anderen fühle. Ich habe sogar 2 von den coolen als Freunde bekommen. Mit der einen habe ich mich zwar erst ein mal getroffen. Aber ich kann mit ihr zusammen viel lachen. Und um die Freundin weswegen ich euch schreibe ist die andere: Ich habe mich sehr viel mit ihr getroffen und wir haben sehr sehr viel zusammen gelacht, nicht nur wenn sie bei mir war sondern auch in der Schule und ich konnte ihr viel erzählen. Auch ansatzweise davon, wie es mir in den ersten 2 Jahren ging. Sie hat mir viel geholfen mich wieder aufzubauen, ohne dass sie das überhaupt wusste. Sie hat mir so viel bedeutet. Doch dann lernte sie diesen Jungen kennen. Sie redete nur noch von ihm. Anfangs habe ich mich für sie gefreut und war auch etwas eifersüchtig auf sie. Dann fing sie aber an nur noch von ihm zu reden und schrieb ständig mit ihm. Ich fühlte mich so als wäre ich ihr egal. Jedes mal wenn ich anfing irgendwas zu erzählen, worüber wir früher immer geredet haben, ignorierte sie mich und erzählte irgendwas von ihrem neuen Freund. Wir hatten dann immer mal wieder Streite deswegen. Dann erzählte sie jedoch immer weniger von ihrem Freund, aber sie hat sich total verändert. Ich kann mit ihr nur noch über Sachen reden, die sie interessiert und oft lässt sie mich einfach so auf dem Schulhof stehen. Das einzige, weswegen ich immer noch mit ihr befreundet bin ist, weil wenn ich mit ihr über die Sachen rede die mich an ihr stören, sie sich entschudigt, es aber trotzdem immer wieder mach und, weil sie wenn sie Lust hat auch manchmal echt nett zu mir sein kann und auf dem Schulhof zu mir kommt (passiert echt selten). Ich weiß einfach nicht was ich machen soll! Einserseits mag ich sie so gerne andererseits fühle ich mich ausgenutzt. Was soll ich bloß machen?Könnt ihr mir helfen?

Antwort
von MiezeKatzchen, 17

du bist 12... warum brauchst du denn eine freundin. du bist doch offensichtlich noch nicht mal reif dafür

Kommentar von SoMean ,

Wie kann man denn bitte nicht "reif" für Freunde sein? Freunde bzw. Menschen mit den man sich versteht hat man doch in jedem Alter und wenn das nicht der Fall ist, dann ist das doch klar, dass man Freunde haben will. Oder ich glaube du hast die Frage einfach nicht richtig gelesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community