Frage von SkeletonX, 63

Streit in der Schule, ist in allen Religionen der gleiche Gott?

Es gab vor kurzem einen großen Streit in meiner Klasse. Es ging um Gott. Ist in allen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) der gleiche Gott oder gibt es unterschiedliche?

Antwort
von goali356, 46

Grundsätzlich glauben die Religionen an Unterschiedliche Götter. Ob es sie wirklich gibt, weiß keiner.

Kommentar von apophis ,

Beim Islam, Christentum und Judentum ist aber durchaus vom selben Gott die Rede.

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt gute Gründe/Argumente, warum man an Gott glauben kann. Ich habe mal eine Antwort geschrieben mit einigen Gründen, die auch als hilfreich makiert wurde. Wenn jemand die Gründe interessiert, dann kann er sich die ja mal ansehen :)

Antwort
von Turbomann, 17

@ SkeletonX

Es gibt noch mehr Religionen, die ausserhalb unseres Einzugsgebiet existieren.

In Asien, z.B. Indien gibt es "Buddhismus", "Hinduismus", Shintoismus" und noch mehr und jede Richtung hat teilweise hunderte von Göttern die angebetet werden. Viele von denen sind nicht mal namentlich aufgeführt. 

Antwort
von ichweisnix, 6

Bei monothesitischen Religionen geht man davon aus, das es genau einen Gott gibt. Unterschiedliche Götter setzen voraus, das es mehrere gibt.

Antwort
von Geistchrist16, 3

Nein, die Götter der Religionen unterscheiden sich sogar sehr stark!

Jede Religion beschreibt ihren Gott anders, folglich kann es nicht ein und derselbe Gott sein, sonst wären die Beschreibungen nahezu identisch.

Antwort
von stoffband, 5

Es gibt viele Götter!

Antwort
von Wumpratte, 22

Gott ist keine Person sondern das höchste übernatürliche Wesen, welches existiert.

Kommentar von apophis ,

Das war nicht die Frage und die Frage hat auch nie behauptet, dass Gott eine Person oder ein übernatürliches Wesen sei.

Kommentar von Wumpratte ,

Die Frage war, ob es der gleiche ist. Aber es ist nicht der gleiche sondern der selbe. Einfach der Glaube an etwas, dass höher ist als alles andere.

Antwort
von habakuk63, 17

Da alle drei genannte Religionen abrahamitische Religionen sind ist es ein und der selbe Gott den sie anbeten. Sonst müsste der eine Abraham mehreren Göttern gedient und gehuldigt haben, was von keiner der abrahamitischen Religionen behauptet wird.

Kommentar von Garfield0001 ,

Warum bekämpfen sich dann Juden und Muslime?

Kommentar von habakuk63 ,

Weil es Menschen sind, die sich nicht an die Gebote ihres eigenen Glaubens halten. Gilt genauso für alle radikalen Christen, die für den Glauben töten.

Antwort
von quanTim, 24

grundsätzlihc glaubt jede religion, das es nur ihren Gott, bzw ihre Götter gibt, und das alle anderen religion etwas falsches anbeten.
Ob man jetzt der meinung ist, das alle  diese Götte in wahrheit ein einziges wesen sind, das kann dir wohl keiner beantworten

Kommentar von apophis ,

Es sagen keineswegs alle Religionen aus, dass der Glaube einer anderen Religion falsch sei.

Antwort
von gottesanbeterin, 2

Gott hat keine Religion, also ist er auch nicht in irgendeiner Religion (drinnen). Die verschiedenen Religionen sind nur unterschiedliche Versuche, sich Gott zu nähern.

Antwort
von apophis, 25

In allen Religionen ist es nicht der selbe Gott (wobei alle Religionen das Selbe Aussagen), aber von den drei genannten Religionen ist vom selben Gott die Rede, ja.

Antwort
von Raubkatze45, 7

Judentum, Christentum und Islam glauben an einen Gott, deshalb sind es monotheistische Religionen - im Gegensatz zu vielen anderen polytheistischen Religionen, die an diverse Götter und Göttinnen glauben.

Judentum, Christentum und Islam sind Offenbarungsreligionen, d.h.: der eine, ewige und lebendige Gott hat sich den Menschen offenbart. Deshalb beziehen sich auch alle drei Religionen auf den gemeinsamen Stammvater Abraham und die Schriften des Alten Testamentes. Im Gegensatz dazu sind  die Götter anderer Religionen von Menschen nach ihren jeweiligen Vorstellung erdacht worden. Es sind tote Götter, die sich nie offenbaren konnten und folglich auch keine Wunder wirken konnten.

Judentum, Christentum und Islam glauben also an den einen Gott der Offenbarung, haben aber von diesem Gott unterschiedliche Vorstellungen. Das Judentum hat mit dem Christentum das Alte Testament gemeinsam. Jesus Christus als menschgewordener Gott und Erlöser der Welt wird jedoch abgelehnt, sie hoffen noch immer auf die Ankunft des Messias.

Im Christentum ist Jesus Christus die Erfüllung des Alten Bundes und der Beginn des Neuen Bundes mit den Menschen. Gott wird Mensch in Jesus Christus, er ist der im AT angekündigte Messias und Erlöser der Welt. Für Christen gilt also in besonderer Weise das Neue Testament und die Lehre Jesu Christi. Christen glauben, dass Gott in drei Personen ein einziger ist: Vater, Sohn, Heiliger Geist, wesensgleich und gleichermaßen ewig. Den Glauben an die Dreifaltigkeit teilen die Juden nicht, weil sie die Offenbarung in Jesus Christus nicht anerkennen, der uns den Vater und den Heiligen Geist geoffenbart hat.

Der Islam bezieht sich zwar auch auf das Alte Testament und den Stammvater Abraham, aber er unterscheidet sich vom Judentum und Christentum dadurch, dass er durch den Propheten Mohammed eine ganz neue und eigene Offenbarung von Gott empfangen haben will. Diese neue Lehre behauptet, dass schon im AT auf Mohammed hingewiesen wird, deshalb sind Teile des AT verändert und stimmen nicht mit dem überein, was Judentum und Christentum gemeinsam haben. Um ihre Lehre zu rechtfertigen, behaupten die Anhänger des Islam ohne jegliche Beweisführung, dass Christen die Schriften des AT verändert hätten.

Vom Christentum unterscheidet sich der Islam weiterhin dadurch, dass Jesus Christus nur als Prophet gesehen wird, der natürlich dem Propheten Mohammed untergeordnet ist. Folglich erkennen sie auch nicht den dreifaltigen Gott an, den wir nur durch Christus erkennen können.Christen dagegen wissen, dass mit Jesus Christus die Offenbarung Gottes abgeschlossen ist und nach ihm kein Prophet mit einer anderen Botschaft mehr im Namen Gottes auftreten kann, ohne Irrtümer zu verkünden.

Im Islam herrscht ein anderes Gottes- und Menschenbild als im Christentum und sogar im Judentum. Wenn auch der gleiche Gott, der von Ewigkeit her existiert, gemeint sein mag, so steht doch dieses göttliche Wesen im Widerspruch zum Bild des liebenden Gottes, wie es uns durch Jesus vermittelt wurde. Der christliche Gott sucht voller Erbarmen zu retten, was verloren ist, Allah jedoch verdammt schon jene, die an Christus glauben - egal ob sie gute Menschen sind oder nicht.

Antwort
von chrisbyrd, 3

Sehr interessant und aufschlussreich zur Frage könnte die logisch aufgebaute Argumentation der folgenden Seite sein: http://islamseite.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten