Frage von illtrys, 83

Streamcloud 121?

Hey ich wollte mal fragen ob es zurück verfolgt werde kann wenn man auf streamcloud denn Quelltext öffnet und dort ist ja in der Zeile 121 denn Link denn man im Fenster eingeben kann und dann speichern unter etc. also die Frage: kann das zurückverfolgt werden?
Oder nicht weil das ja nicht mehr über streamcloud läuft?
(Ja ich hätte die Frage besser formulieren können)
Danke im Voraus

Antwort
von mastema666, 41

Nein, ist letztlich mehr oder weniger das gleiche als wenn du dir den Stream normal ansiehst, nur dass die Datei eben gespeichert wird und nicht im Browser wiedergegeben (das läuft btw immer noch genauso über Streamcloud, die Datei liegt ja auf deren Servern, macht also auch diesbezüglich keinen Unterschied).

Du musst das übrigens gar nicht so umständlich machen, also Quelltext durchsuchen etc, es gibt da einige ganz praktische Browser-Addons (ich nutze z.B. "Video Downloader Professional" und "vGet" in Chrome, für Firefox gibt es ähnliche) mit denen muss man nur noch den Stream aufrufen und kann dann über einen Klick auf ein Icon den Download starten, funktioniert bei den meisten Streamhostern.

Kommentar von illtrys ,

Naja die Sache ist das ich eine zeitlich UTorent benutzt habe und dann eine Klage von 3750€ am Hals hatte daswegen will ich mir nur sicher sein dank dir ^^

Kommentar von mastema666 ,

Das sind aber auch 2 völlig verschiedene Dinge, bei BitTorrent lädst du die Dateien von anderen BitTorrent Nutzern herunter, da können dann ggf auch Leute bei sein, die für Abmahn-Anwälte oder so arbeiten und dann deine IP loggen etc.

Bei Streamcloud und co ist es aber so, dass die Dateien sich direkt auf deren Servern befinden, also in der Regel auch nur die Betreiber Zugriff auf diese Server haben, die könnten zwar mitloggen, machen sie normalerweise aber nicht, die haben ja auch ein Interesse daran, dass ihre Nutzer nicht verfolgt werden können. 

Also wenn es überhaupt jemand schaffen würde Zugriff auf diese Server zu bekommen, die lassen ja nicht einfach so jeden x-beliebigen Abmahn-Anwalt da ran, zudem stehen die Server in der Regel ja auch nicht in Deutschland, wodurch es sowieso nur sehr schwer möglich ist die Betreiber zur Herausgabe irgendwelcher Daten zu zwingen (mal davon abgesehen, dass die wie gesagt normalerweise sowieso nicht loggen, denn dann würde ihr Angebot ja von vielen nicht mehr benutzt).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten