Straßenmusik bzw eher Tanz/Akrobatik Genehmigung nötig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vorgaben für Straßenmusik

Straßenmusiker beleben eine Stadt. Doch egal, ob mit Drehorgel, Geige
oder Gitarre – fürs Musizieren gelten bestimmte Vorgaben.  In jeder
Stadt. Für Magdeburg sind die Gebühren in der
Sondernutzungsgebührensatzung (Gebührentarife Punkt 3.1) geregelt:
Gebühren Zone S (Citybereich):     0,34 Euro/m²/Tag; Gebühren Zone H
(Hauptstraße):  0,22 Euro/m²/Tag; Gebühren Zone N (Nebenstraße): 0,17
Euro/m²/Tag

Die Mindestgebühr pro Sondernutzung beträgt 28,00 Euro. Zudem wird eine Verwaltungsgebühr pro Genehmigung von mindestens 23,00 Euro erhoben. Das gelte vor allem für Feiern o.Ä., bei der Livemusik vor Geschäften gespielt wird, sagt Stadtpressesprecher Michael Reif.  In der Praxis sei es vor allem jedoch so, dass Straßenmusiker regelmäßig den Platz wechseln, auf dem sie spielen. Denn bis zu einer halben Stunde ist der Auftritt kostenfrei. Das helfe auch den Geschäftsbetreibern und
Anwohnern, deren Musikgeschmack nicht unbedingt mit dem der Musiker
übereinstimmt, so Michael Reif.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung