Frage von MisterT2015, 36

Strassenmotorrad für Einsteiger (max. 35kW - Schweiz...), dachte an einen R6 (gedrosselt), doch für den Anfang etwas zu grob?

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 22

Seit dem 01.01.16 wurde der A beschränkt in .ch neu definiert:

Kategorie A beschränkt:

Motorräder mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und einem
Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,20
kW/kg.

Woraus sich jetzt - anders als in der EU - kein Problem mit einer R6 auf 35 kW ergibt. 

Wichtig: Wenn du noch vor dem 01.04.16 die Prüfung absolviert hast -> Führerausweis von 25 auf 35 kW umschreiben lassen. Oder du riskierst eine Busse. :(

Zurück zum eigentlichen Thema bzw. deiner Frage

Ob das aber zum Fahren einer gedrosselten R6 so sinnvoll ist, ist eine alte Diskussion, welche es schon bei den 25 kW (und anderen Maschinen) gab.

Die Maschine wird per Gaszugbegrenzer gedrosselt -> daher kann man sie nie in den optimalen Drehzahlbereich mit dem maximalen Drehmoment bringen. Zudem ist der Gasweg sehr eingeschränkt -> man kann also nur wenig dosieren.

Eine Maschine mit weniger ungedrosselter Leistung wäre daher u.U. die bessere Wahl. Beispielsweise eine XJ 6 F oder N, welche in .ch ja auch häufig verkauft wurden und daher relativ günstig als Occasion zu finden sind.

Wenn da Herz an einer R6 hängt, ist eine XJ 6 F natürlich nicht wirklich das Wunschmotorrad. Aber eventuell die vernünftige Wahl.

Antwort
von fuji415, 8

Die R6  hat mehr als 70 offen und darf  nicht mit dem kleinen Schein gefahren werden  nur mit dem großen auch mit der Drossel 

Die Klasse A2 berechtigt zum Führen von Krafträdern mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt. Nach dem Wortlaut der 3. EU-Führerscheinrichtlinie dürften die Krafträder der Klasse A2 jedoch nicht von Fahrzeugen abgeleitet werden, die in der offenen Version mehr als die doppelte Motorleistung aufweisen. Danach dürften nur Motorräder mit einer maximalen Leistung von 70 kW die Grundlage für die Drosselung auf 35 kW für die Klasse A2 darstellen. 

Das Führen von Maschinen, die von Motorrädern über 70 kW abgeleitet wurden, ist demgegenüber bei Führerscheinerwerb der Klasse A2  nicht erlaubt und wird als Straftat geahndet

Vom Führen dieser Krafträder im Ausland ist bereits jetzt abzuraten, da viele europäische Staaten die Richtlinie wortgetreu umgesetzt haben. Wer dennoch mit diesen Maschinen ins Ausland fährt, dem drohen bereits jetzt Strafen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Dies wiederum hat neben der Strafe auch gravierende versicherungsrechtliche Folgen.

Antwort
von lenzhik, 7

Ich finde es nicht zu grob. Habe meinen Lappen gemacht und erst nach 8 Jahren das erste Motorrad gekauft. Honda Fireblade mit 147 PS. Wenn man kühlen Kopf bewahrt und der Maschine mit Respekt begegnet, wird alles gut.

Antwort
von Freerunner15, 6

Suzuki SV 650 S ab Bj 2003 :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community