Frage von strg77, 90

Strahlung in Japan?

Hey leute,

ich fliege in kürze nach Japan.

Nahe Nagano und teilweise auch Tokyo und Kyoto werden meine Reiseziele sein... Meine Mutter hat jetzt jedoch extreme Angst vor der dort so starken Strahlenbelastung, die ich einfach nicht nachvollziehen kann...

Nach einem Gespräch mit ihrer Ärztin wurden ihr unter anderen Schüsslersalze und homöopatische Mittelchen eingeredet die natürlich ein vermögen kosten. Ich halte von dieser Angst überhaupt nichts und noch weniger von den Mitteln die sie gleich kaufen gehen will... Natürlich ist das Netzt voll mit verschiedenen Meinungen. Meine Mutter besteht jedoch darauf das ich irgendetwas einnehme...

so zur Frage:

Was sagt ihr, ist Japan gefährlich? Gibt es vielleicht einfachere Mittel, ich denke da an gewöhnliche Kaliumjodtabletten die ich ihr zuliebe einnehmen kann da sie das unbedingt möchte?

Hoffe hier finden sich ein par gute Argumente mit denen ich sie überzeugen kann;)

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, 57

Was sagt ihr, ist Japan gefährlich?

Die einzigen kritischen Gebiete in Japan liegen innerhalb des abgeriegelten Sperrgebiets.

Auch wenn in Tokyo in der Vergangenheit einige radioaktive Hot Spots (Bereiche erhöhter Strahlungswerte im Vergleich zur Umgebung) festgestellt wurden, besteht durch den Aufenthalt dort keine Gesundheitsgefahr.

ich halte von dieser Angst überhaupt nichts und noch weniger von den Mitteln

Aus meiner Sicht eine völlig realistische Einschätzung - Placebo sind in diesem Fall ohne jeden Nutzen.

Meine Mutter besteht jedoch darauf das ich irgendetwas einnehme...

Kein Witz: Kaufe dir eine Packung TicTacs und mache ein entsprechendes Etikett drauf. Das ist günstiger als der ganze pseudomedizinische Unsinn.

ich denke da an gewöhnliche Kaliumjodtabletten die ich ihr zuliebe einnehmen kann

Jodtabletten sind nur unmittelbar nach der Katastrophe sinnvoll, da sie nach dem radioaktiven Niederschlag (Fallout) die Ansammlung von radioaktivem Jod  in der Schilddrüse verhindern.

Für eine gesunde Schilddrüse sind solche hoch dosierten Jodgaben sogar gefährlich - und definitiv riskanter als eine mögliche Reststrahlung.

Die Argumente die du bringen kannst

Der 3/11 ist mehr als fünf Jahre her. Kurzlebige Radioisotope mit kurzer Halbwertszeit haben sich bereits aufgelöst.

Tokyo und insbesondere Kyoto sind in erheblicher Entfernung zum Kernkraftwerk Fukushima Daiichi.

Ein Großteil des radioaktiven Niederschlags wurde durch die Wälder der Präfektur Fukushima praktisch abgefangen.

Deutsche Behörden haben keine Reisewarnung für Japan ausgegeben, lediglich vor dem Betreten der Sperrzone (die wie gesagt gesperrt ist) wird gewarnt.

In der Präfektur leben auch seit der Katastrophe sehr viele Menschen. Es handelt sich nicht um eine Gegend, die nur aus Geisterstädten besteht. Ich kenne selbst Menschen dort.

Die zulässigen Lebensmittelgrenzwert in Japan ist mit 100 Becquerel pro Kilogramm deutlich strenger als der EU-Grenzwert, der Cäsiumbelastungen von bis zu 600 Becquerel pro Kilogramm für akzeptabel hält.

Japan führt Strahlungskontrollen für Lebensmittel durch und Produkte mit Grenzwertüberschreitung werden nicht für den Handel zugelassen.

Fazit: Don't panic!

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern - und Fröhliche Weihnachtsfeiertage. :-)

Antwort
von Annika95g, 57

Abgesehen davon, dass nach dem Reaktorunglück in Fukushima die pure Hysterie in D'land ausgebrochen ist, helfen Jod Tabletten gegen Radioaktivität.

Als Vergleich, die Strahlung in Fukushima ist geringer(!) als die Strahlung, die Du bei einer Flugreise um die Welt im Flugzeug abbekommst.

Frag Deine Mutter doch mal ob Du nicht besser mit dem Schiff reisen sollst, wegen der radioaktiven Gefahr. ;-)

Antwort
von LenaSchmidt, 32

Homöopathika kann man in die Tonne kloppen. Iodtabletten sind  bestimmt eine gute Idee, ansonsten, die Japaner leben ja auch, und sie hatten Hiroshima und Nagasaki. Die Strahlenbelastung ist vermutlich auch in ein paar Wochen die du wohl da sein wirst, solange du dich nicht direkt in Fukushima aufhälst (was du natürlich nicht wirst) nicht viel höher als sonst und auch nicht gefährlich.

Antwort
von MaraMiez, 56

Du bekommst wärend dem Flug mehr Strahlung ab, als wenn du dort bist.

Antwort
von kunibertwahllos, 55

Kaliumjodtabletten denke reicht da die stark kontaminierten Areale sowieso nicht zugänglich sind

Antwort
von Schuesselchen, 31

Ja Hallo erst mal,
1. Die Schüßlersalze werden mit ß geschrieben. Ich mus das wissen. Mein Nachname ist Schüßler und der Entdecker der Bedeutung der Mineralien für unseren Körper( der Entdecker der Biochemie) hieß auch Schüßler.
2. Das einzige was da vorbeugend hilft ist Ijot.
3. Wenn die Gegenteil, in die Ihr reist bedenklich wäre, dann kann ich mir vorstellen, dann würde man Euch da nicht hin lassen.
4. Guck doch mal im www. ob es für Eure Gegend eine Reisewarnung gibt oder eine Verstrahlungskarte.
Schönen Urlaub, 🐺

Antwort
von xrobin94, 32

Alles Blödsinn.
Auf dem Flug bekommst mehr Strahlung ab, als in Japan oder gar in Prypiat:))

Antwort
von Kandahar, 44

Warum will denn deine Mutter dort hin, wenn sie so große Angst hat?

Antwort
von RoXoR987, 31

Völliger Blödsinn. Die Strahlenbelastung die du auf dem Flug abbekommst ist wahrscheinlich schon viel höher als die während deines Gesamten Aufenthalts. Du hast da hinten keine signifikant erhöhte Hintergrundstrahlung da du ja wahrscheinlich nicht vor hast den Reaktor in Fukushima zu besichtigen ;D
Lass dir nichts einreden und kauf dir erst recht nicht irgendwelchen Homöpathischen Sche** :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community