Frage von roxorloops, 55

Kann ich gegen den Strafzettel Einspruch einlegen?

Guten Tag,

und zwar wurde ich heute (war geschäftlich unterwegs) auf einer Landstraße (außerorts) unterwegs die ich zuvor nie befahren habe. Dort wurde ich in der 70er Zone mit 100 geblitzt. Jedoch konnte ich das Schild das etwa 400m vorher stand nicht einsehen weil dort ein Landwirtschaftliches Fahrzeug stand. Denn dort wo das 70er Schild steht ist direkt eine abfahrt in Richtung Acker. Nun stellt sich die frage ob ich hier einspruch einlegen kann? Ich fahre sonst nie über der erlaubten Geschwindigkeit und dies ist auch mein erster Strafzettel (bin seit 5,5Jahren im besitz des Führerscheins)

Antwort
von ThommyHilfiger, 55

Der Einspruch lohnt sich nur, wenn du hieb und stichfest (also idealerweise mit Foto oder Dashcam) beweisen kannst, daß dort eine Landmaschine stand, die das Schild verdeckte und auf den 400m kein weiteres stand.

Antwort
von Twinkles, 45

Das wird schwierig, ohne Anwalt wohl nicht machbar. Sonst kommt es wohl auf den Sachbearbeiter an. Eigentlich ist das Verdecken des Schildes durch die landwirtschaftliche Maschine ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.... Vielleicht kommst du mit der Begründung weiter. Allerdings, wenn die auf stur schalten, müsstest du das beweisen können.... Foto, Zeugen usw.... Viel Erfolg

Kommentar von Crack ,

Eigentlich ist das Verdecken des Schildes durch die landwirtschaftliche Maschine ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr....

Wie wollen mal nicht übertreiben. Mehr als eine OWi ist das nicht.

Antwort
von snatchington, 53

Du kannst es zumindest versuchen, aber ich sehe keine Aussicht auf Erfolg.

Man wird vermutlich so argumentieren:

Wenn du das 70er-Schild nicht gesehen hast, woher weißt du dann, dass es durch eine landwirtschaftliche Maschine verdeckt wurde?

Kommentar von roxorloops ,

Ich bin dort ein 2tes mal dran vorbei gefahren, musste in einem Ort einen Arbeitskollegen abholen.

Kommentar von bmke2012 ,

Schlechte Karten, wenn Du das so erklärst.

Kommentar von roxorloops ,

Wieso? Ich habe dort in der Ortschaft jemand abgeholt. Zeugen was dies betrifft habe ich also.

Kommentar von roxorloops ,

Und natürlich später wieder abgeliefert, dann habe ich das schild gesehen

Kommentar von snatchington ,

Das kann ja sein. Das kannst du in dem Anhörungsbogen natürlich auch so schildern, aber eine Aussicht auf Erfolg möchte ich dir trotzdem nicht einräumen

Antwort
von bmke2012, 37

1. Du kannst jederzeit gegen einen Bußgeldbescheid oder ein Verwarnungsgeld Widerspruch einlegen.

2. Du solltest aber auch Beweise für Deine Version des Vorgangs haben!

Antwort
von derhandkuss, 28

Einspruch kannst Du zwar immer einlegen. Ob dieser aber Erfolg hat, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Antwort
von Rizilaus, 19

Ich würde sagen pech gehabt. Die Geschwindigkeitskontrolle war rechtens und du hast dich nicht an die geschwindigkeitsbegrenzung gehalten. Unwissenheit schützt eben nicht vor Strafe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community