Frage von Lollo1324, 92

Straftat für jemanden anderen Begangen wie geh ich weiter vor?

Guten Morgen, Ein Freund von mir hat vor circa 2-3 Jahren einen dummen Fehler begangen. Er wurde von einem Jungen, der ein bisschen älter ist, und auch den Status hat das er mal härter zugreift wenn man nein sagt, gefragt ob er für Ihn an einen Paketstation bzw Abholstation ein Paket abholen kann, in der Jacke befand sich eine Jacke im Wert von 300€. Diese Jacke wurde auf falschen Namen bestellt, und er sollte ihn für Ihn abholen. Das tat er auch und erhielt für das abholen einen kleinen Betrag. Nun hat er, mein Kollege, eine Gerichtsverhandlung wegen Betrugs, er ist nicht vorbestraft, hatte als einziges was mit der Polizei zu tun wegen falsch parken oder sonst was. Also ein wirklich sauberes Blatt, keine Anzeigen,0,0. Er traut sich den Jungen nicht zu verraten, will die Strafe auf sich nehmen, da er Angst vor ihm hat. Was denkt ihr wird vor dem Jugendgericht auf Ihn zukommen, und habt ihr Tipps wie ich Ihn überreden kann den Jungen zu verpfeifen?

Antwort
von implying, 40

ihm ist klar, dass, wenn er es dieses eine mal auf sich nimmt, der kerl nur immer wieder zu ihm kommt und ihn noch strenger erpressen wird? für den lohnt es sich ja dann richtig, wenn der nicht nur mitmacht, sondern auch noch alles auf sich nimmt. richtig dämlich. ernn der kerl "härter zupackt" kann man ihn auch gleich wegen körperverletzung anzeigen. je mehr anzeigen der kerl sammelt umso eher landet er auch hinter gittern, wo er offenbar hingehört. wenn man ihn deckt ist das nicht nur dumm sondern man lässt damit auch womöglich zu dass er sich ein neues opfer sucht und vielleicht sogar noch schlimmeres passiert, wenn ihm keiner einen riegel vorschieben kann.

Antwort
von henzy71, 31

Erstens ist er der der Angeklagte im Verfahren. Das heisst er brauch bei Gericht, im Gegensatz zu Zeugen, nicht die Wahrheit zu sagen. Somit braucht er auch den wahren Täter nicht zu verpfeifen. Den wahren Täter zu finden ist der Job des Staatsanwalts. Was er tun sollte, ist seinem Anwalt den wahren Täter zu nennen. Dieser lädt dann den wahren Täter als Zeugen und nimmt ihn mal so richtig in die Mangel (nach allen Regeln der Kunst). Dann kommt die Wahrheit schon ans Licht.

Gruß

Henzy

Kommentar von Skinman ,

Und der wahre Täter weiß ganz genau, wer ihn verpfiffen hat, denn selbst wenn der Beschuldigte nicht im Saal sitzt, werden sie ihn ja zu der einschlägigen Sache mit der Jacke befragen. Diese ist der Gegenstand des Verfahrens, das werden sie wohl kaum auslassen.

Kommentar von henzy71 ,

Natürlich ist der Angeklagte im Saal. Der wahre Täter wird als ZEUGE geladen. Der wird doch von überhaupt niemandem verpfiffen. Das macht er schon selber, wenn der Anwalt ihn mal so richtig in die Zange nimmt.

Antwort
von Freddypod, 29

Naja wenn er ihn verrät senkt das seine Strafe vermutlich enorm. Leg ihm mal nahe was ein Eintrag im Vorstrafenregister bedeuten kann

Antwort
von catweasel66, 23

ganz ehrlich.....ich laß mich nicht hinhängen für nen anderen..........mach ihm das klar.

so beginnt eine karriere als opfer


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community