Frage von graci0maci, 60

Strafrecht:Mittäterschaft?

Hallo, ich schildere kurz den Sachverhalt. Ich (w/18) War mit zwei Freunden A(m/17) und B (m/18) in einem Geschäft. Ich wollte mir ein makeup Artikel kaufen. Mein freund A, der schon des öfteren Diebstähle ausgeführt hat, jedoch nie erwischt wurde meint also zu mir, dass er doch anstelle, dass ich es kaufe , er es einfach mitgehen lassen kann. Er nimmt mir somit den Gegenstand aus der Hand und steckt ihn ein. Wir verbringen noch etwas zeit in dem laden und kaufen andere Sachen. In der Zwischenzeit rede ich auf A ein und versuche ihn davon abzuhalten weil ich mich selbst dabei nicht wohl fühle. Er gibt nicht auf und besteht darauf. Also lasse ich es ihn tun weil ich der Meinung bin dass er das entscheiden muss, ich habe ihn ja schließlich schon gesagt er solle es nicht tun. Nach dem wir die Kasse verlassen kommt ein ladendedektiv zu uns und bittet uns in das Büro. A gesteht den Diebstahl und ich werde der mittäterschaft beschuldigt, da es auf der überwachungskamera aussieht als gäbe ich ihm den makeupartikel. B wird aus der Sache außenvor gelassen. Meine Frage ist nun, bin ich wirklich der mittäterschaft schuldig? Denn essentiell ist ja der tatwille, der bei mir nicht vorhanden War. Ich habe A weder angestachelt noch haben wir das geplant. Natürlich habe ich ihn nicht erfolgreich davon abgehalten den Diebstahl zu versuchen aber das hat B ja schließlich auch nicht. Wie sieht das rechtlich jetzt aus?

Antwort
von AKarenina, 30

Wenn A der Polizei gegenüber ehrlich schildert, wie es war - also dass er einfach den Gegenstand an sich genommen hat und du sogar versucht hast, es ihm auszureden - müsste man eigentlich von einer Mittäterschaft absehen. Könnte aber natürlich sein, dass ich jetzt irgendwas nicht bedacht habe... 

Du könntest dich natürlich auch vorsorglich von einem Anwalt beraten lassen. Falls du dafür nicht die nötigen finanziellen Mittel hast, kannst du dir beim Amtsgericht deines Wohnortes einen Beratungshilfeschein holen - dann kostet die Beratung max. 10 €.

Antwort
von joduck, 35

Ich denke mal ihr werdet nochmal befragt werden, da sowas doch eher nochmal vor Gericht als Abschreckung geklärt wird. In dem falle solltest du deinen Freund darum bitten, dass er zugibt, dass du ihn abhalten wolltest und du sagst das auch nochmal ausdrücklich.

Ob du ohne Strafe davon kommst, weiß ich nicht. denn du hättest ihn abhalten müssen, und wenn du es an der Kasse bekannt gegeben, oder ihn den Gegendstatt entrissen hättest

Antwort
von UnfugmitSinn, 35

Mitgehangen, mitgefangen. Das Sprichwort gibt es nicht umsonst.

Antwort
von lalilu95, 29

Du und B hättet ihn beide davon abhalten sollen bzw. hättet ihr es, so blöd es klingt, einem Mitarbeiter sagen müssen. Bin aber der Meinung, dass ihr beide Mittäter sein müsstet....was ist den A bitteschön für ein Freund, wenn er die Wahrheit nicht sagt?

Antwort
von Maxilo311, 26

Theoretisch bist du unschuldig, jedoch könnte das Aufgrund der Kamera schwer zu beweisen sein. Es wäre vllt eine möglichkeit wenn Freund A gesteht, das er das allein wollte. DIe Frage ist ob ihr so ein gutes Verhältnis habt. Viel Glück.

MFG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten