Frage von BozkurtIzmir, 12

Strafrecht: Wer zahlt für Zeitwertsverlust?

Angenommen die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft beschlagnahmt einen hochklassigen Mercedes in Laufe der Ermittlung einer Strafrechtlichen Angelegenheit. Der Wagen verliert ja (gerade bei Neuwagen) an Zeitwert und Ermittlungen ziehen sich ja länger hin.

Wenn das Verfahren eingestellt wird und nichts gegen den Beklagten bewiesen werden kann, wer haftet für dein Zertwertverlust des Fahrzeuges?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skyfly71, 12

Wenn, dann kann höchstens ein Nutzungsausfall als Schadenersatz geltend gemacht werden. Ob dies möglich ist, hängt vom Einzelfall ab. Denn selbst, wenn keine Tat nachgewiesen werden kann, ist zu prüfen, welchen Anteil der Beschuldigte selbst am Entstehen des Strafverfahrens und dessen Fortdauer hatte.

Eine Einstellung bedeutet also keineswegs zwangsläufig, dass sich daraus Schadenersatzansprüche ergeben. Außerdem ist es auch möglich, dass beispielsweise bei einer falschen Verdächtigung ein Anspruch gegen den Anzeigenerstatter besteht.

Antwort
von RudiRatlos67, 11

In dem Fall kann ich nur raten.....

Aber ich tippe mal darauf,  dass bei Einstellung eines Verfahren jeder seine Kosten einschließlich des Wertverlust trägt.

Gibt es dagegen einen dritten, der anstelle des Kfz Besitzers rechtskräftig verurteilt wird,  dann sind neben den Kosten auch Schadensersatzansprüche gegen ihn geltend zu machen.  Ob die allerdings erfolgreich bei getrieben werden können steht auf einem ganz anderen Blatt

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 7

Der Wertverlust durch dein anmelden ist höher als der durch das rumstehen und wen wen das Fahrzeug beschlagnahmt ist dann nicht ohne Grund dafür gibt es nichts nur die dicke Rechnung für den Stellplatz wen das Fahrzeug nicht vorher versteigert wurde um die strafe mit zu begleichen dann gehört dir das Ding nicht mehr .

Antwort
von nurromanus, 5

Ich bin ganz bei "Yodafone". Der Wagen altert auch, wenn er nicht beschlagnahmt ist. Er gewinnt sogar an Wert durch die Beschlagnahmung. Der KM-Stand wäre mit Sicherheit höher, wenn der Wagen in der fraglichen Zeit nicht beschlagnahmt gewesen wäre.

Kommentar von BozkurtIzmir ,

Bei Neuwagen ist der Zeitwertsverlust in der ersten Zeit höher als der Gebrauchsverlust.

Kommentar von nurromanus ,

Tja, von Neuwagen war aber nicht die Rede. Nur von "hochklassig". Es gibt auch ältere hochklassige Fahrzeuge.

Kommentar von BozkurtIzmir ,

Ich schrieb:
Der Wagen verliert ja (gerade bei Neuwagen) an Zeitwert und Ermittlungen ziehen sich ja länger hin.

Aber passt schon.

Kommentar von nurromanus ,

Korrekt, sorry. Ich nehme meine Aussage:

Tja, von Neuwagen war aber nicht die Rede

zurück.

Antwort
von Yodafone, 7

hätte der Wagen nicht an Wert verloren,wenn er nicht beschlagnahmt wäre?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Das hätte er ganz sicher,  aber dann hätte er auch genutzt werden können

Kommentar von Yodafone ,

das ändert ja nichts am Wertverlust...dann muss man schon fragen,wer für eine Ausfallentschädigung aufkommen muss ;-)

Kommentar von BozkurtIzmir ,

Naja wenn ich vor gehabt hatte den Wagen kurzfristig zu veräußern und dann die Polizei den Wagen beschlagnahmt ist das schon ein durch den Staatsanwalt / der Polizei verursachter wertverlust da der Wagen Beschlagnahmt ja nicht veräußert werden kann.

Kommentar von Yodafone ,

nein...es bestand der Verdacht einer Straftat...da hast du deine Interessen hinten anzustellen...wenn du wegen Mordverdacht in Haft bist,kannst du ja auch keinen Ersatz für einen eventuell entgangenen Urlaub fordern

Kommentar von BozkurtIzmir ,

Doch aber es geht ja darum dass mir der Wagen mit einem anderen Wert zurückgegeben wird und mir für die Zeit der Wagen entzogen wurde.

Wenn die Polizei die strafrechtliche Sache nicht beweisen kann, kann es doch nicht sein dass der Eigentümer des Fahrzeuges sozusagen Pech hat und nicht entschädigt wird.

Kommentar von Yodafone ,

doch,kann sein....es bestand ja zumindest ein hinreichender Tatverdacht...der Wert des Wagen wäre der Gleiche,als hättest du ihn die ganze Zeit gefahren....was du meinst ist eine Ausfallentschädigung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten