Strafrecht Folgen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es keine ganz eindeutigen Aussagen in die eine, oder andere Richtung gibt und keiner mit einem Gegenstand geschlagen hat, würde es als "Wirtschausschlägerei" vermutlich eine Einstellung für die beteiligten geben.

Treten, also mit Schuhen einem am Boden Liegenden in den Körper treten, wäre aber schon gefährliche KV udn da wird es haarig. Das ist ein Offizialdelikt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist es wichtig, wer angefangen hat. Denn damit könnte man das Zurückschlagen als Notwehr deuten.

Wenn die sechs Zeugen den Vorfall genau beobachtet haben und zu deinen Gunsten aussagen, dürfte dem Anderen u. A. eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und Körperverletzung blühen, dir aber nichts.

Sagen mehr als die Hälfte der Zeugen gegen dich aus, sieht es schlecht aus. Dann bekommst du möglicherweise eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Das Treten während der Andere auf dem Boden lag, ist tatsächlich gesetzeswidrig. Denn als Notwehr zählt nur, sich vor weiteren Verletzungen zu schützen. Das wäre erreicht, wenn der Andere auf dem Boden liegt. Vielleicht droht dir deswegen eine Anzeige wegen Körperverletzung, denn das wäre nicht nötig gewesen, um dich zu wehren.

Ich hoffe, ich konnte dir deine Frage damit beantworten.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximus92
17.11.2015, 15:23

Inwiefern ist es relevant, ob ich vorher rumgepöbelt hätte?

0
Kommentar von furbo
17.11.2015, 19:22

Ich glaube nicht, dass irgendeiner von beiden mit Notwehr durchkäme. Zunächst gab es - siehe Sachverhalt - gegenseitige Beleidigungen, so dass man durchaus von provozierten Angriffen reden kann und deshalb nur sehr eingeschränkt Notwehr möglich wäre. 

0

Was möchtest Du wissen?