Frage von UnleasheDx925, 141

strafe für das führen eines springmessers?

Hey :D Ich habe eine Frage bezüglich des Führens eines Springmessers. Welche Strafe erwartet einen Minderjährigen (bisher nicht Vorbestraft oder polizeilich aufgefallen) nach einer Polizeifilzung, welcher ein Springmesser (einseitig geschliffen, seitlich aufspringend, 8,5cm Klingenlänge, online erworben) in seiner Hosentasche bzw Jackentasche mit sich führt? Danke im Vorraus! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ES1956, 68

Das WaffG zählt nur Strafen für Erwachsene auf die bei Jungendlichen so nicht zur Anwendung kommen.

Es wird viel auf die Umstände und die Person des Jugendlichen ankommen welche Strafe verhängt wird.

Schlimmer sollte es denjenigen treffen der dem Jugendlichen die Waffe zur Verfügung gestellt hat, den Internet-Verkäufer oder den der es besorgt hat.

Antwort
von mlgneumann, 92

Jo, das ist ein Verstoß gegen das Waffengesetz, das Strafmaß kann im Internet nachgeschlagen werden.

mlg neumann

Antwort
von Laestigter, 68

Würde wohl eine Ordnungswidrigkeit mit 80 bis 300 Euro werden.

Da minderjährig also um die 20 Sozialstunden, weil Minderjährige keine Geldstrafen kriegen...

Antwort
von KeepoKappa, 107

Ihn selber vermutlich (eventuell?) Sozial stunden. Die Eltern werden wohl eher dafür belangt werden.

Kommentar von Aliha ,

"Die Eltern werden wohl eher dafür belangt werden."
Wie kommst du auf diese unsinnige Idee?

Kommentar von KeepoKappa ,

Gegenfrage: wie kommst du auf die Idee das die Eltern dafür nicht belangt werden, wenn ihr Kind mit einem Messer in der Tasche rumrennt?

Kommentar von dandy100 ,

Eltern sind nicht haftbar dafür, was ihre Kinder anstellen, es sei den sie haben ihre Aufsichtspflicht verletzt.

Ein Jugendlicher darf aber natürlich auch ohne Aufsicht frei herumlaufen und wenn er sich heimlich verbotene Sachen aus dem Internet bestellt, werden die Eltern dafür nicht belangt, sondern der Jugendliche - dass man seine Kinder 24 Stunden am Tag überwacht, ist Eltern nicht zuzumuten.

Selbst wenn ein Jugendlicher jemanden ermordet, müssen dafür nicht die Eltern in den Knast.

Kommentar von Aliha ,

In deinem Link geht es um Zivilrecht und nicht um Strafrecht oder Ordnungswidrigkeiten. Wenn man sich zu solchen Frage äußert, sollte man wenigstens das auseinander halten können.

Kommentar von dandy100 ,

Genau das habe ich doch geschrieben!

"Sollte doch ein Schaden entstanden sein, können sich Eltern vor der
Haftung nur dann schützen, wenn sie nachweisen, dass sie ihrer Aufsichtspflicht genügt haben."

Du solltest vorher lesen, was Du zitierst.

Antwort
von dandy100, 100

Wirst Du wohl Sozialstunden abbrummen müssen, wenn man Dich erwischt - Springmesser sind verboten, weil sie einhändig verstellbar sind

Kommentar von ES1956 ,

Springmesser sind verboten, 

Nicht alle

weil sie einhändig verstellbar sind

nicht desshalb.

Kommentar von dandy100 ,

Doch!

Einhandmesser (Klingenlänge unbeachtlich) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm sind verboten.

https://www.bka.de/nn\_193158/DE/ThemenABisZ/HaeufigGestellteFragenFAQ/Waffenrec...


Kommentar von Laestigter ,

Das oder zwar dick markiert aber nicht verstanden, dass es entweder um feststellbare Einhandmesser ODER (und das meint als zweite Möglichkeit nicht ZUSAMMEN!!) um Messer mit feststehende Klingen bis 12 cm geht -  Bei den einhändig verriegeln gibt es keine Längenbeschränkung, die dürfen auch 15cm Klinge haben.

Einhändig verstellbar gibt es sowieso nicht, das hast du Dir ausgedacht, du meintest wohl feststellbar...

Kommentar von dandy100 ,

Oder meint  immer eine zweite Möglichkeit und nie beide zusammen - das ist doch wohl klar! Habe ich irgendwas anderes behauptet?

"Bei den einhändig verriegeln gibt es keine Längenbeschränkung, die dürfen auch 15cm Klinge haben".

Nein!

So stehts im Waffengesetz, link war dabei

Einhandmesser (Klingenlänge unbeachtlich) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm sind verboten

.

Kommentar von DanielLR ,

Einhandmesser die verriegeln (unabhängig von der Klingenlänge) und Feststehende Messer über 12cm Klingenlänge sind nicht verboten. Lediglich das Führen ist laut Waffengesetz §42a nicht erlaubt.

Kommentar von Laestigter ,

Nun hast du es schon wieder oder immer noch nicht kapiert!

Dein Link, auf den du hinweist ist kein Link vom Waffengesetz, sondern von einrer Behörde, dem BKA und trägt die Überschrift:

Was fällt unter das Führverbot des § 42 a WaffG?
Führverbot!! - nicht Besitzverbot! - Kennst du denn Unterschied immer noch nicht? da wird erklärt, was unter das Führverbot fällt!

Wo steht in deinem Link der vollständige Satz" Einhandmesser (Klingenlänge unbeachtlich) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm sind verboten"

Kopier das doch mal hier rein, - den ganzen Satz - denn den gibt es dort nicht, den hast du dir zusammengereimt!

Das was da auf der BKA seite zusammengeschrieben wurde (anscheinend immernoch nicht genug leichtverständlich, wiel einiger die Überschrift nicht lesen wollen!) bezieht sich auf folgendes Gesetz - Waffengesetz!


Der echte Text!! (WaffG,§42a - mal Googlen, den echten Gesetzestext! -  nicht das  vereinfachte von dir da!) lautet:
(1) Es ist verboten

1.Anscheinswaffen,2.Hieb- und Stoßwaffen nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 1.1
oder
3.Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm

zu führen.

Das Bedeutet - Es ist verboten..(dann kommt eine Aufzählung was alles ).zu führen

Das hat nichts mit besitzen, kaufen, verkaufen zu tun - alles das darf man, nur nicht "draussen" damit herumlaufen (auf Wunsch auch gerne die Definitoion "führen", wenn du das im echten WaffG auch nicht findest )

Also alle diese Gegenstände  (beispielsweise Spielzeugpistolen, die den Anschein von Echten erwecken, bei den Hieb- und Stosswaffen zum Beispiel der Teleskopschlagstöckei, ect..) darfst du haben, aber "normalerweise nicht damit in der Öffentlichkein herumrennen, das wäre dann "führen" (nur in einem abgeschlossenen Behältnis, weil das dann nicht mehr "führen" ist, sondern "transportieren" - Quelle auch gerne aus dem WaffG).

Wenn du aber sicher bist, daß du das richtig gelesen hast, dann mach das mal so - ist für dein Umfeld sicherlich gesünder, wenn du sowas gar nicht erst nicht besitzt, weil es ja für dich allein schon  "verboten" ist, das nur zu besitzen...

Vielleicht überlegst du mal, warum man überall solche Messer kaufen kann, wenn die doch alle "verboten" sind, macht dich das nicht stutzig?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten