Frage von jackels, 56

Strafe bei aussageverweigerung?

Ich war dabei wie jemand den ich kenne mit einer schreckschuss in den himmel geschossen hat. Jemand hat mein nummernschild aufgeschrieben und die polizei hat mich zuhause erwartet. Sie wissen ich kenne diese persohn und will den namen nicht nennen. Sie drohen mir mit einer anzeige als beihilfe und dass sie mir den führerschein abnehmen. Mit gericht haben sie auch gedroht. Ich werde definitiv keinen namen nennen. Aber was kann wirklich auf mich zu kommen?

Antwort
von Michael2504, 29

Als was habe sie dich vernommen? Als Zeugen oder als Beschuldigter? Prinzipiell braust du vor der Polizei keine Angaben zu Sache machen. Sollte es vor Geeicht gehen. Musst du Aussagen, allerdings nichts was dich belastet oder einen engen Familienangehörigen. Nur Lügen darfst du vor Gericht nicht. In wieweit das Schweigen zu Sache sinnvoll ist musst du selber Wissen so kannst du ganz schnell vom Zeugen zum Beschuldigter rutschen.

Kommentar von jackels ,

Als zeuge. Ob die wohl wirklich deswegen vor gericht. Gehen...

Antwort
von herja, 18

Hi,

gegenüber der Polizei brauchst du nichts aussagen.

ABER wenn Du als Zeuge bei der Gerichtsverhandlung geladen bist und du mit dem Angeklagten nicht verwandt oder verschwägert bist und du selber an der Straftat nicht beteiligt warst, dann mußt du die Wahrheit sagen.
Auch, wenn du den Angeklagten nicht belasten willst, mußt du trotzdem wahrheitsgemäß und vollständig aussagen. Tust du das nicht, so machst du dich einer Falschaussage in Tateinheit mit (versuchter) Strafvereitelung strafbar.
Da die Zeugenvernehmung eines der allerwichtigsten Beweismittel ist, um eine Straftat auszuklären, wird die Falschaussage auch empfindlich betraft. Wenn du also nicht vollständig aussagst und Erinnerungslücken vortäuscht, gehst du das Risiko ein, daß du selber betraft wirst, und zwar härter, als es dir lieb sein würde ...

Gibt es noch mehr Zeugen? Dann kommt wahrscheinlich eh alles raus. Also ich würde dieses Risiko aus falscher Freundschaft nicht eingehen.

Kommentar von jackels ,

Nein ich bin der einzigste zeuge von dem.sie wisssen wegen meinem nummernschild .. muss es unbedingt deswegen vor gericht kommen?

Kommentar von herja ,

Ja bis jetzt, aber morgen kann sich ja noch ein Zeuge melden oder du weißt garnichts von den anderen Zeugen.

Ob das vor Gericht kommt, entscheidet der Staatsanwalt.

Antwort
von PrimeExpert, 29

Da wird nicht viel kommen. Sie wollen dir nur Drohen, damit du den Namen preis gibst. Sie haben keinerlei Beweise, das du daran beteiligt warst.

Streite es einfach ab, verwickel dich in keine widersprüchige Aussagen und dann wird das. So ein Kindergarten von der Polizei mal wieder.

Kommentar von jackels ,

Ich hab aus angst zugegeben das ich dabei war und die person kenne mehr hab ich nicht gesagt. Die sagten irgendwas von charakterliche uneingenschaft reicht um mir den führerschein weg zu nehmen

Kommentar von PrimeExpert ,

Wenn du als Beschuldigte behandelt wirst, solltest du dir einen Anwalt anschaffen und nichts mehr sagen. Alles was du sagst, kann und wird gegen dich verwendet. Das kann ich aus Erfahrung sagen.
Nimm dir im Notfall ein Anwalt, lass Akteneinsicht beantragen und dann schau wie es verläuft. Ich denke jedoch, das es nur Drohungen sind. Sie können wir ja nichts nachweisen. Dein Auto stand an diesem Ort? Ja wow. Das ist das der Beweis schlechthin!

Kommentar von Googleblitz ,

das ist wieder typisch....aus Angst was zugeben und dann einen auf harter Junge machen....

Antwort
von Ranzino, 21

Du musst erstmal keine Aussage bei der Polizei machen. Aber vor Gericht hast keinerlei Aussageverweigerungsrecht.

Dir blühen somit Ordnungsgeld und Ordnungshaft. Solltest du gar nicht erst vor Gericht erscheinen, wirst natürlich zwangsweise vorgeführt.

http://www.justizportal.niedersachsen.de/service/ratgeber_gerichtliche_verfahren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community