Frage von FCBFanatic1900, 1.299

Strafanzeige wegen Warenkreditbetrug,wie abschließen?

Hallo an alle,

wir haben eine Vorladung unserer Polizei bekommen wegen einer Vernehmung wegen Warenkreditbetrug. Die Inkassofirma HIT aus Hamburg hat deshalb Strafanzeige gestellt.

Ich habe gestern den kompletten Betrag von 119 € überwiesen und der Inkassofirma den Zahlungsbeleg zukommen lassen.

Nun bekam ich folgende Mail Heute :

"sobald die Zahlung bei uns eingeht, bekommen Sie ein Erledigungsschreiben für die Polizei. Wir nehmen nicht die Strafanzeige zurück."

Wie wird das nun weiter laufen ??

würde mich über eine Antwort freuen

Gruß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dandy100, 1.101

Wenn Srafanzeige erstattet wurde, erhebt die Staatsanwaltschaft
öffentliche Klage. Mittels Strafbefehl oder Anklageerhebung wird dann
gerichtlich gegen die Beschuldigten vorgegangen (§§ 151 ff. StPO).

Möglich ist dann zunächst die Verhängung einer Geld- oder Haftstrafe. Für eine Haftstrafe ist allerdings ein Streitwert von 119 Euro zu geringfügig, dazu wird es also auf keinen Fall kommen.

Der entscheidende Punkt für das Strafmass ist, ob die Staatsanwaltschaft im Ermittlungsverfahren zu dem Ergebnis kommt, ob aus Unachtsamkeit oder mit vorsätzlicher Betrugabsicht gehandelt wurde und ob der Schaden mittleweile ausgeglichen worden ist.

Da ihr ja die 119 Euro bezahlt habt, habt ihr also ganz gute Karten.

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

wie schon erwähnt,mit Vorsatz haben wir das nicht begangen.

Wir haben diesen Fehler gemacht und für den stehen wir auch gerade.

Danke für deine Antwort,wir werden am Donnerstag zur PI mit dem Erledigungsschreiben gehen und werden sehen wie es danach weiter geht...danke für eure Antworten ;)

Kommentar von dandy100 ,

Ich habe gerade in einem Deiner anderen Kommentare gelesen, dass Du das Geld nach Zahlung wieder zurückgebucht hast - das aber ist allerdings Vorsatz, denn das hast Du ja absichtlich gemacht und die Ware auch absichtlich behalten.

Rede Dich bei der Polizei da nicht raus, die sind nicht doof. Da hilft nur noch Einsicht und Reue zeigen; wenn Du versuchst das schönzureden, gibts ein hartes Urteil

Kommentar von kevin1905 ,

wie schon erwähnt,mit Vorsatz haben wir das nicht begangen.

Sicher?

Kommentar von dandy100 ,

Du hast es aber in einem Deiner andere Kommentare so beschreiben:

"wir haben mit Karte gezahlt und ich hab das wegen finanzieller Not wieder zurückgebucht"

...und das ist Vorsatz, den es geschieht absichtlich und nicht aus Unachtsamkeit oder in geistiger Umnachtung, genauso wie dann die Ware einfach zu behalten statt zurückzuschicken

Letztendlich musst Du selber entscheiden, wie Du Dich verteidigst, es war nur ein guter Rat, sich nicht rauszureden, denn das macht es nur noch schlimmer

Kommentar von kevin1905 ,

Der beste Rat, wenn einem eine Straftat vorgeworfen wird ist immer einen Verteidiger zu bemühen.

Kommentar von dandy100 ,

stimmt, aber helfen kann er einem auch nur, wenn man ihm gegenüber ehrlich ist

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

Ehrlich bin ich ja...

Wir haben mit Karte gezahlt und ich hab es zurückgebucht weil ich ein anderes finanzielles Loch stopfen wollte...wir sind nun auch bei einer Schuldnerberatung um unser finanzielle Situation zu verbessern

Kommentar von dandy100 ,

Das Zurückbuchen ist ja gar nicht mal der entscheidende Punkt, aber die Ware zu behalten ist das Schlimme daran, denn das ist ja nicht aus einer finanziellen Notlage heraus passiert, sondern weil Du die sie einfach behalten wolltest - ohne zu bezahlen.

Das ist nun mal Betrug und man kann es durch nichts erklären, sondern nur zugeben und bereuen.

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

Es waren ja Lebensmittel.

Die finanzielle Not ist seit meiner Krankheit erst eingetreten.Deswegen habe ich das ja zurück gebucht weil wir eine Autorechnung zahlen mussten.Das war ja nicht geplant das wir zurück buchen.

Wie erwähnt uns tut das leid und so werd ich das auch der Polizei sagen.Wir haben den Fehler gemacht und werden auch die Strafe dafür bekommen

Kommentar von dandy100 ,

Das hättest aber mal eher sagen sollen - wenn das Lebensmittel waren, ist das natürlich eine ganz andere Geschichte, denn die behält man nicht, um sich zu bereichern, sondern wirklich aus einer Notlage heraus - da stehen die Chancen natürlich schon viel viel besser, gut aus der Sache rauszukommen - Viel Glück!

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

Danke,

naja das werd ich der Polizei bei der Vernehmung aussagen.

Danke für Deine Antworten

Antwort
von Kirschkerze, 930

Die Betrugsanzeige hat ja nichts damit zu tun ob du JETZT den Betrag gezahlt hast oder nicht. Du scheinst was angestellt zu haben, wenn ich das richtig verstehe. Betrug ist strafbar...Das Ganze wird von der polizei weiter geprüft und dann entschieden ob ein Verfahren eröffnet wird. Allerdings wird die Endstrafe (wenn es zur Verhandlung kommt) aufgrund des Erledigungsschreibens etwas milder ausfallen.

Antwort
von Knuddel23, 847

Hast du die Zahlung zu weit hinausgezögert?

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

Leider war der Warenbetrug im Juni 2015,wir haben mit Karte gezahlt und ich hab das wegen finanzieller Not wieder zurückgebucht.Da ich seit 2 Jahren wegen psychischer Krankheit arbeitslos bin,war dies unsere einzige Möglichkeit...ich habe auch dem Inkassounternehmen geschrieben,das wir finanziell immer gut da standen und wir das nicht mit Vorsatz gemacht haben

Kommentar von Kirschkerze ,

Das ist aber Warenkreditbetrug wenn du dann aber den Gegenstand behälst der dahinter stand :( Die Ware zurückzusenden an die ursprüngliche Firma wäre besser gewesen (14 Tage Widerrufsrecht hat man ja...aber nun gut das Kind ist schon inden Brunnen gefallen)

Kommentar von Knuddel23 ,

ich würde sagen das du da durch musst und es evtl ne Geldstrafe gibt. Zumindest denke ich das.

Kommentar von Knuddel23 ,

und es ist betrug hättest Ware zurück senden müssen

Antwort
von kevin1905, 766

Ich hätte gerne eine Tatbeschreibung.

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

Hallo,

am 30.Juni 2015 haben wir beim Edeka eingekauft und per EC Karte gezahlt.Leider kam dann eine größere Rechnung und ich ließ den Betrag von 88,89 € am 7.Juli wieder aus Verzweiflung zurückbuchen.

So nun kam ein Brief von HIT Inkasso mit der Forderung von 119 Euro.

Letzte Woche kam dann die Vorladung der PI zur Vernehmung.

Ich habe den kompletten Betrag über wiesen.Nun bekomme ich ein Entlastung schreiben von HIT zur Vorlage bei der PI.Die Anzeige nehmen sie nicht zurück

Kommentar von kevin1905 ,

Bitte bei der Polizei keine Aussage machen ohne Rechtsbeistand.

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

...also sollten wir einen Anwalt hinzunehmen ?

Ja in dem Sinn war es natürlich Vorsatz,weil ich das zurück gebucht habe weil ich eine andere finanzielle Lücke schließen wollte.

Antwort
von franneck1989, 727

Wie ist die Vorgeschichte dazu?

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

Hab ich grad oben im anderen Kommentar geschrieben ;)

Kommentar von franneck1989 ,

Meiner Meinung nach steht der Vorwurf des Warenkreditbetrugs auf wackeligen Füßen bzw. dürfte es schwer fallen, dir alle Tatbestandsmerkmale nachzuweisen.

Kommentar von FCBFanatic1900 ,

..in wie fern ??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten